Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Metal Hero, Ultraman, Ryokendo und Co. Alles hier rein.

Moderator: Moderatorenteam

Benutzeravatar
Zaku99
Kakuranger
Kakuranger
Beiträge: 599
Registriert: Di 24. Jun 2014, 15:52
Land: Deutschland
Wohnort: Duisburg(NRW)

Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von Zaku99 » Mi 30. Mär 2016, 20:31

Nach längerem suchen bin ich zu dem Schluss gekommen dass es einen ähnlichem Thread in keinem Forum bereits gibt. Wenn ich ihn übersehen habe bitte ich das zu entschuldigen :wink:

Mich würde brennend interessieren wie andere Leute mit eurem Hobby umgehen. Seien es Eltern, Freunde, Otakus auf ner Con oder einfach irgendwer mit dem ihr euch unterhaltet. Wenn das Thema Hobbys aufkommt muss ich früher oder später Tokus ansprechen, weil es nun mal ein großer Teil meines Lebens ist (Obwohl ich sogar manchmal versuche dem aus dem Weg zu gehen weil ich kein Bog mehr auf stundenlange Erklärungen habe xD)

ich habe die Erfahrung gemacht dass Menschen extrem unterschiedlich reagieren, wenn ich ihnen "beichte" dass ich Toku Fan bin. Und es kommt mir anhand der Reaktion mancher Leute wirklich vor wie eine Beichte. Nachdem ich ihnen ersteinmal erklärt habe was das überhaupt ist und dabei die Brücke über PowerRangers nehme um bei Sentai und KR anzukommen, wirken die Leute eher angeekelt, verwirrt oder halten mich für Bekloppt. Besonders hart finde ich das bei Leuten die sich selber als Otakus bezeichnen. Die schauen Serie wie Pokemon, die teilweise die selbe Zielgruppe haben und finden es Kindisch wenn ich Sentai schaue? Das kann ich überhaupt gar nicht nachvollziehen. Ich nehme es natürlich niemandem übel wenn er mit dem Begriff Toku nichts anzufangen weis. Das liegt einfach daran dass so etwas in unserer Gesellschaft einfach nicht bekannt ist und man sich teilweise schon weit ins Internet "verirren" muss um drauf zu stoßen. Gerade dann wen Leute allerdings noch gar keine Tokus kannten finde ich es echt nicht ok sich übermein Hobby in irgendeiner art lustig zu machen. Im Gegenteil: wenn sich jemand eine Meinung gebildet hat, dann kann er diese auch gerne vertreten und ich bin bereit darüber zu diskutieren ob es wirklich so kindisch ist.
Bei Menschen die sich mit dem Thema Japan oder Anime noch nie in irgendeiner Art auseinander gesetzt haben sehe ich das ganze nicht ganz so streng. Wenn man da auf Ablehnung stößt dann tun es oft auch die, die Animes schauen un Mangas lesen. Ist zwar auch affig sich darüber lustig zu machen, aber was soll man tun...

Gott sei dank habe ich auch oft genug ganz andere, positive Erfahrungen gemacht. Wenn Menschen plötzlich total begeistert sind davon oder wenigstens gespannt zuhören stimmt mich das immer total happy. Ich habe auch schon ein Mädchen aus meinem Japanisch Kurs ohne viel Arbeit dazu gebracht OOO zu gucken. Sie hat es geliebt und fängt jetzt mit Drive an. Anderes Beispiel: Meine Mutter würde es zwar niemals schauen fand Kamen Rider aber auch irgendwo gut. Liegt wohl daran dass sie innerlich ein eingefleischter Sailor moon Fan ist und dem Thema Henshin Heroes so auch nicht ganz abgeneigt ist.

Jetzt will ich aber wissen was ihr so für Erfahrungen gesammlet habt. Ob ihr jetzt nur PowerRangers guckt oder auch Japanische Tokus spielt dabei ja keine Rolle. Also ich bin auf Positive als auch Negative Erfahrungen gespannt :daumenhoch:
TATOBA TATOBA TATOBA
:ooomain: :ooofinal1: :ooofinal2: :ooobirth:

Benutzeravatar
DaniRanger
Dairanger
Dairanger
Beiträge: 365
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 07:54
Land: Oesterreich
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von DaniRanger » Mi 30. Mär 2016, 20:52

Also bei Otakus war es bei mir bis jetzt immer positiv. Es haben auch alle dann mehr darüber wissen wollen, was mich immer freut. Ein paar Leute habe ich schon dazu gebracht Tokus zu schauen. Einem Freund habe ich zuerst Samurai Flamenco gezeigt, dann Kamen Rider Ryuki. Da ich ihm von der amerikanischen Fassung erzählt habe, hat er von selber sogar angefangen Dragon Knight zu schauen. Danach habe ich ihm dann mal Power Rangers gezeigt und außerdem Super Sentai. Gerade schaut er Akibaranger :)
Die einzige negative Reaktion, die ich bis jetzt hatte war auf der Aninite (österreichische Anime-Con). Da habe ich 2-3 negative Reaktionen bekommen, doch die anderen wahren da alle positiv und viele kannten auch KR und SS.

Bei "normalen" Menschen bekomme ich des öfteren negative Reaktionen, da die, wenn sie Power Rangers hören, sofort abschalten und sich so ziemlich gar nicht darum kümmern. Es gibt manche die sagen, dass sie die und die Staffel von PR schon mal gesehen haben, jedoch war es das eigentlich.
Schon gesehene PR-Staffeln: Alle
Schon gesehene SS-Staffeln: Dairanger, Dekaranger, Shinkenger, Gokaiger, Go-Busters und Kyoryuger, KyuRanger
Schon gesehen KR-Staffeln: Dragon Knight, Ryuki, Kiva, Decade, W, Fourze, Gaim, Drive, Ex-Aid

Benutzeravatar
Zaku99
Kakuranger
Kakuranger
Beiträge: 599
Registriert: Di 24. Jun 2014, 15:52
Land: Deutschland
Wohnort: Duisburg(NRW)

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von Zaku99 » Mi 30. Mär 2016, 21:18

Das Gefühl des Abschaltens kenne ich. Irgendwann nimmt man das gar nicht mehr wirklich auf wenn man ausgelacht wird. Zumindest bei den "Normalen" Menschen, wie du sie beschreibst xD

Freut mich dass du scheinbar sogar jemandem zum Toku Fan machen konntest. Langsam wächst die Szene. Sowas ist mir bisher noch nie passiert, aber dass jemandem Kamen rider zumindest gefallen hat ist ja auch schon ein großer Erfolg.

Ich frage mich häufig woher diese ganze negative Vorbelastung kommt. Liegt das wirklich an PowerRangers, so wie viele sagen? Verstehe ich nicht gant, weil das nicht erklärt wieso PR überhaupt so negativ bei vielen im Kopf hängt.
TATOBA TATOBA TATOBA
:ooomain: :ooofinal1: :ooofinal2: :ooobirth:

Benutzeravatar
DaniRanger
Dairanger
Dairanger
Beiträge: 365
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 07:54
Land: Oesterreich
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von DaniRanger » Mi 30. Mär 2016, 21:49

Zaku99 hat geschrieben: Ich frage mich häufig woher diese ganze negative Vorbelastung kommt. Liegt das wirklich an PowerRangers, so wie viele sagen? Verstehe ich nicht gant, weil das nicht erklärt wieso PR überhaupt so negativ bei vielen im Kopf hängt.
Die meisten Leute haben mit 8 und höchstens 12 Jahren aufgehört Power Rangers zu schauen, da es für sie einfach eine Serie für Kleinkinder war. Und wenn man ihnen jetzt sagt, dass es Super Sentai, Kamen Rider usw. gibt, dann denken sie da noch immer an Power Rangers..
Schon gesehene PR-Staffeln: Alle
Schon gesehene SS-Staffeln: Dairanger, Dekaranger, Shinkenger, Gokaiger, Go-Busters und Kyoryuger, KyuRanger
Schon gesehen KR-Staffeln: Dragon Knight, Ryuki, Kiva, Decade, W, Fourze, Gaim, Drive, Ex-Aid

Benutzeravatar
Zaku99
Kakuranger
Kakuranger
Beiträge: 599
Registriert: Di 24. Jun 2014, 15:52
Land: Deutschland
Wohnort: Duisburg(NRW)

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von Zaku99 » Mi 30. Mär 2016, 21:56

Aber das selbe gilt doch auch für Serien wie Pokemon oder DragonBall. Die meisten die das als Kind geschaut haben schwärmen immer noch davon wie toll das Opening war und wie sie die Serie geliebt haben. Wieso wird bei den Rangers immer so eine Ausnahme gemacht?

Naja ich schätze das ist nun einmal so. Man kann wohl nichts dran ändern. Wenigstens gibt es auch einige die die Serien heute noch lieben ;)
TATOBA TATOBA TATOBA
:ooomain: :ooofinal1: :ooofinal2: :ooobirth:

Benutzeravatar
Ranger L
Megaranger
Megaranger
Beiträge: 1178
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 05:23
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von Ranger L » Do 31. Mär 2016, 06:08

Naja, meine Theorie, warum das bei Power Rangers so schlimm ist, hab ich ja schon mal im Thread zum Film geäußert. Nämlich, dass viele heute noch denke, dass alles was nach Mighty Morphin kam, noch bei weitem schlimmer war, da sie einfach nicht wissen, wie sich diese Serie noch entwickelt hat, ganz zu schweigen davon, wie viel Potenzial dieses Genre allgemein noch hat.
Zumindest bei den Erwachsenen ist das denke ich ein Hauptgrund. Bei den jüngeren könnte ich mir vorstellen, dass das vielleicht auch einfach was damit zu tun hat, dass man heutzutage schon in viel jüngeren Jahren auch an "härteres Zeug" ran kommt. Wenn Kinder mit sechs mit Clone Wars anfangen und dann mit acht Transformers schauen, ist schon klar warum ihnen Power Rangers nicht mehr gefällt.
Zaku99 hat geschrieben:Besonders hart finde ich das bei Leuten die sich selber als Otakus bezeichnen. Die schauen Serie wie Pokemon, die teilweise die selbe Zielgruppe haben und finden es Kindisch wenn ich Sentai schaue? Das kann ich überhaupt gar nicht nachvollziehen.
Damit sprichst du mir wirklich aus der Seele. Das regt mich seit Jahren zu Tode auf, wenn Leute Power Rangers, oder Toku im allgemeinen kindisch und lächerlich finden, aber gleichzeitig Serien wie Pokèmon oder Yu Gi Oh anschauen. Keine Ahnung was diesen Leuten im Kopf rum geht.

Was die Erfahrung mit Nicht-Fans angeht, geht es mir natürlich auch so, dass man von Klassenkameraden oder allgemein Aussenstehenden eher belächelt wird, aber ich hab einfach immer versucht, mich nicht in meinen Meinungen beirren zu lassen. Da ich es nie versteckt hab, von daher es auch alle wussten, musste ich es eigentlich noch nie jemandem "beichten" in dem Sinne. Ich halte halt an meiner Meinung fest und wenn jemand damit nicht klar kommt, ist das sein Problem.

Die einzige Person, die ich bisher zum "Fan" (oder sowas ähnlichem) gemacht habe, ist meine Mama, die sich einfach früher auch häufig mit mir hingesetzt hat und geschaut hat, was ich schaue und das war halt oft Power Rangers. Im Laufe der Zeit, hab ich ihr halt immer wieder irgendwelche Staffeln vorgesetzt, sodass sie bisher denke ich schon mindestens die Hälfte davon gesehen hat und Dino Thunder mag sie denke ich auch nachwievor wirklich gerne. (Und sie steht auf Tommy xD)

Ansonsten versuche ich Momentan vor allem meinen sechs jährigen Cousin davon zu überzeugen, mal mit Power Rangers anzufangen. Ich zeige ihm allgemein schon häufig mal ein paar Ausschnitte auf meinem Handy (darunter auch gelegentlich Sentai und Rider), was sich aber aber größtenteils auf Dinge wie Verwandlungs-/Henshin-Sequenzen oder einzelne Kämpfe beschränkt. Ich bin aber eigentlich recht zuversichtlich, dass er sich demnächst mal 'ne Staffel mit mir anschaut, da er sich bis jetzt eigentlich immer relativ begeistert gezeigt hat. (Echt schade, dass ToQger nicht adaptiert wird, da er total auf Züge abfährt)
Nebenbei versuche ich auch immerwieder mal einen Freund von mir von Tokusatsu zu überzeugen, das allerdings bisher eher semi-erfolgreich. Ich denke, dass er bisher noch nicht mal den Unterscheid zwischen Power Rangers und Kamen Rider kapiert hat. :mrgreen:
:go-bustersenter:

Benutzeravatar
Zaku99
Kakuranger
Kakuranger
Beiträge: 599
Registriert: Di 24. Jun 2014, 15:52
Land: Deutschland
Wohnort: Duisburg(NRW)

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von Zaku99 » Do 31. Mär 2016, 11:09

Ich wünsche dir viel Erfolg dabei! Ich habe ja auch die Hoffnung, dass meine 8 jährige Schwester irgendwann mal Toku Fan wird. Manchmal steht sie neben mir und schaut zu, nur versteht sie halt nichts davon, ist schließlich Japanisch. Ich hab ihr allerdings mal die einzige Power Rangers Staffel gezeigt die ich auf Dvd und damit auf Deutsch habe (MMPR 3). Das scheint ihr gefallen zu haben und sie fragt noch manchmal ob wir weiter gucken. Nur bin ich mir noch nicht ganz sicher ob es ihr nicht einfach nur ums reine Fernsehen schauen geht, oder ob sie wirklich Interesse an den Rangers hat xD

Das mit deiner Mutter finde ich ja super! Das übertrifft nochmal die Erfahrungen die ich mit meiner gemacht habe. Ich glaube wirklich dazu zu bewegen mit mir eine Staffel zu gucken wird schwer. Dazu müsste ich das, wenn auf Deutsch schauen (also PR) und dann auch bei uns im Wohnzimmer. Dann würde sie, wie es bei vielen Animes schon ablief, erst gar kein Interesse zeigen, aber immer zuhören. Und irgendwann wenn es richtig spannend wird auf einmal zugeben dass sie wissen will wie es weiter geht :D
TATOBA TATOBA TATOBA
:ooomain: :ooofinal1: :ooofinal2: :ooobirth:

Benutzeravatar
Tyzonn
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 12456
Registriert: Sa 19. Jan 2008, 22:42
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von Tyzonn » Do 31. Mär 2016, 12:16

Das die Kinder schon härteres Zeug wie Star Wars etc sehen, den Punkt habe ich bislang nicht bedacht.
Möge die Power uns immer beschützen
:zyublue: :zyupink: :zyured: :zyugreen: :zyuyellow: :zyublack:

Benutzeravatar
Ranger L
Megaranger
Megaranger
Beiträge: 1178
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 05:23
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von Ranger L » Fr 1. Apr 2016, 04:53

Zaku99 hat geschrieben:Ich wünsche dir viel Erfolg dabei!
Danke, ich dir auch. :D
Ich denke ehrlich gesagt, dass es egal ist, ob es wirklich wegen den Rangers ist oder nur wegen dem Fernseh schauen an sich. Wenn sie es sich freiwillig anschaut, ist das doch eigentlich schon mal ein ganz guter Ansatz oder? xD
Zaku99 hat geschrieben: Dann würde sie, wie es bei vielen Animes schon ablief, erst gar kein Interesse zeigen, aber immer zuhören. Und irgendwann wenn es richtig spannend wird auf einmal zugeben dass sie wissen will wie es weiter geht :D
Ja, so in etwa hat es bei mir auch angefangen und irgendwann hat es ihr dann genügend Spaß gemacht, dass sie mir geglaubt hat, wenn ich gesagt hat, dass ihr diese Staffel doch sicher auch gefallen wird und ob sie es nichtmal versuchen will. Das hat dann im Normalfall eigentlich immer funktioniert. :wink:
Ob ich sie allerdings auch dazu bringen kann, sich mal 'ne Sentai oder Kamer Rider Staffel anzuschauen, weiß ich nicht. Schon alleine deshalb, weil man sich das halt nicht einfach nebenbei anschauen kann, da man sich ja auf die Untertitel konzentrieren muss.
Tyzonn hat geschrieben:Das die Kinder schon härteres Zeug wie Star Wars etc sehen, den Punkt habe ich bislang nicht bedacht.
Da hab ich einen in der Verwandtschaft, der eben mit fünf glaub ich schon Clone Wars geschaut hat, dann mit etwa sieben Fluch der Karibik und Episode 7 hatte er auch schon am Start Wochenende gesehen. Weil ihn seine Eltern dieses ganze Zeug halt auch einfach anschauen lassen. Ich weiß echt nicht so genau was ich davon halten soll. Irgendwie finde ich das teilweise schon grenzwertig.
:go-bustersenter:

Benutzeravatar
Zaku99
Kakuranger
Kakuranger
Beiträge: 599
Registriert: Di 24. Jun 2014, 15:52
Land: Deutschland
Wohnort: Duisburg(NRW)

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von Zaku99 » Fr 1. Apr 2016, 11:23

Wie? Aber das sind doch alles Filme/Serien die auf Kinder zugeschnitten sind. Zwar auch so ein gewissen Mittelding, da es auch Erwachsene gut gucken können, aber ein Problem darin das Kinder etwas wie Starwars schauen sehe ich nicht. Ich meine es sind super Serien und Blut fließt eigentlich kaum (SW ep 4 mal ausgenommen), an Brutalität sind sie auch nichts was man Kindern nicht zumuten kann. Nicht umsonst läuft das alles auch auf Kindersendern, Nachmittags.
TATOBA TATOBA TATOBA
:ooomain: :ooofinal1: :ooofinal2: :ooobirth:

Benutzeravatar
fumpen
Megaranger
Megaranger
Beiträge: 1159
Registriert: Do 19. Nov 2015, 18:00
Land: Deutschland
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von fumpen » Fr 1. Apr 2016, 20:05

Ob Filme wie 'Fluch der Karibik' oder 'Star Wars' für Kinder ab 5 Jahren (als Zielgruppe der 'Power Rangers') geeignet sind kann man lebhaft diskutieren - mir wären die für meinen Cousin zu heftig. Der hat als Fünfjähriger aber aktuell auch Spaß an 'Pokémon' und eben den 'Power Rangers' auf DVD, die ich ihm geschickt habe. Damit ist dann wohl der Samen gepflanzt für einen späteren beinharten Tokusatsu- Jünger ...

Da ich als Zeichner viel auf Comic & Manga- Cons ´rumlaufe/ sitze irritiert mich ganz stark das totale Desinteresse der kompletten Manga & Anime- Gemeinde am Thema Tokusatsu. Die hängen komplett & ausschließlich in ihren gezeichneten Welten und schauen nicht links oder rechts.

Sonstige Menschen für meine diversen Leidenschaften begeistern zu können habe ich mir grundsätzlich im Laufe der Jahrzehnte abgeschminkt. Das ist einfach nur vergebene Liebesmüh´. Ich geniesse diese herrlichen Welten ganz alleine auf meinem Sofa vor der Glotze.
Kommt das Gespräch im geselligen Kreise aber mal auf das Thema Tokusatsu/ Power Rangers/ Kamen Rider unterfüttere ich meine späteren Ausführungen erst mit dem Verweis auf die langjährige japanische (Unterhaltungs-) Kultur, um mich dann ganz erstaunt zu geben, wenn die Leute mit der Putty Patrol und Kyoryuger nichts anfangen können. Damit liegt der 'Schwarze Peter' da wo er hingehört und nicht bei mir. Die offensichtliche Bildungslücke bin ich dann - auf langes Bitten hin - gegebenenfalls bereit, mit einem halbstündigen Monolog zu stopfen ...
"Earth will be mine."
http://www.instagram.com/fumpen/ + http://fumpenfoto.deviantart.com/

Benutzeravatar
Ranger L
Megaranger
Megaranger
Beiträge: 1178
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 05:23
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von Ranger L » So 3. Apr 2016, 06:05

Zaku99 hat geschrieben:Wie? Aber das sind doch alles Filme/Serien die auf Kinder zugeschnitten sind. Zwar auch so ein gewissen Mittelding, da es auch Erwachsene gut gucken können, aber ein Problem darin das Kinder etwas wie Starwars schauen sehe ich nicht.
Also "auf Kinder zugeschnitten" ist jetzt wirklich nicht gerade das womit ich die Fluch der Karibik Filme beschreiben würde. Star Wars ist zwar ein Grenzfall, aber auch darüber könnte man jetzt, wie fumpen es so schön formuliert hat, lebhaft diskutieren. Clone Wars geht noch, obwohl da meiner Ansicht nach, vor allem in Staffel vier und fünf, auch einige eher grenzwertige Dinge dabei sind, aber die Filme? Ich meine, da werden Leuten Gliedmaßen abgehackt, sie werden erstochen, enthauptet, halbiert und bei lebendigem Leib verbrannt und das teilweise sogar von Verwandten ersten Grades. Also als kinderfreundliche Unterhaltung würde ich ehrlich gesagt was anders bezeichnen.
Zaku99 hat geschrieben:Ich meine es sind super Serien und Blut fließt eigentlich kaum (SW ep 4 mal ausgenommen)
Episode 4? Du meinst diese Mos Eisley Szene oder? Aber trotzdem würde ich den jetzt ehrlich gesagt von allen als den harmlosesten bezeichnen. Der und Episode 1 sind ja glaub ich sogar ab sechs und ich finde auch, das man die beiden noch am ehesten noch einem Kind zeigen könnte.
:go-bustersenter:

Benutzeravatar
fumpen
Megaranger
Megaranger
Beiträge: 1159
Registriert: Do 19. Nov 2015, 18:00
Land: Deutschland
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Darstellung nach außen

Beitrag von fumpen » So 3. Apr 2016, 10:54

Grundsätzlich bleibt festzuhalten, daß sowohl die Fan- Gemeinden von Power Rangers als auch Tokusatsu im deutschsprachigen Raum keine (mir bekannte) Darstellung nach außen haben bis auf dieses Forum, den Toku-Dachi- Blog und vereinzelte facebook- Seiten mit bis zu drei Followern. So werden die Themen eben als Spleens einzelner 'Nerds mit Hang zur Realitätsflucht' von der Außenwelt wahrgenommen.

Das sieht bei den nicht weniger verpeilten Fans von Manga & Anime z.B. ganz anders aus. Die haben sich in (jahrelanger harter) Arbeit eine Szene aufgebaut, die mit regelmäßigen, großen (!) Conventions, Zeitschriften, Internetpräsenzen und stetig wachsendem Zulauf sagen können: Ist uns egal, wenn ihr da draussen uns für verpeilt haltet - wir kommen gut zurecht und haben uns und unser eigenes Ding.
"Earth will be mine."
http://www.instagram.com/fumpen/ + http://fumpenfoto.deviantart.com/

Benutzeravatar
Tyzonn
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 12456
Registriert: Sa 19. Jan 2008, 22:42
Land: Deutschland

Re: Darstellung nach außen

Beitrag von Tyzonn » So 3. Apr 2016, 12:03

pumpen hat geschrieben:...

Das sieht bei den nicht weniger verpeilten Fans von Manga & Anime z.B. ganz anders aus. Die haben sich in (jahrelanger harter) Arbeit eine Szene aufgebaut, die mit regelmäßigen, großen (!) Conventions, Zeitschriften, Internetpräsenzen und stetig wachsendem Zulauf sagen können: Ist uns egal, wenn ihr da draussen uns für verpeilt haltet - wir kommen gut zurecht und haben uns und unser eigenes Ding.
Das stimmt allerdings. Vor ein paar Tagen war ich das 1. mal seit vielleicht 4-5 Jahren wieder in einer größeren Buchhandlung und wurde, im positiven Sinne, von riesigen Manga Ecken erschlagen. Wenn ich z.B. daran denke das vor gut 10-15 Jahren das alles noch in einen Schuhkarton gepasst hat. Die Szene hat sich echt gemausert wenn ich das sagen darf.
Möge die Power uns immer beschützen
:zyublue: :zyupink: :zyured: :zyugreen: :zyuyellow: :zyublack:

Benutzeravatar
Zaku99
Kakuranger
Kakuranger
Beiträge: 599
Registriert: Di 24. Jun 2014, 15:52
Land: Deutschland
Wohnort: Duisburg(NRW)

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von Zaku99 » So 3. Apr 2016, 20:42

Ranger L hat geschrieben:
Zaku99 hat geschrieben:Wie? Aber das sind doch alles Filme/Serien die auf Kinder zugeschnitten sind. Zwar auch so ein gewissen Mittelding, da es auch Erwachsene gut gucken können, aber ein Problem darin das Kinder etwas wie Starwars schauen sehe ich nicht.
Also "auf Kinder zugeschnitten" ist jetzt wirklich nicht gerade das womit ich die Fluch der Karibik Filme beschreiben würde. Star Wars ist zwar ein Grenzfall, aber auch darüber könnte man jetzt, wie fumpen es so schön formuliert hat, lebhaft diskutieren. Clone Wars geht noch, obwohl da meiner Ansicht nach, vor allem in Staffel vier und fünf, auch einige eher grenzwertige Dinge dabei sind, aber die Filme? Ich meine, da werden Leuten Gliedmaßen abgehackt, sie werden erstochen, enthauptet, halbiert und bei lebendigem Leib verbrannt und das teilweise sogar von Verwandten ersten Grades. Also als kinderfreundliche Unterhaltung würde ich ehrlich gesagt was anders bezeichnen.
Zaku99 hat geschrieben:Ich meine es sind super Serien und Blut fließt eigentlich kaum (SW ep 4 mal ausgenommen)
Episode 4? Du meinst diese Mos Eisley Szene oder? Aber trotzdem würde ich den jetzt ehrlich gesagt von allen als den harmlosesten bezeichnen. Der und Episode 1 sind ja glaub ich sogar ab sechs und ich finde auch, das man die beiden noch am ehesten noch einem Kind zeigen könnte.
Ja, das sit die Szene die ich meinte. Darüber kann man jetzt theoretisch eine riesige Disskusion starten, mit Argumenten, Beweis Szenen und was weis ich nicht. Aber da das weder das Thema dieses Forums ist und ich auch nicht Zeit und Lust habe mich darauf zu fixieren meinen Standpunkt zu verteidigen würde ich vorschlagen dass wir es einfach dabei belassen. Bei einem Toku Thema wäre ich allerdings bei jeder Debatte direkt dabei ;)
fumpen hat geschrieben:Grundsätzlich bleibt festzuhalten, daß sowohl die Fan- Gemeinden von Power Rangers als auch Tokusatsu im deutschsprachigen Raum keine (mir bekannte) Darstellung nach außen haben bis auf dieses Forum, den Toku-Dachi- Blog und vereinzelte facebook- Seiten mit bis zu drei Followern. So werden die Themen eben als Spleens einzelner 'Nerds mit Hang zur Realitätsflucht' von der Außenwelt wahrgenommen.

Das sieht bei den nicht weniger verpeilten Fans von Manga & Anime z.B. ganz anders aus. Die haben sich in (jahrelanger harter) Arbeit eine Szene aufgebaut, die mit regelmäßigen, großen (!) Conventions, Zeitschriften, Internetpräsenzen und stetig wachsendem Zulauf sagen können: Ist uns egal, wenn ihr da draussen uns für verpeilt haltet - wir kommen gut zurecht und haben uns und unser eigenes Ding.
.
Das ist ehrlich gesagt eine sehr interessante Sache. Du hast allerdings etwas wichtiges vergessen, Tricerablue hat auch einen großen Teil dazu beigetragen die Szene hierzulande ein wenig zu festigen.
Meint ihr man könnte irgendwie mehr Initiative zeigen und die Toku Szene stärken? Mir würde da direkt einfallen dass man evtl. Toku Fan Treffen in die Wege leiten könnte. Im Internet bin ich bisher nur auf geplante Treffen gestoßen die allesamt schon einige Zeit zurück liegen. Man könnte ja im Rahmen einer großen Convention oder dem Japantag ein kleines treffen arangieren. Es brauchen ja nicht unendlich viele kommen, allerdings hätte man die Möglichkeit in verschiedenen Portalen dafür zu werben. Ein geplantes Treffen mit anschließendem Fotoalbum auf Animexx zum Beispiel könnte unser Hobby sicherlich in einem schönem Bild für andere präsentieren. Was meint ihr, könnte man damit besser auf uns aufmerksam machen oder fällt euch vielleicht sogar etwas besseres ein? Oder meint ihr das ist generell eine schlechte Idee? Ich würde mich gerade wahnsinnig über Feedback freuen. Allerdings würde ich diesen Thread hier ungern kapern (auch wenn er von mir stammt xD), also wenn dahingehend tatsächlich Diskussionsbedarf besteht, könnte man ja einen neuen Thread öffnen ;)
TATOBA TATOBA TATOBA
:ooomain: :ooofinal1: :ooofinal2: :ooobirth:

Benutzeravatar
Ranger L
Megaranger
Megaranger
Beiträge: 1178
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 05:23
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von Ranger L » Mo 4. Apr 2016, 05:10

Ja, sorry. Es war jetzt eigentlich auch nicht meine Intension darüber zu diskutieren, das ist nur ein Thema, dass mir schon seit ein paar Jahren im Kopf rum geht, weil ich es einfach nicht wirklich verstehe. Aber ich wollte dich auf keinen Fall damit nerven. :oops:

Was das Treffen betrifft: Grundsätzlich ist das glaub ich keine schlechte Idee. Ich weiß zwar nicht, ob man damit jetzt wirklich großartig Außenstehende auf uns aufmerksam macht, aber einen Versuch ist sowas sicherlich wert. Man könnte allerdings vielleicht auch mit etwas Kleinerem anfangen. War denn nicht vor ein paar Wochen eigentlich auch mal geplant, dass man hier so eine Ranger/Rangerinnen Umfrage macht und diese dann in irgendeiner Form auf YouTube hoch lädt? Das ist auch irgendwie wieder im Sand verlaufen. Sowas könnte ich mir gut als Anfang verstellen.
Vielleicht sollte man wirklich mal einen Thread zum Planen von solchen "Fan-Projekten" oder sowas eröffnen, damit man derlei Dinge besser besprechen kann. Gibt's jemanden, der gut im Planen ist?^^
:go-bustersenter:

Benutzeravatar
Zaku99
Kakuranger
Kakuranger
Beiträge: 599
Registriert: Di 24. Jun 2014, 15:52
Land: Deutschland
Wohnort: Duisburg(NRW)

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von Zaku99 » Mo 4. Apr 2016, 14:57

Ranger L hat geschrieben:Ja, sorry. Es war jetzt eigentlich auch nicht meine Intension darüber zu diskutieren, das ist nur ein Thema, dass mir schon seit ein paar Jahren im Kopf rum geht, weil ich es einfach nicht wirklich verstehe. Aber ich wollte dich auf keinen Fall damit nerven. :oops:
Ach Quatsch mach dir da mal keinen Kopf xD

Ich werde dann, wenn mir bis dahin keiner zuvor kommt einen solchen Thread eröffnen. Hab allerdings wohl erst wieder morgen Abend wirklich Zeit hier aktiv zu sein, weil ich jetzt gleich wieder weg muss. Also der also bis dahin noch nicht eröffnet wurde mache ich das ;)
Habe auch schon meine Idee im Kopf noch etwas ausgebaut, aber darüber kann man dann ja quatschen.
TATOBA TATOBA TATOBA
:ooomain: :ooofinal1: :ooofinal2: :ooobirth:

Benutzeravatar
Suzu
Goseiger
Goseiger
Beiträge: 5684
Registriert: Di 30. Apr 2013, 18:14
Land: Deutschland
Wohnort: Hennef
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von Suzu » Mo 4. Apr 2016, 15:28

Vorsicht, Textwand.
Ranger L hat geschrieben:Also "auf Kinder zugeschnitten" ist jetzt wirklich nicht gerade das womit ich die Fluch der Karibik Filme beschreiben würde. Star Wars ist zwar ein Grenzfall, aber auch darüber könnte man jetzt, wie fumpen es so schön formuliert hat, lebhaft diskutieren. Clone Wars geht noch, obwohl da meiner Ansicht nach, vor allem in Staffel vier und fünf, auch einige eher grenzwertige Dinge dabei sind, aber die Filme? Ich meine, da werden Leuten Gliedmaßen abgehackt, sie werden erstochen, enthauptet, halbiert und bei lebendigem Leib verbrannt und das teilweise sogar von Verwandten ersten Grades. Also als kinderfreundliche Unterhaltung würde ich ehrlich gesagt was anders bezeichnen.
Nur mal zur Aufklärung: Die TV-Serien (Rebels, Clone Wars), so wie der Clone Wars Film werden an Kinder vermarktet und das überschneidet sich etwa mit der Zielgruppe von PR, geht aber eher in Richtung ältere Kinder.
Fluch der Karibik hat in DE eine FSK 12 und wird nicht an Kinder vermarktet. Star Wars hat für Episode I sowie die Special Edition von Episode IV eine FSK 6 bekommen, alle anderen Filme, die normale Version von Episode IV eingeschlossen, sind alle ab 12 freigegeben. Grundsätzlich ist es aber in DE seit 2003 erlaubt, dass Kinder ab 6 Jahren in Begleitung von Erwachsenen Filme ab 12 schauen dürfen (yay für Wikipedia-Wissen. Hab ich mir extra angelesen, weil mir das keine Ruhe ließ xD).
Was man auch bedenken muss ist, dass die Filme auch im TV ausgestrahlt werden, im Mittagsprogramm als Wiederholung dann auf FSK 6 runterzensiert- was aber nicht heißt, dass nicht auch jüngere Kinder sie schauen, sei es weil sie vorm TV geparkt wurden oder weil sie ältere Geschwister haben. Man kommt dran- man muss nur wissen wie.
Ich hab auch so mit 5 oder so angefangen Filme ab 12 zu gucken (Return to Oz oder Labyrinth mit David Bowie waren meine Lieblingsfilme im TV, obwohl ich eigentlich viel zu jung war um sie zu schauen xD).
Und: Die FSK bewertet nicht nur nach Brutalität, sondern eben auch nach Inhalt und Verständlichkeit. Sprich, ein Film kann zwar in Sachen sexueller Dialoge und Brutalität überraschend hart sein, wenn es aber für Kinder nachvollziehbar und nicht schädigend ist, kann man den Film auch mit einer FSK ab 6 finden- dadurch dass es die Freiwillige (!) Selbstkontrolle ist, liegt der Rest bei den Eltern.

fumpen hat geschrieben:Damit ist dann wohl der Samen gepflanzt für einen späteren beinharten Tokusatsu- Jünger ...
Man kann's auch übertreiben. Ich war als Kind mega-Barbie-Fan und sammele die trotzdem nicht mehr xD Manche bleiben hängen, manche wachsen raus. Das kann man in dem Alter noch nicht vorhersehen. Mal davon ab das Interessen oft eher gleich bleiben, wenn sie sich in einem späteren Alter bilden. Bin ja auch erst an Toku interessiert seit ich 13 bin, aber hängen geblieben bin ich erst mit 20.
fumpen hat geschrieben:Da ich als Zeichner viel auf Comic & Manga- Cons ´rumlaufe/ sitze irritiert mich ganz stark das totale Desinteresse der kompletten Manga & Anime- Gemeinde am Thema Tokusatsu. Die hängen komplett & ausschließlich in ihren gezeichneten Welten und schauen nicht links oder rechts.
Erstens stimmt das so nicht, ich habe auf Anime-Cons schon eine Anime-/Manga-Fans getroffen die sich für Toku interessieren und zweitens hast du dich vorher noch beschwert, dass die uns alle für verbohrte Stubenhocker halten und scherst jetzt selber alle über einen Kamm.

Nebenbei bekommt man als Zeichner/ Händler/ Aussteller viel weniger von den Leuten dort mit als wenn man selbst Besucher ist oder z.B. Workshops macht, wo man sich mit Leuten austauscht.
fumpen hat geschrieben:um mich dann ganz erstaunt zu geben, wenn die Leute mit der Putty Patrol [...]nichts anfangen können.
Mit der bitte was für'n Ding?
Zaku99 hat geschrieben: Meint ihr man könnte irgendwie mehr Initiative zeigen und die Toku Szene stärken? Mir würde da direkt einfallen dass man evtl. Toku Fan Treffen in die Wege leiten könnte. Im Internet bin ich bisher nur auf geplante Treffen gestoßen die allesamt schon einige Zeit zurück liegen. Man könnte ja im Rahmen einer großen Convention oder dem Japantag ein kleines treffen arangieren. Es brauchen ja nicht unendlich viele kommen, allerdings hätte man die Möglichkeit in verschiedenen Portalen dafür zu werben. Ein geplantes Treffen mit anschließendem Fotoalbum auf Animexx zum Beispiel könnte unser Hobby sicherlich in einem schönem Bild für andere präsentieren. Was meint ihr, könnte man damit besser auf uns aufmerksam machen oder fällt euch vielleicht sogar etwas besseres ein? Oder meint ihr das ist generell eine schlechte Idee? Ich würde mich gerade wahnsinnig über Feedback freuen. Allerdings würde ich diesen Thread hier ungern kapern (auch wenn er von mir stammt xD), also wenn dahingehend tatsächlich Diskussionsbedarf besteht, könnte man ja einen neuen Thread öffnen ;)
Treffen sind am Pfirsich ne feine Sache, aber wenn ich ehrlich bin, bin ich da der Organisation müde. Mal davon ab das Animexx dieser Tage sowieso aus diversen Gründen inkl. der Fotoregeln für die Tonne ist, habe ich in Sachen Treffen bis auf einmal eigentlich nur negative Erfahrungen gemacht. Das erste Toku-Treffen auf der Connichi 2013 bei dem ich beteiligt war, war soweit echt spaßig, es war ne gute Gruppe Leute da, wir haben Videos gemacht und geschnackt und mit einigen bin ich heute noch in Kontakt (Videos gibbet auf Diams Youtube-Kanal). Wir sind auch ein bisschen aufgefallen. Danach hat sich das ganze aber weitesgehend erledigt. Ich habe sowohl auf der LBM 2014 als auch auf der AnimagiC 2014 versucht entsprechende Treffen zu organisieren. Bei der LBM hat sich kein Schwein gemeldet und bei der AnimagiC haben alle kurzfristig abgesagt, teilweise ohne gescheite Begründung (weil A nicht kommt, gehe ich auch nicht zur Ani und sowas). So macht das einfach keinen Spaß mehr und ich hab halt keinen Bock mehr mir was auszudenken, mich zu freuen und am Ende steht man alleine da und alles fällt flach :/

Was dagegen relativ gut gelaufen ist und wo auch um Wiederholung gebeten wurde waren meine Tokusatsu-Vorträge auf der Chizuru in Dortmund, die ich vor meinem Abflug gehalten habe, mit Unterstützung von GoB. Ich bin da mit einer von der Orga befreundet und hab ihr mal auf ner längeren Autofahrt zum Thema Toku ein Ohr abgekaut, woraufhin sie dann meinte, dass ich doch mal was dazu präsentieren könnte (gibt leider keine Videos von den Vorträgen, weil alles recht spontan war und wir daran dann nicht mehr gedacht haben). Insgesamt waren so 5 bis 6 Leute dauerhaft da und mit Laufkundschaft waren es so um die 10-12. Ohne, dass großartig Werbung gemacht wurde, es war in erster Linie Mundpropaganda durch die Orga und ein Schild am Gang. Und wir waren in nem ziemlich abgelegenen Gebäude-Teil. Insgesamt konnten wir 3 von 5 Vorträgen halten, davon alle die, die zum Thema Toku waren (hatte noch einen zu Anime/Manga-Live Action und einen zu Bühnenstücken im Bereich Anime/Games). Einige waren auch wirklich interessiert und haben sich dann viel zeigen lassen- dadurch dass wir keinen festen Plan hatten, hatten wir viel Zeit dazu.
Wenn ich zurück bin würde ich auch gerne versuchen die Leute über Musik zu erreichen. Ich würde gerne wieder auf der Bühne stehen und singen, seit ich auf der letzten Contopia im Rahmen von SailorMoonGerman mal wieder die Gelegenheit dazu hatte und ein gemixtes Programm aus generell J-Pop, Anime/Games und Tokus kommt vielleicht ganz gut an. :) Da muss ich aber auch erstmal wieder kleine Brötchen backen, sprich auch da kleine Cons in der Nähe. Wenn mich denn einer nimmt xD Connections in der Szene habe ich aber mittlerweile einige, daher bin ich da positiv gestimmt.

Was meine Freunde angeht... Ich hab ja eine: "Willst du mein Freund sein, musst du auch mit meinem Nerd-Ich befreundet sein"-Einstellung, sprich, wer mich kennt, der muss sich ab und an mal mit Toku zuquatschen lassen. Als Japanischstudentin habe ich da natürlich Glück, dass ich eben generell viele Japan-Interessierte im Freundeskreis habe, die auch schon ab und an Dramen schauen oder J-Pop hören. Ich treffe mich dann teilweise explizit mit Freundinnen zum Tokus schauen (viele ködere ich dann natürlich mit: "Da spielt Schauspieler XY mit") und auch wenn es nicht immer klappt, sind manche zumindest im Casual-Bereich hängen geblieben. Eine Freundin hat z.B. nachdem sie von mir Gekiranger bekommen hat von sich aus Den-O und ich glaube Ninninger angefangen und sie hatte sich sogar eine Den-O CD gekauft (weil sie total auf Takeru Satoh steht). Sie ist kein Riesen-Fan, aber hin und wieder schaut sie rein :)

Generell gesagt... mit den meisten habe ich zwar über Internet Kontakt bekommen, aber in den meisten Fällen kam das durch: Hey, du bist ein deutscher Toku-Cosplayer? Lass mal was zusammen machen!
So war es mit meinem Japantag-Daigo und unserer FBM-Gaim-Truppe. Und über eine Kommilitonin habe ich beim Vortreffen für den Austausch auch einen Kamen Rider-Nerd aus meiner Uni kennengelernt.
Und mind. 4. Leute die nicht in in der Gaim-Gruppe waren habe ich sogar auf Cons kennengelernt, weil entweder ich sie oder sie mich angequatscht haben.
Man muss nur auf Leute zugehen :D

Benutzeravatar
W-B-X
Kyoryuger
Kyoryuger
Beiträge: 8192
Registriert: Di 8. Mär 2011, 00:52
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von W-B-X » Mo 4. Apr 2016, 15:48

Suzu hat geschrieben:
fumpen hat geschrieben:um mich dann ganz erstaunt zu geben, wenn die Leute mit der Putty Patrol [...]nichts anfangen können.
Mit der bitte was für'n Ding?
Diese netten Kerle
Bild
Suzu hat geschrieben:Treffen sind am Pfirsich ne feine Sache,
:lol: Schreibfehler ftw

Benutzeravatar
Suzu
Goseiger
Goseiger
Beiträge: 5684
Registriert: Di 30. Apr 2013, 18:14
Land: Deutschland
Wohnort: Hennef
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von Suzu » Mo 4. Apr 2016, 15:52

W-B-X hat geschrieben:
Suzu hat geschrieben:
fumpen hat geschrieben:um mich dann ganz erstaunt zu geben, wenn die Leute mit der Putty Patrol [...]nichts anfangen können.
Mit der bitte was für'n Ding?
Diese netten Kerle
Bild
Verstehe ich noch immer nicht ganz x,D
W-B-X hat geschrieben:
Suzu hat geschrieben:Treffen sind am Pfirsich ne feine Sache,
:lol: Schreibfehler ftw
Ist kein Schreibfehler, sondern Absicht :P

Benutzeravatar
W-B-X
Kyoryuger
Kyoryuger
Beiträge: 8192
Registriert: Di 8. Mär 2011, 00:52
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von W-B-X » Mo 4. Apr 2016, 16:02

Suzu hat geschrieben:
W-B-X hat geschrieben: Diese netten Kerle
Bild
Verstehe ich noch immer nicht ganz x,D
Die Fußtruppen aus Mighty Morphin
Suzu hat geschrieben:
W-B-X hat geschrieben:
Suzu hat geschrieben:Treffen sind am Pfirsich ne feine Sache,
:lol: Schreibfehler ftw
Ist kein Schreibfehler, sondern Absicht :P
Ob Absicht oder nicht, ich konnte mir ein Grinsen nicht verkneifen.

Benutzeravatar
Suzu
Goseiger
Goseiger
Beiträge: 5684
Registriert: Di 30. Apr 2013, 18:14
Land: Deutschland
Wohnort: Hennef
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von Suzu » Mo 4. Apr 2016, 16:07

W-B-X hat geschrieben: Die Fußtruppen aus Mighty Morphin
Ach so xD Hab ich nicht gesehen.
W-B-X hat geschrieben:Ob Absicht oder nicht, ich konnte mir ein Grinsen nicht verkneifen.
Ziel erreicht.

Benutzeravatar
Go-On Black
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 21168
Registriert: Fr 7. Nov 2008, 21:55
Land: Deutschland
Wohnort: Bonn

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von Go-On Black » Mo 4. Apr 2016, 16:11

Schilder ich auch mal meine Erfahrungen und kann mich dabei zum glück ziemlich kurz halten da es da nicht viel zu erzählen gibt.

Die meisten findens cool. Und wers nicht cool findet der respektiert mein interesse dafür. Wer es dumm findet und die Art Mensch ist die sich daraus einen spaß machen muss meine Interessen dumm zu finden mit dem hab ich im Leben auch nichts zu tun. Fertig.
Fighting for Traffic Safety! Gekisou Sentai Caaaaaarranger!
:carblue: :carpink: :carred: :caryellow: :cargreen:

Benutzeravatar
Tyzonn
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 12456
Registriert: Sa 19. Jan 2008, 22:42
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von Tyzonn » Mo 4. Apr 2016, 16:22

Go-On Black hat geschrieben:...

Die meisten findens cool. Und wers nicht cool findet der respektiert mein interesse dafür. Wer es dumm findet und die Art Mensch ist die sich daraus einen spaß machen muss meine Interessen dumm zu finden mit dem hab ich im Leben auch nichts zu tun. Fertig.
Amen.
Möge die Power uns immer beschützen
:zyublue: :zyupink: :zyured: :zyugreen: :zyuyellow: :zyublack:

Benutzeravatar
Gorath
Kakuranger
Kakuranger
Beiträge: 456
Registriert: Fr 8. Jan 2010, 21:30
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von Gorath » Mo 4. Apr 2016, 21:27

Zur Anime-Thematik:

Pokemon und Yu-gi-Oh empfinde ich persönlich mittlerweile ja nicht mehr grade als der Weisheit letzten Schuss, mittlerweile ists mir doch etwas viel an Episoden und das Konzept von Karten und Sammelmonstern ist finde ich doch langsam etwas ausgelutscht. (Tut mir leid Jungs und Mädels) aber es war ne gute Einstiegsdroge damals, als Anime in Deutschland so richtig aufkamen obwohl es sich ja eigentlich, wie ich finde, durch Serien wie die Biene Maja, Heidi, Captain Future und einiger anderer von z.b. RTL2 ausgestrahlter Sachen schon vor dem großem Boom unbewusst etabliert hatte. Als Fan von anderem Material abseits der Kinderserien (Nein, damit meine ich kein Hentai oder sowas!!!) hatte man natürlich in den 90ern ein wenig das Nachsehen und musste sich oft mit mies Synchronisiertem oder Untertiteltem Videomaterial abmühen.

Zu allgemeinen Sachen, Toku und Power Rangers:

Ich höre auch oft von verschiedenen Leuten das sie nicht gerne asiatische Filme schauen weil denen die Schauspieler nicht Aussagekräftig sind und zu wenig Emotionen zeigen. Wenn man denen dann mal erzählt das so Leute wie Takeshi Kitano oder Takashi Miike gefeierte Regiseure sind wird man noch gefragt "Wofür?", Die Leute tun einfach nie was abseits des Mainstreams, das ist schon irgendwie schade.

Tokusatsu und Power Rangers werden oftmals wegen den in den Augen von Nichtfans schlechten Effekten und telweise miesen Schauspielern runter gezogen, anderer seits aber auch weil es sowas wie Kamen Rider und Sentai in unserem Kulturkreis nicht gibt. Viele denken einfach das es ziemlich seltsame und trashige Fernsehserien aus Japan. Jedenfalls wenn sie denn wissen das sowas existiert. Leider sind diese Leute sehr oberflächlich. Komischer Weise sind das dann aber auch mittlerweile teilweise die selben Menschen die sich auf die Schlefaz-Folgen stürzen und offensichtlich trashige und ihrer Meinung nach trashige Filme abfeiern, Das schlimme ist ja das es Personen gibt die da nicht mal wissen was sie tun und auch echte Klassiker als Trash abtun. Das ist irgendwie doppelmoralig und ist glaube ich für viele eher so ein Trend, andererseits finde ich es gut das die Leute mal wieder mehr zusammenhocken und was schauen. (Zwiespalt)

Power Rangers ist wahrscheinlich auch bei vielen wegen der langen Debatte um Gewaltdarstellungen im Kinderfernsehen ein rotes Tuch. Die Serie hat so irgendwie ihren Ruf weg. Es gab auch einiges an Artikeln in den 90ern dazu, meist von irgendwelchen Leuten die nicht wirklich nen Plan hatten. Ich persönlich habe es aber von klein auf immer eher als Comichafte Verfilmung gesehen, meine Eltern haben mir ja damals erlaubt gehabt das zu schauen, aber gleichzeitig haben wir auch immer mal über Das Thema Gewalt gesprochen und auch darüber das man nichts nachmachen soll was im Fernsehen gezeigt wird. Ich habe auch immer gesagt das es einfach zu Comicmäßig ist und ich mir nicht vorstellen kann das sich jemand davon inspiriert fühlt gewalttätig zu sein.

Ehrlich gesagt ich finde man sollte sich nicht beirren lassen, packt auf Conventions und Treffen die Morpher, Belts und was da sonst noch gibt aus, so lange wie es alles Spaß macht und es auch immer mal Interessenten gibt, macht ihr eure Sache als Fans ordentlich.
:ryukimain: :faizmain: :blademain: :hibikimain: :kabutomain: :denomain: :dcdmain: :wmain: :ooomain: :fourzemain: :wizardmain: :gaim01:

Henshin!!!

Benutzeravatar
Go-On Black
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 21168
Registriert: Fr 7. Nov 2008, 21:55
Land: Deutschland
Wohnort: Bonn

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von Go-On Black » Mo 4. Apr 2016, 22:09

Will mal kurz auf diesen Vergleich Anime vs Tokusatsu Fandom eingehen. Ein punkt der hier glaube ich noch nicht bedacht wurde ist einfach das es sehr sehr seeeeeehr viel mehr Anime gibt als Tokus. Sowohl schlechte als auch gute. Anime und Manga haben eine Tradition die um einiges größer ist als die von Toku und als die von Toku wahrscheinlich jemals werden wird. Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit das Leute Berührungspunkte mit Manga/Anime haben schon automatisch größer als mit Tokusatsu. Weil es das ganze einfach in so vielen varianten gibt. Hinzu kommt das bei Cartoons und Comics die Hemmschwelle einfach kleiner ist da die meisten im Westen sowas bereits seit Kindesbeinen an gewohnt sind.

Eine Special Effects geladene Realserie wie Toku dagegen ist etwas das abgesehen von PR hier nicht bedient wird. Zudem man von Hollywood schon gedrillt ist was die "Benchmark" für Spezial Effekte ist. Practical Effekte werden demnach eher missbilligend betrachtet weil man von den Medien erzählt bekommt das alles was nicht mim Computer gemacht wurde auch nicht die Zeit wert ist.
Etwas das sich mehr und mehr auch bei den Japanern Zeigt warum vor einigen Jahren viele renomierte Tokusatsu Kreative bereits den Tod der Kunstform ausgerufen haben.

Klar ist die Toku Gemeinde hier klein aber das waren Animes auch mal. Und Animes sind auch bei weitem nicht mehr so groß wie sie es noch vor 16 Jahren waren. Man muss halt nur dran Arbeiten und das geht am besten in dem man so vielen Leuten wie möglich davon erzählt und auch passioniert davon erzählt.

Etwas das mir immer wieder unterkommt was ich für absoluten blödsinn halte ist wenn sich Toku-Fans unter wert verkaufen. Da kommen immer sprüche wie "Ja das ist eigentlich Trash ABER" oder "Das meiste davon ist ziemlich dumm ABER" und genau mit sowas wird man auch nie Irgendwen finden der einem auch wirklich zuhören will und sich selbst dann dafür begeistern kann.
Fighting for Traffic Safety! Gekisou Sentai Caaaaaarranger!
:carblue: :carpink: :carred: :caryellow: :cargreen:

Benutzeravatar
Ranger L
Megaranger
Megaranger
Beiträge: 1178
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 05:23
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von Ranger L » Di 5. Apr 2016, 05:40

Suzu hat geschrieben:Nur mal zur Aufklärung: Die TV-Serien (Rebels, Clone Wars), so wie der Clone Wars Film werden an Kinder vermarktet und das überschneidet sich etwa mit der Zielgruppe von PR, geht aber eher in Richtung ältere Kinder.
Fluch der Karibik hat in DE eine FSK 12 und wird nicht an Kinder vermarktet. Star Wars hat für Episode I sowie die Special Edition von Episode IV eine FSK 6 bekommen, alle anderen Filme, die normale Version von Episode IV eingeschlossen, sind alle ab 12 freigegeben. Grundsätzlich ist es aber in DE seit 2003 erlaubt, dass Kinder ab 6 Jahren in Begleitung von Erwachsenen Filme ab 12 schauen dürfen (yay für Wikipedia-Wissen. Hab ich mir extra angelesen, weil mir das keine Ruhe ließ xD).
Soweit wär ich jetzt wahrscheinlich auch noch in etwa gekommen. Aber was meinst du denn mit "an Kinder vermarktet"?
Dass sie sich die DVDs kaufen können? Denn die von Clone Wars beispielsweise sind nämlich auch alle ab 12, was ja bedeudet, dass sie sie sich eigentlich nicht kaufen dürfen, wenn sie unter 12 sind (auch wenn das technisch betrachtet auf PR genauso zutrifft).
Oder meinst du im Merchandise Bereich? Denn da wird Spielzeug von Fluch der Karibik (beispielsweise in Form von Lego) genauso an Kinder vermarktet wie das bei Clone Wars der Fall ist.
Also inwiefern ist die Situation zwischen den Beiden denn großartig anders? Gerade, da sie ja, wie du ja schon gesagt hast, durch TV Ausstrahlungen ohnehin an das Zeug ran kommen wenn sie wollen.

Ich finde diese ganzen Regelungen der FSK, wann sie wonach bewerten und wann wonach nicht, zu was sie einen verpflichten und wozu nicht und welcher Sinn eigentlich dahinter steckt, wenn letztlich eh alles an den Eltern hängen bleibt, einfach so unglaublich schwammig und undurchsichtig (fast so schlimm wie bei Den-O... ja sorry, der musste jetzt sein xD), weshalb mich das auch so beschäftigt. Es übersteigt einfach meinen Intellekt und das frustriert mich irgendwie.
Gorath hat geschrieben:Power Rangers ist wahrscheinlich auch bei vielen wegen der langen Debatte um Gewaltdarstellungen im Kinderfernsehen ein rotes Tuch. Die Serie hat so irgendwie ihren Ruf weg.
Ich find's auch immer wieder geil, dass ausgerechnet eine Serie, die immer wegen ihrer Gewalt Darstellungen kritisiert wurde, als viel zu lächerlich und kindisch bezeichnet wird. Ich meine, entweder oder. Seh ich das falsch?
Go-On Black hat geschrieben:Zudem man von Hollywood schon gedrillt ist was die "Benchmark" für Spezial Effekte ist. Practical Effekte werden demnach eher missbilligend betrachtet weil man von den Medien erzählt bekommt das alles was nicht mim Computer gemacht wurde auch nicht die Zeit wert ist.
Ähm... echt jetzt? Ich hatte gerade die letzten Jahre eigentlich immer mehr das Gefühl, dass viele Filme schon nur wegen etwas viel CGI kritisiert und schlecht gemacht bzw. als billig bezeichnet werden ohne überhaupt über die Story nachzudenken. Klar wäre es in vielen Szenen, in denen es heutzutage eingesetzt wird, eigentlich nicht nötig, aber das macht einen Film doch inhaltlich nicht schlechter. (Ich sag bloß "Star Wars Prequels")
Go-On Black hat geschrieben:Etwas das mir immer wieder unterkommt was ich für absoluten blödsinn halte ist wenn sich Toku-Fans unter wert verkaufen. Da kommen immer sprüche wie "Ja das ist eigentlich Trash ABER" oder "Das meiste davon ist ziemlich dumm ABER" und genau mit sowas wird man auch nie Irgendwen finden der einem auch wirklich zuhören will und sich selbst dann dafür begeistern kann.
Das sehe ich auch so. Wie soll man jemanden von was überzeugen, wenn man selbst nicht daran glaubt? Es ist echt dämlich, wenn man seine eigenen Interessen schlecht redet, nur um sich vor anderen rechtzufertigen.
:go-bustersenter:

Benutzeravatar
Go-On Black
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 21168
Registriert: Fr 7. Nov 2008, 21:55
Land: Deutschland
Wohnort: Bonn

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von Go-On Black » Di 5. Apr 2016, 10:54

Ranger L hat geschrieben:
Ähm... echt jetzt? Ich hatte gerade die letzten Jahre eigentlich immer mehr das Gefühl, dass viele Filme schon nur wegen etwas viel CGI kritisiert und schlecht gemacht bzw. als billig bezeichnet werden ohne überhaupt über die Story nachzudenken. Klar wäre es in vielen Szenen, in denen es heutzutage eingesetzt wird, eigentlich nicht nötig, aber das macht einen Film doch inhaltlich nicht schlechter. (Ich sag bloß "Star Wars Prequels")
Es kommt langsam wieder in mode Practicals zu nutzen aber das ist auch so ein trend der erst in den letzten drei, vier Jahren aufkam. Aber Tokusatsu ist so ein spezielles Feld das da gar nicht wirklich mit rein spielt. Das meiste was jetzt wieder in mode kommt ist Makeup und richtige Sets für die Darsteller. Das die Stunts wirklich 100% handgemacht sind oder das man einen typen in ein Kostüm packt und ne Modellstadt zertrampeln lässt ist da nochmal was ganz anderes.
Der einzige Film aus den letzten 15/20 Jahren der sowas tatsächlich versucht hat war Mad Max Fury Road. Wo bis auf wenige Szenen alles ohne Computereffekte verwirklicht wurde.

Die art von Special Effects die Tokusatsu auszeichnen sind halt einfach etwas das im Westen eher als "billig" empfunden werden weil man sich auch nicht wirklich rein denken will. Dem Publikum fällt es einfach schwer ein riesiges Monster glaubhaft als solches Wahrzunehmen wenn es nicht am Computer entstanden ist und eine genau so digital erbaute Stadt zertrampelt.
Zuletzt geändert von Go-On Black am Di 5. Apr 2016, 16:19, insgesamt 1-mal geändert.
Fighting for Traffic Safety! Gekisou Sentai Caaaaaarranger!
:carblue: :carpink: :carred: :caryellow: :cargreen:

Benutzeravatar
Dragonzord87
Hurricanger
Hurricanger
Beiträge: 2134
Registriert: Do 23. Sep 2010, 01:33
Land: Deutschland
Wohnort: Großrosseln-Karlsbrunn (Saarland)
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von Dragonzord87 » Di 5. Apr 2016, 16:01

@Ranger L: Das mit der Rangliste Ranger/Rangerinnen war ich, ich habe keine Antwort mehr darauf bekommen, also, war ich der Meinung, das es keinen mehr interessiert, die einzigen die darauf reagiert haben waren eben du und fumpen. Die letzte Frage, die ich dazu gestellt habe war nur Rangers oder auch Bösewichte, sonstiges, auf die Antwort warte ich heute noch.
Mit Nick hab ich auch gesprochen, solange ich keine komplette Folge auf Youtube zeige, hätten sie damit keine Probleme.
Gegen die Zeit, für das Leben.

Benutzeravatar
Zaku99
Kakuranger
Kakuranger
Beiträge: 599
Registriert: Di 24. Jun 2014, 15:52
Land: Deutschland
Wohnort: Duisburg(NRW)

Re: Erfahrungen mit "nicht-Fans"

Beitrag von Zaku99 » Di 5. Apr 2016, 21:44

Auch wenn das Thema hier wieder ein wenig von Tisch ist: Vielen Danks Suzu, für deine präzise Schilderung deiner Erfahrungen mit dem Thema Fan Treffen. Ich war die letzten Tage ziemlich auf Feuer wegen der Idee so etwas in die Tat umzusetzen und ein Treffen selber zu organisieren. Jetzt gerade habe ich ziemlichen Stress und habe eigentlich nicht einmal die Zeit hier gerade zu schreiben^^
Ich stelle es mir super vor wenn so ein Treffen klappt, gleichzeitig muss es ziemlich enttäuschend sein wenn das Gegenteil der Fall ist. Trotzdem denke ich ist es das Beste wenn ich dahingehend meine eigenen Erfahrungen mache und evtl. auf die harte Tour lernen muss das ich mich übernommen habe. Ich werde mir also wenn der Stress vorbei ist konkrete Gedanken machen und schauen was sich machen lässt. Ich weiß nicht einmal ob ich das Organisieren auf die Kette kriege, aber wenn mich der Ergeiz ersteinmal gepackt hat muss ich das auch durch ziehen xD
Vielleicht werdet ihr hier nie wieder etwas davon hören, aber evtl. wird ja tatsächlich was draus und man trifft den ein oder anderen auf einer großen Con ;)
TATOBA TATOBA TATOBA
:ooomain: :ooofinal1: :ooofinal2: :ooobirth:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast