Power Rangers R.P.M. (2009)

The American Way of Toku.

Moderator: Moderatorenteam

Antworten
Benutzeravatar
Wolf Ranger Merrick
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 11002
Registriert: Fr 23. Apr 2010, 08:26
Land: Deutschland

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Wolf Ranger Merrick » Sa 8. Jun 2013, 20:29

Ich meine da wahr was mit Reggie Rolle und was von der Schauspielerin von Trakeena

Benutzeravatar
W-B-X
Kyoryuger
Kyoryuger
Beiträge: 8200
Registriert: Di 8. Mär 2011, 00:52
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von W-B-X » Sa 8. Jun 2013, 20:55

Ich meine das wurde im Zuge der Cameo Diskussion auf rangerboard irgendwo erwähnt.

Benutzeravatar
Tommy
Dairanger
Dairanger
Beiträge: 345
Registriert: So 2. Mär 2008, 12:10
Land: Deutschland
Wohnort: 52°36´55.87" N - 8°21´32.44" O

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Tommy » So 9. Jun 2013, 07:23

Reggie Rolle und Amy Miller sind verheiratet und haben 3 Kinder. Sie leben in Dallas

Benutzeravatar
Force Ranger
Ohranger
Ohranger
Beiträge: 780
Registriert: Sa 19. Jan 2008, 14:32
Land: Deutschland
Wohnort: Corinth

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Force Ranger » Di 11. Jun 2013, 18:17

Ziggy und Dr. K, das Traumpaar, nun doch endlich offiziell verheiratet. Ich wusste ja immer, dass da mehr zwischen denen war, als Dr. K zugeben wollte. :lol:
„Space Defender, Verwandlung!“

Benutzeravatar
Mondwolf-Ranger
Dairanger
Dairanger
Beiträge: 208
Registriert: Di 4. Nov 2014, 21:08
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Mondwolf-Ranger » Di 4. Nov 2014, 23:35

Schaue mir gerade die RPM-Staffel an (meiner Meinung nach eine echt schlechte Staffel) und habe jetzt schon mehrere Szenen gesehen, wo sich die Serie anscheinend selbst nicht ganz ernst nimmt oder sich mal gern lustig über sich selbst macht.

Beispiele (sinngemäß widergegeben):
- Die Anzüge werden gern mal als "Strampler" bezeichnet, wobei Dr. K natürlich ausrastet

- Summer: "Warum müssen wir zum Verwandeln eigentlich immer 'Einer für alle' rufen und uns so komisch bewegen?"

- Scott: "Warum haben unsere Zords eigentlich Augen?"

- Ziggi: "Woher kommt eigentlich immer die Explosion hinter mir wenn ich mich verwandelt habe?", kurz nach einer Verwandlung "Hey, da war die Explosion wieder"

- Summer, kurz nach dem ersten Auftritt der Zords von Gem und Gemma: "Ein fliegendes Huhn, dass Laserstrahlen schießt. Sieht irgendwie lustig aus"
Darauf Ziggi: "Du fährst in einer gelben Katze mit Kulleraugen rum und ich in einem grünen Fisch. Es liegt nicht an uns dies anzumaßen"

Ich kenne nun noch nicht alle PR-Staffeln und die japanischen Vorlagen noch garnicht, aber gibt es noch in anderen Staffeln Szenen, wo sich die Serienmacher ein bisschen selbst auf die Schippe nehmen?

Gruß aus Hamburg

Benutzeravatar
Mondwolf-Ranger
Dairanger
Dairanger
Beiträge: 208
Registriert: Di 4. Nov 2014, 21:08
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Mondwolf-Ranger » Sa 15. Nov 2014, 19:41

Inzwischen gab es wieder 2 Szenen, wo sich die Serie selbst nicht so ganz ernst nimmt:

- Ziggy fragt K, warum alle Zords eigentlich wie Tiere aussehen. Flynn versucht es damit zu erklären, dass es ja bio-mechanische Konstrukte wären

- Alle sind vom ersten Erscheinen des neuen Wal-Zords begeistert, doch Ziggy fragt eben, warum ein Wal fliegt...

Gruß aus Hamburg

Benutzeravatar
Force Ranger
Ohranger
Ohranger
Beiträge: 780
Registriert: Sa 19. Jan 2008, 14:32
Land: Deutschland
Wohnort: Corinth

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Force Ranger » So 16. Nov 2014, 04:49

Ja, solche kleinen, witzigen Momente gab es bei RPM einige. Bei den anderen Staffeln ist das eher seltener, da gibt es dann Holz-Hammer-Humor der Marke "Bulk und Skull kriegen eine Torte ins Gesicht".

Neben der spannenden Handlung und den interessanten Charaktern sind diese kurzen "sich nicht ganz ernst nehmen" Momente für mich die Highlights der Staffel.
„Space Defender, Verwandlung!“

Basti
Kyoryuger
Kyoryuger
Beiträge: 8460
Registriert: Di 25. Mär 2008, 23:08

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Basti » Di 18. Nov 2014, 18:11

Ninja Storm nimmt sich aber auch nicht alzu ernst. Da gibt es auch solche ähnlichen Momente. Mir fällt kein Beispiel ein, aber allegmein ist die Staffel etwas lockerer. Noch dazu scheinen die Power Rangers am anfang nur in Form von Comics zu existieren bzw. einer TV-Serie, wenn man Dustin richtig verstanden hat.

Benutzeravatar
Mondwolf-Ranger
Dairanger
Dairanger
Beiträge: 208
Registriert: Di 4. Nov 2014, 21:08
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Mondwolf-Ranger » Di 18. Nov 2014, 21:18

Habe jetzt mit Mystic Force begonnen und schon gleich in der ersten (Doppel)Folge erwähnt die pinke Rangerin Vida, dass sie pink überhaupt nicht mag

Mein Fazit zu RPM:
Wie ich es schon befürchtet habe ist dies für mich die schlechteste Staffel bisher (wobei ich noch nicht alle gesehen habe). Szenario uninteressant, das Staffelende unlogisch, Rangers und andere Personen uninteressant (insbesondere Ziggy und Dr. K sind überzeichnet), Gem und Gemma der Position eines 6. (und 7.) Rangers unwürdig, Zords eher naja, Rangersuits hässlich, Effekte waren auch schonmal besser. Zudem ist mir nicht bekannt, ob es auch bei RPM eine Spezialepisode gab, wo Rangers der vergangenen Staffel einen Auftritt haben. Fand ich schade. Halte diese Staffel irgendwie für eine Low-Budget-Staffel und bin froh, dass ich sie durch habe. Jetzt ist wie gesagt Mystic Force dran, wovon ich auch nicht allzuviel erwarte

Gruß aus Hamburg

Benutzeravatar
Tyzonn
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 12467
Registriert: Sa 19. Jan 2008, 22:42
Land: Deutschland

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Tyzonn » Do 20. Nov 2014, 16:43

Was findest du an dem Staffelende unlogisch?
Möge die Power uns immer beschützen
:zyublue: :zyupink: :zyured: :zyugreen: :zyuyellow: :zyublack:

Benutzeravatar
Mondwolf-Ranger
Dairanger
Dairanger
Beiträge: 208
Registriert: Di 4. Nov 2014, 21:08
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Mondwolf-Ranger » Do 20. Nov 2014, 20:22

Die "Vernichtung" von Bösewicht Venjix: Der wird ja nicht in irgendeinem Kampf besieht, sondern es stürzt die vormals hängende Kommandozentrale der Stadt auf ihn. Und dann ist er noch eine künstliche Intelligenz (weltweit vernetzt!), die scheinbar vergessen hat ein Backup von sich selbst irgendwo zu machen. Kann doch nicht sein, dass er sein ganzes Programm in seinen Avatar hochlädt und dabei außer Acht lässt, dass dieser Avatar ja auch zerstört werden kann.

Gruß aus Hamburg

Benutzeravatar
Force Ranger
Ohranger
Ohranger
Beiträge: 780
Registriert: Sa 19. Jan 2008, 14:32
Land: Deutschland
Wohnort: Corinth

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Force Ranger » Fr 28. Nov 2014, 23:42

Mein Fazit zu RPM:
Wie ich es schon befürchtet habe ist dies für mich die schlechteste Staffel bisher (wobei ich noch nicht alle gesehen habe). Szenario uninteressant, das Staffelende unlogisch,
Nun, allzu viel Logik kann man in PR sowieso nicht immer erwarten. Da gab es schon genug Ungereimtheiten im Laufe der Zeit. Aber ein Endzeit-Szenario findest du uninteressant? Ich finde solche dunklen Szenarien äußersts interssant und ansprechend, aber das ist dann wohl Geschmackssache.
Rangers und andere Personen uninteressant (insbesondere Ziggy und Dr. K sind überzeichnet), Gem und Gemma der Position eines 6. (und 7.) Rangers unwürdig,
Bitte? Bis auf vielleicht Gem und Gemma hat RPM einen der interessantesten Casts der gesamtem PR Geschichte. Die Charaktere haben alle (zumindest für PR Verhältnisse) Tiefgang und interessante, ansprechende Hintergrundgeschichten. Außerdem gibt es auch Charakterentwicklungen, was leider bei manch anderen PR Staffeln auf der Strecke bleibt.

Alleine schon wie Dr. K jahrelang quasi eingesperrt wurde und für die Entstehung von Venjix verantwortlich ist, hat den Charakter wahnsinnig interessant gemacht. Oder Dillons Suche nach seiner Vergangenheit. Die Frage „Wer bin ich eigentlich?“ (und später "Wer ist meine Schwester?") war doch unglaublich spannend und zog sich wie ein roter Faden durch einen Großteil der Staffel.
Zords eher naja,
Die gefallen mir optisch leider auch nicht besonders.
Rangersuits hässlich,
Das ist persönlicher Geschmack und macht noch keine Staffel gut oder schlecht. Mir persönlich zum Besipiel gefallen die Suits in RPM sehr gut. Sie gehören zu meinen Top 5 Suit Designs. Da finde ich z.B. die aus Lost Galaxy oder Super Megaforce deutlich hässlicher.
Zudem ist mir nicht bekannt, ob es auch bei RPM eine Spezialepisode gab, wo Rangers der vergangenen Staffel einen Auftritt haben. Fand ich schade.
Ein Team up gab es leider in vielen Staffeln nicht. Ninja Storm oder Mystic Force hatten keins, Operation Overdrive nur ein Jubiläums team up, aber kein reguläres.
Halte diese Staffel irgendwie für eine Low-Budget-Staffel und bin froh, dass ich sie durch habe.
RPM soll eine „Low-Budget“ Staffel sein? Hast du überhaupt MMPR schon komplett gesehen? DAS ist Low-Budget. Da tragen z.B. von Lord Zedd erschaffene Rangers noch nicht mal richtige Helme, sondern nur billige Ski-Masken. In US Szenen trägt Tommy als grüner Ranger ein billiges Dragon-Shield aus Schaumstoff (oder ähnlichem weichen Material), während er in den Sentai-Szenen ein hartes Trägt. Es gibt verhältnismäßig wenige Sets in der Staffel und nur wenige Nebenfiguren.

Vergleiche das mal mit RPM, wo z.B. alleine im Pilotfilm Kampszenen mit dutzenden Statisten als Soldaten zu sehen sind.
Auch sind die Kämpfe in RPM sehr gut choreografiert. Sie sind actionreich und sehr dynamisch inszeniert.

RPM gehört für mich zu einer der qualitativ hochwertigsten PR Staffeln überhaupt.
Die "Vernichtung" von Bösewicht Venjix: Der wird ja nicht in irgendeinem Kampf besieht, sondern es stürzt die vormals hängende Kommandozentrale der Stadt auf ihn. Und dann ist er noch eine künstliche Intelligenz (weltweit vernetzt!), die scheinbar vergessen hat ein Backup von sich selbst irgendwo zu machen. Kann doch nicht sein, dass er sein ganzes Programm in seinen Avatar hochlädt und dabei außer Acht lässt, dass dieser Avatar ja auch zerstört werden kann.
Ursprünglich war das Ende anders geplant, doch nach dem (Zwangs-) Wechsel des Produzenten, wurde es geändert. In der ursprünglich angedachten Version, gab es sehr wohl ein Backup für Venjix. Und das sollte Dillon sein.


Jetzt ist wie gesagt Mystic Force dran, wovon ich auch nicht allzuviel erwarte
Von Mystic Force kann man IMO auch wirklich nicht viel gutes erwarten.

Die Staffel gehört für mich zu den 5 schlechtesten PR Staffeln. Es steht hauptsächlich der Rote Ranger Nick im Fokus der Episoden. Die anderen Rangers kommen durch die Bank weg zu kurz. Die Story fand ich langweilig und es wird viel zu viel Inhalt in viel zu wenige Folgen rein gequetscht. Weswegen manche Storyelemente auch zu kurz kommen oder zu schnell abgehandelt werden. Einzig de Nebencharaktere fand ich in der Staffel recht ansprechend (und sogar besser und interessanter als die Rangers selbst)
„Space Defender, Verwandlung!“

Basti
Kyoryuger
Kyoryuger
Beiträge: 8460
Registriert: Di 25. Mär 2008, 23:08

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Basti » Sa 29. Nov 2014, 17:58

Ich würde RPM auch nicht als so schlecht bezeichnen. Ganz ime Gegenteil, die Staffel ist sogar sehr sehr Gut.
In manchen Folgen ging es etwas zu Turbulent in sachen Kämpfen, Explosionen usw. Soviel ich jetzt jedenfalls in Erinnerung habe.
Doch wer eine Gute Story liebt, der ich hier auf jeden Fall bedient. Und dazu gibt noch sehr viele sympthatische Charaktere. :)

Benutzeravatar
Force Ranger
Ohranger
Ohranger
Beiträge: 780
Registriert: Sa 19. Jan 2008, 14:32
Land: Deutschland
Wohnort: Corinth

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Force Ranger » Mo 9. Mär 2015, 00:49

Ist jemand an ein paar schönen, hochauflösenden Tenaya 7/15 Bildern interessiert?

SpoilerAnzeigen
Hier ein Beispiel Bild:

Bild

Unter dieser Quelle gibt es noch mehr: http://www.listal.com/character/tenaya-7/pictures
„Space Defender, Verwandlung!“

Benutzeravatar
Zen-Aku
Boukenger
Boukenger
Beiträge: 3265
Registriert: Sa 1. Nov 2008, 15:09
Land: Deutschland
Wohnort: Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Zen-Aku » Mi 11. Mär 2015, 21:09

Ich bin dran interessiert und sage dankeschön!

Benutzeravatar
Spidey16
Hurricanger
Hurricanger
Beiträge: 2115
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:19
Land: Oesterreich
Kontaktdaten:

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Spidey16 » Mi 25. Nov 2015, 08:17

Ich hab da eine Frage: Weiß jemand ob die Serie den UK-Set: Power Rangers - R.P.M. - Volume 1-2 - Complete

Wirklich alle Folgen beinhaltet?
"Roses are red, Spiders are two, one comes in scarlet the other in blue" - Scarlet Spider I

Benutzeravatar
Tyzonn
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 12467
Registriert: Sa 19. Jan 2008, 22:42
Land: Deutschland

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Tyzonn » Mi 25. Nov 2015, 20:32

Ich weiss es weil ich die habe, aber nein leider nicht. Sind insgesamt nur 8 oder 10 Folgen. Ich muss zu Hause nach der Arbeit nochmal nachschauen dann sage ich dir Bescheid. Complete heißt sie leider nur deshalb weil in den USA damals 2 Einzel DVDs rausgekommen sind die in UK als Doppelset verkauft wurden. Deshalb Complete obwohl es nicht komplett ist.

Edit: Ja es sind 10 Folgen. 5 Pro Disc.
Möge die Power uns immer beschützen
:zyublue: :zyupink: :zyured: :zyugreen: :zyuyellow: :zyublack:

Benutzeravatar
Spidey16
Hurricanger
Hurricanger
Beiträge: 2115
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:19
Land: Oesterreich
Kontaktdaten:

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Spidey16 » Mi 25. Nov 2015, 20:46

Da kann ich mir das überteuere Ding sparen
Danke für die Info
"Roses are red, Spiders are two, one comes in scarlet the other in blue" - Scarlet Spider I

Benutzeravatar
Tyzonn
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 12467
Registriert: Sa 19. Jan 2008, 22:42
Land: Deutschland

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Tyzonn » Mi 25. Nov 2015, 21:22

Spidey16 hat geschrieben:Da kann ich mir das überteuere Ding sparen
Danke für die Info
Kein Thema. Ich habe so ziemlich jede wichtige Power Rangers DVD aus Deutschland, England, den USA und Australien (und zum Teil auch Frankreich) hier bei mir in der Sammlung stehen.

Ihr könnt mich gerne bei sowas fragen wenn ihr unsicher seit.
Möge die Power uns immer beschützen
:zyublue: :zyupink: :zyured: :zyugreen: :zyuyellow: :zyublack:

Benutzeravatar
Ranger L
Gingaman
Gingaman
Beiträge: 1238
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 05:23
Land: Deutschland

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Ranger L » Sa 20. Apr 2019, 04:12

Ok, wie angekündigt eine Serie, mit der ich nicht gerechnet hatte. Mit etwas Glück, etwas Hilfe und einem ganz kleinen bisschen krimineller Energie hab ich es geschafft, in den Weiten des Internets eine komplette deutsche Fassung von RPM aufzutreiben und konnte sie jetzt, nach fast 10 Jahren, endlich vollständig anschauen. Ich würde sagen, das ist definitiv eine der Serien, die ihrem Hype ziemlich gerecht werden. Zweifellos eine der besten Power Rangers Staffeln.


Vom Storytelling her macht die Staffel im Wesentlichen genau da weiter, wo die Kalish Staffeln aufgehört haben. Alles baut sehr stark aufeinander auf, das meiste an Fokus liegt auf den fortlaufenden Handlungsaspekten und so gut wie jede Folge ist in irgendeiner Form relevant. Wie bei Gekiranger find ich hier auch wieder lobenswert, wie sehr man viele Kleinigkeiten verbunden oder wieder aufgegriffen hat. Gerade dieses Konzept mit den Rückblickfolgen von Ranger Green bis Doctor K find ich absolut genial. Einen mehr oder weniger offenen, aber trotzdem verständlichen Start zu haben und dann später diesen Ausgangspunkt wieder aufzugreifen, in dem man die Vorgeschichte der einzelnen Charaktere bis zu dieser Stelle zurück führt, das ist so ein geiles Konzept und sollte viel öfter gemacht werden, auch in anderen Tokus. Auch solche Sachen wie Ziggys Schattenspielfiguren, Tenayas Pfeifen oder die Wiederverwendung von Shifters Körper sind Kleinigkeiten, die für eine richtig gute Kontinuität Sorgen.
Wenn ich eine schwächste Phase der Staffel nennen müsste, dann würde ich wohl sagen, der Bereich zwischen den beiden Storyschüben von Dillons Background (19-23), aber selbst da haben sich die Folgen für mich jetzt nicht sonderlich schlecht oder irrelevant angefühlt. In den letzten neun Folgen hat die Serie dann nochmal richtig aufgedreht. Man könnte zwar schon argumentieren, dass die Storyline um Tenaya 7 sehr stark von in Space abgekupfert wurde, aber von der Umsetzung her war es jetzt nicht unbedingt schlechter. Vielleicht sogar einen Tick besser, weil sich der Sinneswandel von Tenaya für mich noch ein wenig natürlicher angefühlt hat, als der von Astronema. Außerdem wurde sie nicht mit ner Träne zurück gebracht, das macht auch schon mal einiges aus. Mich hat es auch nicht allzu sehr gestört, dass man die Namen von Dillon und Tenaya nicht erfahren hat, weil es eigentlich für die Handlung komplett irrelevant ist. Für Venjix waren sie nur irgendwelche Menschen, die er als Testobjekte verwenden konnte. Nur wo genau Dillon sein Auto her hat, hätte mich wirklich interessiert, stand das einfach mal so bei Venjix‘ Palast in der Einfahrt rum?
Btw. hör ich immer wieder, dass das durch die Übernahme von Judd Lynn ganz anders gelaufen ist, als es geplant war und Tenaya 7 ursprünglich nicht Dillons Schwester hätte sein sollen, aber ich frage mich, worauf es sonst hätte hinauslaufen sollen. Dass Dillon eine Schwester hat wurde glaub ich noch von Guzelians Team etabliert und das Mädchen in Dillons Erinnerung war eigentlich von Anfang an offensichtlich Adalaide Kane, also wäre da sonst der Plan gewesen?
Das Endgame war dann auch nochmal wirklich stark, auch wenn dieser Hybrid-Schläfer Plot so ein bisschen die Frage aufwirft, warum genau das bisher niemandem aufgefallen ist, wenn zu Beginn der Staffel bei Dillon sofort Venjix Technologie festgestellt wurde, aber naja. Als Twist war es trotzdem extrem effektiv, die Sache mit Gem und Gemma wurde genauso gut umgesetzt, wie in Go-Onger und man hat das Problem mit Dillons Virus recht logisch, wenn vielleicht auch etwas arg einfach gelöst. Wenn der Oberbösewicht nicht bei einem direkten Endkampf besiegt wird, mag ich zwar normalerweise nicht so gerne, aber ein ganzes Kommandozentrum auf ihn stürzen zu lassen, war definitiv mal was anderes und eigentlich auch ganz cool. Und ich versteh jetzt auch, warum sich viele immer eine Fortsetzung von RPM wünschen. Auch wenn ich jetzt nicht finde, dass es unbedingt erforderlich ist, ich meine, Venjix ist jetzt zwar in Scotts Verwandler, aber ich schätze, solange der nicht aktiviert wird, sollte eigentlich nicht allzu viel passieren können.


Die Charaktere waren ebenfalls extrem gut, sie hatten eigentlich alle Stärken, der Disney Staffeln, kombiniert mit etwas besseren Backgroundstorys. Alle waren extrem sympathisch und auch wirklich sehr unterhaltsam. Generell war der Humor verdammt stark und auch deutlich präsenter als ich erwartet hätte, bei einer Staffel, die immer als so düster angepriesen wird. Was mir vor allem gefallen hat, das waren diese ganzen subtilen „self awareness“ Sachen, wie das mit den Explosionen im Hintergrund oder irgendwelche Witze auf Kosten von Go-Ongers Optik. (Und anders als Ninja Storm hat man das alles auch ganz hervorragend geschafft, ohne die vierte Wand zu durchbrechen oder sich wie eine Sitcom anzufühlen). Ziggy ist wohl der klassische Typ von Charakter, den ich eigentlich immer genial finde, ich denke aber, dass ich diesen eher trockenen Humor von Dillon fast noch nen Tick besser fand. Gem und Gemma waren eigentlich auch ziemlich cool, was ich bei ihnen vor allem interessant fand, das war diese Skrupellosigkeit die hinter der überdrehten Fassade steckt. Diese Fabrik mit den Zwangsarbeitern hätten die beiden einfach so, ohne zu überlegen in die Luft gejagt. Ich vermute mal, dass diese Überdrehte Art einfach ihr Weg ist, um ihre Erlebnisse zu verarbeiten. Ziemlich tiefgründig für Power Rangers.
Und was ich hier auch noch positiv hervorheben muss, das sind die ganzen Zwischenmenschlichen Beziehungen. Ich denke, am allerbesten fand ich die Dynamik zwischen Dillon und Ziggy die so Kernverschieden waren, man aber trotzdem immer wieder gesehen hat, dass sie doch eine tiefe Freundschaft für einander empfinden. Auch die Rivalität zwischen Dillon und Scott war ziemlich cool. Es hat sich nicht erzwungen oder unnötig antagonistisch angefühlt, sondern war einfach nur unterhaltsam. Man könnte hier auch noch viele weitere nennen, wie Ziggy/Doctor K, Gem und Gemma, Scott und sein Vater oder Dillon und Summer, aber einfach diese generelle Team Dynamik war hier so stark wie sie bei Power Rangers eher selten ist. Dino Thunder vielleicht. Aber ansonsten kommt da nicht allzu viel ran.

Die Schurken muss ich sagen, können für mich jetzt nicht mit denen von Jungle Fury oder auch Mystic Force mithalten, aber verglichen mit dem was danach gekommen ist (oder auch dem, was von Sentai die letzten paar Jahre kommt), sind sie immer noch ziemlich gut. Tenaya und Venjix sind wohl die interessantesten der Bösen. Bei Venjix macht es auch durchaus Sinn, dass er einfach nur stumpf böse ist, da er ja nur ein Virus ist, der eben dazu programmiert wurde und Tenaya ist schon allein aufgrund von ihrer Story interessant, aber auch deshalb weil sie die meiste Zeit über die einzige war, die Venjix auch mal Paroli geboten hat. Shifter hatte gegen Ende dann auch seine Momente, aus Crunch hat man leider nie sonderlich viel gemacht. Bei Kilobyte find ich es vor allem schade, dass man nicht wirklich darauf eingegangen ist, was genau er in der Zeit vor seiner Ankunft gemacht hat und wieso er so ewig lange durch die Wüste laufen musste. Ansonsten war er aber ganz in Ordnung.


Also im Großen und Ganzen hab ich an RPM nicht sonderlich viel zu beanstanden. Es gab jetzt nichts, was mich wirklich dauerhaft gestört hätte und ich konnte ehrlich gesagt auch keinen großen qualitativen Unterschied zwischen der ersten und der zweiten Hälfte feststellen. Es wäre zwar schon ganz interessant gewesen, Guzelians Vision bis zu Ende zu sehen, also es ist jetzt nicht dieses Go-Busters Level von „Wenn irgendwas anders gelaufen wäre, wäre es nur halb so gut gewesen.“, aber es hat trotzdem alles sehr gut funktioniert und zueinander gepasst und ich konnte jetzt auch keine sonderlich schwerwiegenden Anschlussfehler sehen (außer vielleicht diese Sache mit den Hybriden im Finale). Was mir allerdings aufgefallen ist, das ist, dass der Humor in der zweiten Hälfte sogar tendenziell eher zurück gegangen ist, was mich etwas wundert, da Lynn doch eigentlich jemand ist, der häufig eher für mehr Humor plädiert. Aber das ist auch nicht unbedingt schlimm. Zum Finale hin ist etwas mehr Ernsthaftigkeit nie verkehrt.
:go-bustersenter:

Benutzeravatar
DaniRanger
Dairanger
Dairanger
Beiträge: 371
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 07:54
Land: Oesterreich
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von DaniRanger » Sa 20. Apr 2019, 23:36

Ranger L hat geschrieben:
Sa 20. Apr 2019, 04:12
[...] Und ich versteh jetzt auch, warum sich viele immer eine Fortsetzung von RPM wünschen. Auch wenn ich jetzt nicht finde, dass es unbedingt erforderlich ist, ich meine, Venjix ist jetzt zwar in Scotts Verwandler, aber ich schätze, solange der nicht aktiviert wird, sollte eigentlich nicht allzu viel passieren können.
Da Gemma ja in Dimensions in Danger war, kann ich mir gut vorstellen, dass Scott seinen Verwandler wahrscheinlich auch wieder benutzt hat. Noch dazu arbeiten viele Ranger-Teams gerade "verdeckt" gemeinsam. Sonst würden sich die verschiedenen Dimensionen auch nicht kennen. Die haben da sicher auch schon den Venjix-Virus im Morphing Grid der RPM Dimension bemerkt.
Ich hoffe wirklich, dass Beast Morphers versucht die Dimensionen weiter zu erklären und zu erforschen. Spielt ja alles in der Zukunft.

Ranger L hat geschrieben:
Sa 20. Apr 2019, 04:12
[...]Bei Kilobyte find ich es vor allem schade, dass man nicht wirklich darauf eingegangen ist, was genau er in der Zeit vor seiner Ankunft gemacht hat und wieso er so ewig lange durch die Wüste laufen musste. Ansonsten war er aber ganz in Ordnung.
Schau dir mal HyperForce an. Die haben eine RPM Folge, in der Gem und Kilobyte vorkommen. Da wird so einiges erklärt.
Schon gesehene PR-Staffeln: Alle
Schon gesehene SS-Staffeln: Dairanger, Dekaranger, Shinkenger, Gokaiger, Go-Busters und Kyoryuger, KyuRanger
Schon gesehen KR-Staffeln: Dragon Knight, Ryuki, Kiva, Decade, W, Fourze, Gaim, Drive, Ex-Aid

Benutzeravatar
Ranger L
Gingaman
Gingaman
Beiträge: 1238
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 05:23
Land: Deutschland

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Ranger L » Mo 22. Apr 2019, 04:06

DaniRanger hat geschrieben:
Sa 20. Apr 2019, 23:36
Ich hoffe wirklich, dass Beast Morphers versucht die Dimensionen weiter zu erklären und zu erforschen. Spielt ja alles in der Zukunft.
Cool wäre es zwar schon und ich denke, dass sie auch durchaus die Möglichkeit dazu hätten, Evox irgendwie zu Venjix zurückzuführen oder irgendwie über’s Morphin Grid die Dimensionen zu verknüpfen, aber so wirklich damit rechnen würde ich ehrlich gesagt nicht. Ich lass mich aber gerne positiv überraschen.
DaniRanger hat geschrieben:
Sa 20. Apr 2019, 23:36
Schau dir mal HyperForce an. Die haben eine RPM Folge, in der Gem und Kilobyte vorkommen. Da wird so einiges erklärt.
Mal schauen. Ich hab, als Hyperforce angefangen hat, ja mal ein paar Folgen lang versucht es anzuschauen, aber ehrlich gesagt fand ich das doch sehr anstrengend. Man schaut den Darstellern halt im Wesentlichen drei Stunden lang(!) einfach nur beim Reden zu. Das übersteigt einfach meine Aufmerksamkeitsspanne, vor allem weil man halt im Grunde nichts sieht.
Wenn ich mal mit allem, was ich sonst so sehen will, durch bin, versuch ich’s vielleicht nochmal, aber momentan ist die Serie eher nicht so wirklich auf meiner Watchlist.
:go-bustersenter:

Benutzeravatar
Red Ranger
Magiranger
Magiranger
Beiträge: 2822
Registriert: Di 22. Jan 2008, 23:39
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Red Ranger » Mo 22. Apr 2019, 19:32

Ranger L hat geschrieben:
Sa 20. Apr 2019, 04:12
Btw. hör ich immer wieder, dass das durch die Übernahme von Judd Lynn ganz anders gelaufen ist, als es geplant war und Tenaya 7 ursprünglich nicht Dillons Schwester hätte sein sollen, aber ich frage mich, worauf es sonst hätte hinauslaufen sollen. Dass Dillon eine Schwester hat wurde glaub ich noch von Guzelians Team etabliert und das Mädchen in Dillons Erinnerung war eigentlich von Anfang an offensichtlich Adalaide Kane, also wäre da sonst der Plan gewesen?
Ich habe mal gelesen, dass das ursprüngliche Finale den Titel "Ranger Black" tragen sollte und davon handelte, dass Venjix besiegt wurde, aber dann plötzlich in Dillon erwacht, den er als Backup Körper in Corinth eingeschleußt hat. Dillons Erinnerungen mit Tenaya sollten sich als falsche Erinnerungen herausstellen, um ihm menschlicher wirken zu lassen. Dillon wäre also von Anfang an ein Agent von Venjix gewesen und die Rangers hätten ihn im Finale tatsächlich töten müssen. Ich weiß nicht, ob dieser Plan tatsächlich durchgekommen wäre. RPM ist zwar schon mit vielem davongekommen, indem man den Bruder von Scott und den Butler von Summer hat sterben lassen, aber ich denke, das wäre dann doch zu hart gewesen. Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht, was ich von so einem Ende gehalten hätte. Es wäre definitiv ein Twist gewesen, mit dem man nicht gerechnet hätte. Dadurch hätte man dann wahrscheinlich auch den Hybiden Plot fallen gelassen und wäre nicht auf die Ungereimtheit gestoßen, warum die Hybriden nie entdeckt wurden.

Ich glaube, RPM dürfte wohl auch die Power Rangers Staffel sein, die sich am stärksten von ihrem Sentai Gegenstück unterscheidet. Es ist sowieso erstaunlich, wie man es geschafft hat, aus einer eher lockeren Staffel wie Go-Onger ein Endzeit-Drama zu machen. Und es funktioniert tatsächlich.
Never give it up, never give it up
If you're strong enough, get the power!

Benutzeravatar
Wolf Ranger Merrick
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 11002
Registriert: Fr 23. Apr 2010, 08:26
Land: Deutschland

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Wolf Ranger Merrick » Mo 22. Apr 2019, 21:42

Ich muss sagen das ich damals echt überrascht war das in einer PR Staffel so viele Menschen gestorben sind. Vor allem das es endgültig war gab es auch noch nicht zu dem Zeitpunkt.

Ich muss sagen das Dillon ein Agent war würde mehr Sinn machen. Kann bis heute noch nicht glauben das Venjix kein Backup für sich gemacht hat falls er Mal zerstört werden sollte. Und Dillon zu benutzen wäre wirklich ein guter Twist.

Benutzeravatar
Ranger L
Gingaman
Gingaman
Beiträge: 1238
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 05:23
Land: Deutschland

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Ranger L » Di 23. Apr 2019, 04:06

Dillon sterben zu lassen wäre schon heftig gewesen. Ich denke, es wäre da auf die Umsetzung angekommen, was ich davon gehalten hätte. Solange man Dillon an sich nicht böse gemacht hätte, sondern Venjix nur seinen Körper übernommen hätte, um ihn quasi als letztes Mittel im Kampf gegen die Rangers zu verwenden, hätte es mich glaub ich nicht gestört, das hätte sogar richtig emotional werden können.
Wolf Ranger Merrick hat geschrieben:
Mo 22. Apr 2019, 21:42
Kann bis heute noch nicht glauben das Venjix kein Backup für sich gemacht hat falls er Mal zerstört werden sollte.
Naja, ich schätze, dieses Leuchten in Scotts Verwandler sollte wohl andeuten, dass er darin einen Back Up hatte.
:go-bustersenter:

Benutzeravatar
Wolf Ranger Merrick
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 11002
Registriert: Fr 23. Apr 2010, 08:26
Land: Deutschland

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Wolf Ranger Merrick » Di 23. Apr 2019, 18:06

Genau. Er hätte wirklich nicht Böse gemacht werden müssen. Er hätte einfach ein Ersatz Körper für ihn sein können. Und die anderen hätten ihn dann zum Schluss bekämpfen müssen. So ein Szenario wäre sicher cool gekommen und auch sehr Emotional. Aber für Power Rangers wäre doch bisschen zu hälftig.

Ich finde es immer noch schade das das Team Up mit Samurai so schlecht umgesetzt wurde.

Benutzeravatar
Ranger L
Gingaman
Gingaman
Beiträge: 1238
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 05:23
Land: Deutschland

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Ranger L » Mi 24. Apr 2019, 04:05

Ja, ich fang langsam an zu verstehen, warum das Samurai Team-Up damals so schlecht angekommen ist. Ich hatte eigentlich nie ein Problem damit, aber jetzt wo ich das Ende von RPM gesehen hab, kann ich nachvollziehen, warum sich viele gewünscht hätten, dass man das wieder aufgreift und vielleicht den "Cliffhanger" auflöst.
:go-bustersenter:

Benutzeravatar
Wolf Ranger Merrick
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 11002
Registriert: Fr 23. Apr 2010, 08:26
Land: Deutschland

Re: Power Rangers R.P.M. (2009)

Beitrag von Wolf Ranger Merrick » Mi 24. Apr 2019, 13:40

Wen man R.P.M. nicht kennt kann das Team Up sogar Spaß machen, aber mit Vorwissen ist es eher wie ein Schlag in der Magengrube.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste