Space Sheriff Serien (Gavan, Sharivan, Shaider)

Metal Hero, Ultraman, Ryokendo und Co. Alles hier rein.

Moderator: Moderatorenteam

Benutzeravatar
Red Ranger
Magiranger
Magiranger
Beiträge: 2793
Registriert: Di 22. Jan 2008, 23:39
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Space Sheriff Serien (Gavan, Sharivan, Shaider)

Beitrag von Red Ranger » So 10. Mär 2019, 12:34

Ich bin jetzt mit Gavan durch. Es war ganz okay. Nichts weltbewegendes, aber auch kein Totalausfall. Es war schon ganz gut, dass ich mir Gavan nach dem sehr schwachen Machineman angesehen hab. Hätte ich es mir nach einer Topstaffel angesehen, hätte ich Gavan wohl deutlich schlechter gefunden. So fand ich es doch bis auf ein paar Ausnahmen recht unterhaltsam. Diese Ausnahmen hatten aber nichts mit den Folgehandlungen zu tun, die sogar überwiegend gut waren, sondern eher mit dem letzten Drittel jeder Folge. Alte Tokus neigen generell zu einem generischen letzten Drittel. Das muss nicht unbedingt schlimm sein (bei alten Sentai Staffeln macht mir das generische letzte Drittel so gut wie gar nichts aus), nur wirkte es hier manchmal doch recht langgezogen. Die Kämpfe im Makuu Space hätte man ruhig kürzer darstellen können. Dabei sind noch nicht einmal die Kämpfe an sich mein eigentliches Problem, sondern der Einsatz des immer gleichen Stock Footages in jeder Folge. Wenn Gavan Dol einsetzt, sind es immer die gleichen Szenen, die man gezeigt bekommt. Da werden in jeder Folge ständig in gleicher Formation fliegende Luftschiffe abgeschossen. Wenigstens ist man später davon abgegangen, auch das Monster nochmal zu vergrößern. Als dann noch verstärkt Gavion eingesetzt wurde, musste man dieses Fahrzeug auch noch in jeder Episode einbauen, ganz gleich wie sinnvoll es denn war. Diese langgezogenen Makuu Space Kämpfe mit den in jeder Folge wiederholenden Szenen haben dann auch dafür gesorgt, dass die Staffel in meinem Gesamtranking ein paar Plätze eingebüßt hat.

Die Charaktere gefielen mir für Showa Verhältnisse recht gut, auch wenn sie nicht unbedingt an die Pre-Soda Rangers rankommen. Retsu war ein sehr sympathischer Protagonist, der auch gerne mal seinen Schabernack mit den Gegnern getrieben hat, aber in den passenden Momenten auch ernst sein konnte. Zwar war er wieder der überperfekte Held, der aus jeder noch so brenzligen Situation mit Leichtigkeit entkommt (wie es vor allem bei den Showa Ridern exzessiv betrieben wird), dennoch zähle ich ihn zu den besseren Showa Protagonisten. Der Support Cast war auch recht in Ordnung, auch wenn Mimi ihre Nützlichkeit später schon ziemlich eingebüßt hat. Dass sie dann in den letzten Folgen gegen Marine ausgetauscht wurde, nur um im Finale wieder zurück zu kehren, war zwar unglücklich, wurde aber hier wenigstens noch halbwegs plausibel erklärt. Wenigstens hat man sie nicht so sang- und klanglos verschwinden lassen, wie es gerade im originalen Kamen Rider öfter vorgekommen ist. Kojiro war als Comic Relief auch in Ordnung und war auch nicht nervig. Mit Yoichi und Wakaba hatte man auch zwei Kinder im Cast und brauchte auch nicht auf irgendwelche Random Kinder zurückgreifen. Und es wurde auch darauf verzichtet, sie krampfhaft in jeder Folgenhandlung einzubauen. Daran hätten sich andere Serien mal ein Beispiel nehmen sollen.
Die Bösen blieben bis auf Hunter Killer recht blass, und auch aus ihm hätte man mehr rausholen können. Er wurde leider beim ersten Auftritt von San Dorva schnell verheizt. San Dorva selbst bliebt hinter seinen Möglichkeiten zurück. Da hätte man vielleicht schon früher vorbereiten sollen, dass er und Kiba Don Horror loswerden wollen, anstatt erst in der letzten Folge damit anzukommen.

Eine Story war auch vorhanden, allerdings ist die Serie schon sehr episodisch. Es dürfte wohl ca. 8 bis 10 relevante Folgen geben. Die waren auch recht gelungen, bis auf San Dorvas Debüt, was doch irgendwie zu plötzlich passiert ist und besser in einem Zweiteiler hätte erzählt werden können. Zumal man mit Space Sheriff Alan auch einen Zweiteiler angedeutet hat. Leider blieb dieser Random eingestreute Charakter dann aber nur für einen belanglosen Filler. Und kann es sein, dass Toei irgendwie Spaß daran hatte, Hiroshi Miyauchi ständig irgendwelche Cowboyrollen aufzudrücken? Nach Aoranger, Zubat und Go Tachibana in Spiderman ist Alan schon sein vierter Cowboy. Bisher hab ich ihn nur als Kamen Rider V3 und als Commander der Ohrangers nicht als Cowboy gesehen. In der Story im Mittelpunkt steht Gavans Suche nach seinem Vater, die auch recht gut aufgelöst wurde. Vielleicht hätte man die Storyfolgen etwas besser verteilen können, denn zwischen der Einführung der Doubler Monster und San Dorvas Debüt, und anschließend zwischen San Dorvas Debüt und dem Finale gab es doch schon etwas Leerlauf. So hatte man die ganzen 20er über keine einzige Storyfolge.

In der Gesamtheit macht Gavan sicherlich nicht viel verkehrt und hat mich auch recht gut unterhalten. Man muss da aber über die Schwächen hinwegsehen können, denn gerade die Makuu Space Kämpfe könnten dem ein oder anderen doch zu langweilig sein. Ansonsten war es ein unterhaltsamer Toku, der natürlich auch mehr hätte sein können, aber trotzdem noch zu den besseren episodischen Tokus gehört. An den Pre-Soda Sentai Staffeln, mit Ausnahme von Sun Vulcan, kommt Gavan aber nicht ran.
Never give it up, never give it up
If you're strong enough, get the power!

Benutzeravatar
Ranger L
Megaranger
Megaranger
Beiträge: 1176
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 05:23
Land: Deutschland

Re: Space Sheriff Serien (Gavan, Sharivan, Shaider)

Beitrag von Ranger L » Mo 11. Mär 2019, 05:19

Wahrscheinlich kommt es wirklich drauf an, was man davor gesehen hat und eventuell auch, welche Vergleichswerte man zu dem Zeitpunkt schon hat. Als ich Gavan geschaut hab, hatte ich erst drei Showa Tokus gesehen und davon waren zwei von Soda, da wirkt Gavan im direkten Vergleich schon ziemlich schwach dagegen. Gerade an den Formelhaften Folgenaufbau oder die zu einfache Problemlösung war da einfach noch nicht gewöhnt. Hätte ich damals schon sowas wie Skyrider gesehen gehabt, hätte ich Gavan vielleicht auch besser bewertet.
Red Ranger hat geschrieben:
So 10. Mär 2019, 12:34
Die waren auch recht gelungen, bis auf San Dorvas Debüt, was doch irgendwie zu plötzlich passiert ist und besser in einem Zweiteiler hätte erzählt werden können. Zumal man mit Space Sheriff Alan auch einen Zweiteiler angedeutet hat. Leider blieb dieser Random eingestreute Charakter dann aber nur für einen belanglosen Filler.
Das war auch im Wesentlichen der Punkt, der der Serie für mich damals das Genick gebrochen hatte. Da gab es eh schon so eine lange Durststrecke wo nicht wirklich was passiert ist (die Qualität von Folgenhandlungen ist natürlich eh immer recht subjektiv und schwer zu diskutieren) und dann passiert endlich mal wieder was Interessantes und die eine Folge kann nicht liefern. Das ist halt schon ziemlich enttäuschend, vor allem weil einem die Durststrecke so noch viel länger vorkommt.
Red Ranger hat geschrieben:
So 10. Mär 2019, 12:34
Und kann es sein, dass Toei irgendwie Spaß daran hatte, Hiroshi Miyauchi ständig irgendwelche Cowboyrollen aufzudrücken? Nach Aoranger, Zubat und Go Tachibana in Spiderman ist Alan schon sein vierter Cowboy. Bisher hab ich ihn nur als Kamen Rider V3 und als Commander der Ohrangers nicht als Cowboy gesehen.
In Winspector spielt er auch einen Commander, da ist er auch kein Cowboy. Die Frage ist, gibt es irgendein Toku Franchise in dem er nicht mindestens 2 Rollen hat? 
:go-bustersenter:

Benutzeravatar
Welteneroberer
Administrator
Administrator
Beiträge: 4072
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 00:42
Land: Deutschland
Wohnort: Schwarzwald im Hoth-System
Kontaktdaten:

Re: Space Sheriff Serien (Gavan, Sharivan, Shaider)

Beitrag von Welteneroberer » Mo 11. Mär 2019, 05:33

Ranger L hat geschrieben:
Mo 11. Mär 2019, 05:19
Red Ranger hat geschrieben:
So 10. Mär 2019, 12:34
Und kann es sein, dass Toei irgendwie Spaß daran hatte, Hiroshi Miyauchi ständig irgendwelche Cowboyrollen aufzudrücken? Nach Aoranger, Zubat und Go Tachibana in Spiderman ist Alan schon sein vierter Cowboy. Bisher hab ich ihn nur als Kamen Rider V3 und als Commander der Ohrangers nicht als Cowboy gesehen.
In Winspector spielt er auch einen Commander, da ist er auch kein Cowboy. Die Frage ist, gibt es irgendein Toku Franchise in dem er nicht mindestens 2 Rollen hat?
Sokichi Banba in JAQK dürfte auch kein Cowboy gewesen sein. Aber dafür Hitler^^.
Schlaf ist unterbewertet.
Proud member of the Linux Master Race since 2008.

Indie-Entwickler seit 2005.

"Du sollst nicht alles glauben, was im Internet steht." - Abraham Lincoln

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste