Power Rangers Dino Fury

The American Way of Toku.

Moderator: Moderatorenteam

Antworten
Benutzeravatar
Mondwolf-Ranger
Dairanger
Dairanger
Beiträge: 221
Registriert: Di 4. Nov 2014, 21:08
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Power Rangers Dino Fury

Beitrag von Mondwolf-Ranger » So 31. Jul 2022, 12:16

Und für die USA bzw. Netflix wurde noch garkein Datum angekündigt?

Gruß aus Hamburg
"IT'S MORPHINE TIME!"
Ein kleiner Typo und schon hätte das Leben der Mighty Morphin Power Rangers ganz anders ausgesehen...

shion
Dairanger
Dairanger
Beiträge: 287
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 21:28
Land: Deutschland
Wohnort: Duisburg

Re: Power Rangers Dino Fury

Beitrag von shion » So 31. Jul 2022, 19:10

Mondwolf-Ranger hat geschrieben:
So 31. Jul 2022, 12:16
Und für die USA bzw. Netflix wurde noch garkein Datum angekündigt?

Gruß aus Hamburg
Ich habe bisher nichts dazu gefunden.. es ist allgemein verdammt ruhig
nicht mal ne offizielle meldung wie es nach Dino fury weitergeht

Benutzeravatar
Zen-Aku
Boukenger
Boukenger
Beiträge: 3434
Registriert: Sa 1. Nov 2008, 15:09
Land: Deutschland
Wohnort: Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern

Re: Power Rangers Dino Fury

Beitrag von Zen-Aku » Mi 3. Aug 2022, 10:08

Laut Werbung sind die neuen Episoden vom zweite Teil bereits jetzt möglich anzuschauen, kostenlos in der Toggo-App

Benutzeravatar
Zilver
Kakuranger
Kakuranger
Beiträge: 408
Registriert: Di 12. Mai 2009, 00:03
Land: Deutschland

Re: Power Rangers Dino Fury

Beitrag von Zilver » Sa 6. Aug 2022, 15:30

Danke für die Info - ist ja oft so, dass wir die USA in der Ausstrahlung überholen.

Benutzeravatar
Tokusatsu_Nerd02
Zyuranger
Zyuranger
Beiträge: 19
Registriert: Do 31. Mär 2022, 10:51
Land: Deutschland
Wohnort: Rieschweiler
Kontaktdaten:

Re: Power Rangers Dino Fury

Beitrag von Tokusatsu_Nerd02 » So 7. Aug 2022, 13:34

Nice!

shion
Dairanger
Dairanger
Beiträge: 287
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 21:28
Land: Deutschland
Wohnort: Duisburg

Re: Power Rangers Dino Fury

Beitrag von shion » So 7. Aug 2022, 18:35

In Mexico liefen schon die folgen 12 und 13
SpoilerAnzeigen
Ich fasse mal zusamen was ich mitbekommen habe : Zeddy kommt zurück (War klar)
Olli und AMELIA werden ein paar so wie ich das verstanden habe?
und einer der gegner in folge 12 ist Lokars neffe.... wem lokar nichts sagt das ist der aus MMPR Season 1

Benutzeravatar
Mondwolf-Ranger
Dairanger
Dairanger
Beiträge: 221
Registriert: Di 4. Nov 2014, 21:08
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Power Rangers Dino Fury

Beitrag von Mondwolf-Ranger » Mo 22. Aug 2022, 17:03

Pink Ranger Hunter Deno meldet auf Instagram eine USA-Fortsetzung ab dem 29.09. auf Netflix.

Gruß aus Hamburg
"IT'S MORPHINE TIME!"
Ein kleiner Typo und schon hätte das Leben der Mighty Morphin Power Rangers ganz anders ausgesehen...

shion
Dairanger
Dairanger
Beiträge: 287
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 21:28
Land: Deutschland
Wohnort: Duisburg

Re: Power Rangers Dino Fury

Beitrag von shion » Mo 22. Aug 2022, 23:04

gut zu wissen^^

shion
Dairanger
Dairanger
Beiträge: 287
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 21:28
Land: Deutschland
Wohnort: Duisburg

Re: Power Rangers Dino Fury

Beitrag von shion » Mi 24. Aug 2022, 16:41

Und da ist der Trailer zu part 2 https://www.youtube.com/watch?v=OqlzCmOz1Sc

Benutzeravatar
Zen-Aku
Boukenger
Boukenger
Beiträge: 3434
Registriert: Sa 1. Nov 2008, 15:09
Land: Deutschland
Wohnort: Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern

Re: Power Rangers Dino Fury

Beitrag von Zen-Aku » Mi 24. Aug 2022, 19:00

In Deutschland startet Teil 2 dann wie geschrieben ab morgigen Donnerstag

Benutzeravatar
fumpen
GoGoV
GoGoV
Beiträge: 1499
Registriert: Do 19. Nov 2015, 18:00
Land: Deutschland
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: 2te Staffel Power Rangers Dino Fury

Beitrag von fumpen » Fr 26. Aug 2022, 11:24

[Sorry - doppelter Post!]
Die Schauspielerin Hunter Deno (Pink Ranger) meldete über Instagram am 23.08.22:

'Y’all heard the news? Second half of @powerrangers #DinoFury Season 2 will be on @netflix in the US on sept 29th.'

Meines Wissens läuft die 2te Staffel in den USA exklusiv auf Netflix.
"Earth will be mine."
http://www.instagram.com/fumpen/ + http://fumpenfoto.deviantart.com/

shion
Dairanger
Dairanger
Beiträge: 287
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 21:28
Land: Deutschland
Wohnort: Duisburg

Re: 2te Staffel Power Rangers Dino Fury

Beitrag von shion » Fr 26. Aug 2022, 14:34

fumpen hat geschrieben:
Fr 26. Aug 2022, 11:24
[Sorry - doppelter Post!]
Die Schauspielerin Hunter Deno (Pink Ranger) meldete über Instagram am 23.08.22:

'Y’all heard the news? Second half of @powerrangers #DinoFury Season 2 will be on @netflix in the US on sept 29th.'

Meines Wissens läuft die 2te Staffel in den USA exklusiv auf Netflix.
Das season 2 in den usa nur auf netflix läuft war klar

Benutzeravatar
fumpen
GoGoV
GoGoV
Beiträge: 1499
Registriert: Do 19. Nov 2015, 18:00
Land: Deutschland
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Power Rangers Dino Fury

Beitrag von fumpen » Fr 26. Aug 2022, 15:12

Ja. Ich hatte die letzten Posts nicht angezeigt bekommen und habe mein karges Wissen zum Besten gegeben. Wollte es nicht komplett löschen ...
"Earth will be mine."
http://www.instagram.com/fumpen/ + http://fumpenfoto.deviantart.com/

Benutzeravatar
Zen-Aku
Boukenger
Boukenger
Beiträge: 3434
Registriert: Sa 1. Nov 2008, 15:09
Land: Deutschland
Wohnort: Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern

Re: Power Rangers Dino Fury

Beitrag von Zen-Aku » Fr 26. Aug 2022, 17:56

Die haben in der deutschenn Version so gut wie jede Stimme ausgetauscht. Die neue Version ist deutlich schlechter als im ersten Teil.

Benutzeravatar
Zilver
Kakuranger
Kakuranger
Beiträge: 408
Registriert: Di 12. Mai 2009, 00:03
Land: Deutschland

Re: Power Rangers Dino Fury

Beitrag von Zilver » Fr 2. Sep 2022, 22:42

Also keine Ahnung was ich von der zweiten Hälfte halten soll.
Zum einen extrem gute Ansätze (die Story hinter Tarrik und seiner Frau) und eine generell ganz angenehme Qualität und deutlich glaubwürdige Rollen als in den Neo Saban Staffeln.
Zum anderen aber dermaßen alberne Szenen, dass man am liebsten abschalten möchte. Irgendwie passt das alles nicht zusammen 😄

Glaube aber alleine die Tatsache, dass es mal wieder einen Gegenspieler gibt, der nicht nur böse ist, weil er eben böse ist, hilft für mich unheimlich viel.

Die neue Synchro finde ich von den Stimmen her größtenteils besser (außer Void Knight) aber von den Übersetzungen her total katastrophal.

Benutzeravatar
Tokusatsu_Nerd02
Zyuranger
Zyuranger
Beiträge: 19
Registriert: Do 31. Mär 2022, 10:51
Land: Deutschland
Wohnort: Rieschweiler
Kontaktdaten:

Re: Power Rangers Dino Fury

Beitrag von Tokusatsu_Nerd02 » Do 15. Sep 2022, 23:30

Ich finde, Dino Fury ist bisher solide.

Benutzeravatar
Zilver
Kakuranger
Kakuranger
Beiträge: 408
Registriert: Di 12. Mai 2009, 00:03
Land: Deutschland

Re: Power Rangers Dino Fury

Beitrag von Zilver » Fr 23. Sep 2022, 23:33

Das war wirklich mal ein Hammer Finale!

Generell war die zweite Staffel grundlegend ziemlich gut. Zwischendurch leider viel Alberei (ein Gold Ranger der sich mit einem Koffer voll Gold nur Süßigkeiten kaufen möchte oder ein Tortenmonster in Japan) aber das sympathischte Team seit langem und Gegner mit Tiefgang. Auch die Bewohner Rafcons wurden gut als zweite Rasse neben den Menschen etabliert, ohne dass es sich gezwungen angefühlt hat.

Die Enthüllungen im Finale waren zum Teil tatsächlich mal überraschend, bzw hatte ich das so nicht kommen sehen. Sehr ungewohnt - normalerweise passieren bei den Rangers ja nur sehr vorhersehbare Dinge 😄

Sind wir eigentlich das erste Land, in dem das Finale lief? Berichte in internationalen sozialen Medien stützen sich auf die Ausstrahlung in Deutschland.

shion
Dairanger
Dairanger
Beiträge: 287
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 21:28
Land: Deutschland
Wohnort: Duisburg

Re: Power Rangers Dino Fury

Beitrag von shion » Sa 24. Sep 2022, 11:19

Ja wir sind mal wieder die ersten^^

kann mich nur anschließen, finale war echt super
SpoilerAnzeigen
Habe nicht gedacht das Aamelias eltern eiskalt Void King und void Queen sind..
und wie zur hölle hat es Zedd geschafft aus der Gefangenschaft der Morphing master zu entkommen
und zaytos neuer anzug ist okay würd ich sagen

Benutzeravatar
Ranger L
Timeranger
Timeranger
Beiträge: 1603
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 05:23
Land: Deutschland

Re: Power Rangers Dino Fury

Beitrag von Ranger L » Mo 26. Sep 2022, 04:08

Ok, ich bin jetzt auch mit Dino Fury durch und auch wenn das Ende so ein bisschen offen war, würde ich jetzt mal dazu tendieren, die Staffel für sich zu bewerten. Kann sein, dass sich daran was wenn ändert, wenn Cosmic Fury draußen ist, aber im Moment würde ich schon sagen, dass die Staffel größtenteils für sich alleine steht.
Ja… schwierige Serie. Ich tu mich hier echt schwer das ganze vernünftig einzuordnen. Ich find die Staffel prinzipiell nicht unbedingt schlecht, ich würde insgesamt auch definitiv die zweite Staffel nochmal als Steigerung gegenüber der ersten bezeichnen, aber diese große Rückkehr zu den besten Zeiten, die viele in ihr sehen, war sie für mich einfach nicht. Sie hatte sehr viele gute Ansätze und Konzepte und auch beim Storytelling hat sie einiges richtig gemacht, aber letztlich gab’s halt doch sehr viel, das die Serie für mich stark nach unten gezogen hat.


So wirklich klare Füller hatte die Serie maximal 2, mit nochmal so 6-7 die semi-relevant waren, das ist schon ein sehr starker Wert, vielleicht sogar nochmal eine kleine Steigerung gegenüber Beast Morphers. Man sieht auf jeden Fall, dass man sich sehr bemüht hat, immer wenigstens eine Kleinigkeit einzubauen, um die Folgen halbwegs relevant zu halten. Das große Problem für mich hier ist eben vor allem die Qualität der einzelnen Folgenhandlungen, die ich insbesondere im gesamten Mittelteil der Serie (sprich von Mitte der ersten bis Mitte der zweiten Staffel) schon extrem schwankend bis hin zu vielleicht sogar relativ konstant niedrig bezeichnen würde. Daher will ich, bevor ich irgendwie den eigentlichen Plot thematisiere, erst mal mit dem großen, unvermeidbaren Thema, nämlich den Moral Plots, anfangen, damit wir das schon mal aus dem Weg haben. Ich hab das ja auch schon bei Dino Super Charge angesprochen, will hier aber nochmal etwas genauer darauf eingehen, warum mich diese Struktur so extrem aufregt und die Staffel so sehr nach unten zieht.
Ich denke, mein Problem mit den Moral Plots ist vor allem die Kombination aus drei Faktoren. 1. Die Omnipräsenz selbst in den wichtigen Folgen, in denen sie einfach nichts verloren haben, weil sie Zeit von dem wegnehmen, worum’s eigentlich geht und die Serie auch teilweise viel weniger Plot-lastig rüber kommen lassen, als sie auf dem Papier eigentlich ist. 2. Die Tatsache dass sie innerhalb der Folgen häufig Priorität über dem A-plot haben, wodurch sich die Superhelden Story oft eher wie ein After Thought anfühlt. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Folge mit diesem Sänger Konkurrenten von Javi und der Einführung von Void King. Es hat sich einfach angefühlt, als wäre der primäre Fokus eigentlich auf den persönlichen Problemen von Javi, während man den Void King teil einfach nur kurz dazwischen geschoben hat, sich dann halt mal 10 Minuten lang damit beschäftigt hat, um anschließend wieder zum „eigentlichen Thema“ zurück zu kehren. Generell hab ich einfach des Öfteren das Gefühl, dass eher der zivile Plot, durch das Ranger Zeug unterbrochen wird, als andersrum (wie es meiner Meinung nach sein müsste). Und 3. dieser immer gleiche Aufbau, bei dem ein Charakter sich aus nichtigen Gründen wie ein Vollidiot verhält, um am Ende zu realisieren, warum das falsch war, was auf Dauer sowohl die Folgenhandlungen eintönig, als auch die Charaktere unsympathisch macht. All diese Probleme sind auf die eine oder andere Art und Weise seit Dino Super Charge präsent und an keinem dieser Punkte hat sich in Dino Fury irgendwas geändert. Ganz im Gegenteil, gerade den letzten Punkt, mit der Folgenstruktur fand ich hier vielleicht sogar am schlimmsten bis jetzt.
Das Ding ist, dieses Folgen Set-Up an sich KANN sogar funktionieren, aber nur wenn man drei Punkte beachtet. Die adressierte negative Charakter Eigenschaft sollte von Anfang an präsent sein, damit sie in der entsprechenden Folge nicht komplett aus dem Nichts kommt. Man sollte das angesprochene Problem dann auch (wenn man es denn löst) ENDGÜLTIG lösen. Wenn die Charaktere ein und dieselbe Message 5 Mal lernen, fühlt es sich einfach wie Zeitverschwendung an und lässt den Charakter nicht gut da stehen. Und man sollte diese Folgen wenn’s geht auch relativ am Anfang bringen, damit der Charakter nicht ¾ der Staffel als komplettes Arschloch verbringt. Wenn er erst 3 Folgen vor Schluss anfängt besser zu werden, bringt’s mir auch nichts mehr. Ein gutes Beispiel für eine Serie, die dieses Konzept meiner Meinung nach sehr gut hinbekommen hat, ist Operation Overdrive. Da hat man zu Beginn der Serie ein paar der Charakter Probleme angesprochen, sie der Reihe nach abgearbeitet und gelöst und danach sind sie auch nicht wieder aufgetaucht. Dino Fury hingegen kriegt eigentlich keinen von diesen drei Punkten so wirklich auf die Reihe. Ich hab mir hier einfach mal die Mühe gemacht, alle Folgen aufzuschreiben, in denen sich meiner Meinung nach einer der Protagonisten (Folgencharaktere nicht mitgerechnet) auf irgendeine Weise wie ein Arsch verhalten musste, um die Message zu vermitteln. Ich bin auf insgesamt 17 Stück gekommen, was auf den ersten Blick vielleicht nicht so viel klingt, bei 44 Folgen, aber es ist halt doch mehr als jede dritte Folge, wenn man den Start und die beiden Endgames (in denen man laut Simon Bennett keine Moral Plots einbauen musste) wegrechnet, sogar fast jede zweite. Das ist einfach viel zu viel.


Und das bringt mich halt zum nächsten Problem, nämlich den Charakteren, die ich hier ausnahmsweise mal relativ am Anfang thematisieren will. Das Ding ist, dass sie, wie so häufig bei der Staffel, AUF DEM PAPIER wahrscheinlich sogar die interessantesten Charaktere sind, die wir seit Jahren hatten. Man hat wirklich versucht, jedem Charakter sowas wie eine individuelle Charakter Story zu geben, irgendwas das den Charakter ausmacht oder irgendwas worauf man mit ihm hin arbeitet, was selbst in den Hochzeiten der Serie kaum eine Staffel gemacht hat. Das kann man nur bewundern. Das große Problem für mich ist nur, dass die Charaktere halt wirklich MASSIV unter diesen schwachsinnigen Moralplots leiden, die sie einfach ein ums andere mal immer wieder wie die letzten Vollidioten und/oder Arschlöcher rüber kommen lassen. Am schlimmsten hat es meiner Meinung nach Aiyon und Izzy getroffen. Allein dieser gemeinsame Plot den sie in der zweiten Staffel hatten, war vielleicht einer der schlechtesten, die ich je gesehen hab. „wEr’S fInDeT, dArF’s BeHaLtEn…aber wenn du es findest, will ich’s auch haben.“ Alter, sind die 3? Aber auch außerhalb davon. Aiyon verhält sich durchgehend arrogant, überheblich und selbstsüchtig, während Izzy ständig voreilige Schlüsse zieht, Leute blöd anmacht, ohne alle Informationen zu haben oder selbst ihren Teammitgliedern wichtige Informationen verschweigt. Gerade Izzy frustriert mich vor allem deshalb, weil sie in den Fokus Folgen von jedem anderen teilweise richtig gut und witzig ist, nur in ihren eigenen nicht. Selbst Ollie, den ich zu Beginn noch als meinen Favoriten bezeichnet hätte, hatte mit der Zeit einige Folgen, in denen er ziemlich eingebildet rüber gekommen ist oder aus eigennützigen Gründen das Team vernachlässigt hat. Wie gesagt, insgesamt 17 Folgen, die einen oder mehrere Charaktere nach unten gezogen haben, das macht sich einfach irgendwann bemerkbar. Insgesamt war die konstant sympathischste wahrscheinlich Amelia, sie hat mich definitiv am wenigsten genervt und Zayto war rückwirkend eigentlich auch ein sehr solider Roter Ranger, auch wenn ich ihn wahrscheinlich noch knapp hinter seinen Vorgänger stellen würde. Javi war wahrscheinlich der blasseste der sechs, aber über Aiyon und Izzy würde ich ihn locker noch stellen. Wie gesagt, in der Theorie sind die Charaktere super interessant, aber in der Praxis gehören die Dino Fury für mich letztlich ganz klar zu den unsympathischsten Ranger Teams und im direkten Vergleich ist für mich halt leider einfach der wichtigere Faktor.


Von der Story her würde ich im Prinzip schon sagen, dass die Serie einiges zu bieten hatte. Auf die erste Staffel will ich jetzt nicht mehr allzu sehr eingehen, zu der hab ich ja schon eine eigene Review geschrieben. Bloß ein paar Aspekte will ich nochmal ein bisschen anschneiden. Ich muss sagen, das Debut von Aiyon ist beim zweiten Mal tatsächlich etwas besser rüber gekommen. Es ist halt nicht wirklich meine Lieblings Art von Debut, aber es war jetzt auch nicht großartig schwächer, als das von Dominik oder Antonio. Das Finale der ersten Staffel find ich allerdings immer noch irgendwie sinnlos. Klar, durch die Einführung der Cosmic Raptor Zords war es trotzdem irgendwie relevant, aber der Climax an sich hat sich einfach so erzwungen angefühlt, weil alles, was passiert ist, innerhalb kürzester Zeit (der größte Teil davon sogar noch in derselben Folge) wieder rückgängig gemacht wurde. Wozu immer diese Pseudo-Enden, nur um sie dann direkt wieder zu annullieren? Ein normaler Höhepunkt im Stil von Samurai würde doch vollkommen ausreichen. Man hätte alles was irgendwie mit Void Knight, Santaura und dem Morphin Grid zu tun hatte, rausschneiden können und es hätte für den restlichen Verlauf der Staffel absolut keinen Unterschied gemacht.
Den Seitenwechsel von Void Knight, find ich nach wie vor ziemlich unglaubwürdig, wenn ich ehrlich bin. Ich hab dieses Mal extra versucht darauf zu achten, wie er sich in der ersten Staffel verhält und auf mich hat es jetzt ehrlich gesagt nicht so gewirkt, als würde er für seine Ziele großartig irgendwelche Gedanken an Kollateralschäden verschwendet. Er hat zumindest mal aktiv versucht die Rangers zu töten (was allein schon schlimm genug ist) und dabei zivile Opfer mindestens billigend in Kauf genommen, wenn nicht sogar fest eingeplant. Dass er dann innerhalb einer Folge einen kompletten Sinneswandel hat, nur weil so ein Mädchen versteinert wird und seine Frau nicht mit ihm in den Weltraum fliegen will, find einfach sehr random. Generell muss ich sagen, war diese ganze Folge irgendwie seltsam. Z.B. war Void Queen am Anfang der Folge auf einmal Teil des Teams und wurde behandelt als wäre sie immer da gewesen, obwohl eine Folge zuvor noch niemand überhaupt von ihrer Existenz wusste. Ich weiß nicht, ob da irgendwas weggeschnitten wurde, aber wenigstens eine Szene, in der die anderen sie kennen lernen, wäre schon nicht schlecht gewesen.
Der Positive Nebeneffekt des Ganzen war, dass ich dieses Mal in der Dino Knight Debut Folge Zaytos Zweifel an Void Knights Glaubwürdigkeit eigentlich doch ziemlich berechtigt fand. Auch wenn er sich vielleicht ein bisschen rein gesteigert hat kann ich es ihm nicht wirklich übel nehmen, dass er Void Knights Sinneswandel genauso unglaubwürdig findet, wie ich. Und wie bereits beim Zwischenfazit erwähnt, muss ich hier auch anerkennen, dass mir die Einführung der Dino Knight Armor besser gefallen hat, als ihr Äquivalent in Ryusoulger, weil es hier tatsachlich Sinn gemacht hat, dass sich die Kräfte von Void Knight in diese Rüstung verwandeln, da sie ja direkt auf ihr basieren, womit man außerdem gleich noch etwas mehr Background zu Void Knight geliefert hat. Das Debut von Void King find ich nach wie vor ziemlich anti-klimaktisch, was eben vor allem daran liegt, dass es sich, wie oben bereits erklärt, in der Folge eigentlich nur wie ein Nebenplot angefühlt hat.
Folge 12 war definitiv die beste seit Staffel eins. Fokus auf dem Ranger Zeug, der B-Plot, der da war, hatte trotzdem Bezug dazu, die Witze in der Folge, fand ich tatsächlich witzig, es gab etwas Background zu Amelia und geendet hat die Folge mit nem Cliffhanger. Warum konnte nicht jede Folge so sein? 13 wäre deutlich besser gewesen, ohne diesen ganzen Missverständnis Schwachsinn, hat aber immerhin recht gut auf den Rafkon Zweiteiler und die Zedd Story hingearbeitet. Ich mag die Idee, dass man die späteren Druidon Generäle hier als „Remakes“ die auf den Plänen der original Generäle basieren, eingeführt hat.
Insgesamt hab ich zu dieser ganzen Story um Lord Zedd eine etwas gespaltene Meinung. Das Ding ist, dass dieser ganze Teil mit Zedd, Rafkon und den Morphin Masters im Großen und Ganzen wahrscheinlich einer der besseren Teile der Staffel war, aber ich finde halt nach wie vor, dass Lord Zedd zurück zu bringen eine ziemliche Schwachsinns-Idee war. Das war einfach nur billiger Nostalgie Bait, ohne irgendeinen inhaltlichen Grund. Alles was man mit ihm gemacht hat, hätte ohne weiteres mit JEDEM x-beliebigen anderen Charakter genauso gut oder besser funktioniert. Es hätte nicht mal ein bekannter Charakter sein müssen, irgendeine neue, dritte Partei a la Serrator/Arcanon/Mutiny, hätte es auch getan. Warum zum Teufel musste es ausgerechnet Zedd sein? Seine Story war seit über 20 Jahren abgeschlossen. Abgesehen davon, dass ich seine Einführung in der ersten Staffel nach wie vor extrem random finde. Das alles Mal ausgeklammert war diese Story Arc Mitte der zweiten Staffel aber doch recht solide würde ich sagen. Gerade der eigentliche Rafkon Zweiteiler war größtenteils ganz cool, wenn man mal davon absieht, dass Aiyon sich zur Abwechslung mal wieder wie ein kompletter Vollidiot verhalten hat, weil er irgendwas in diese Aussage des grünen Morphin Masters hinein interpretiert hat. Außerdem frag ich mich, was zur Hölle dieser seltsame Jane & J-Borg B-Plot sollte. Der Cliffhanger am Ende des ersten Teils war ziemlich cool. Einer der wenigen wirklich harten Cliffhanger, die wir die letzten Jahre außerhalb eines Endgames bekommen haben. Dafür auf jeden Fall ein Kompliment. Ich find’s gut, dass man das alles auch sehr schön mit dem restlichen Plot der Staffel verknüpft hat, wie dieser Sporix Maschine und der Suche nach Zaytos Volk (auch wenn’s mich ein bisschen irritiert, dass man hier teilweise 65 Millionen Jahre so behandelt hat, als wären es ein paar Hundert. Aber naja). Diese ganze Geschichte mit den Morphin Mastern ist halt so ne Sache. Dieser Plot mit dem grünen Morphin Master war halt im Prinzip nur der obligatorische Moralplot, den man aber immerhin vernünftig in den A-Plot eingebaut hat. Dass die Rangers versucht haben, die anderen Morphin Master umzustimmen, indem sie ihnen die ganze Zeit nur noch mehr Regelverstöße, die der grüne Morphin Master begangen hat, aufgezählt haben, fand ich etwas random, wenn auch irgendwie unfreiwillig komisch. Und am Ende haben sie sich dann natürlich auch wieder sehr leicht umstimmen lassen. Vor allem dafür, dass man meiner Meinung nach sogar irgendwie im Recht waren. Und ich weiß auch echt immer noch nicht, was ich von diesen ganzen Retcons halten soll. Ein paar der Ideen find ich in der Theorie gar nicht so schlecht, aber ich bleibe halt nach wie vor bei dem Punkt, dass ein unerklärtes Phänomen, durch ein anderes unerklärtes Phänomen zu ersetzen, nicht so wirklich viel bringt. Darauf geh ich aber gleich nochmal kurz ein. Ansonsten waren diese paar Folgen aber alle relativ gut. Was ich ihnen halt vor allem geben muss ist, dass man halbwegs das Gefühl hatte, dass sie sich wirklich größtenteils auf den Hauptplot fokussiert haben und endlich mal ein gewisser Spannungsfaktor vorhanden war, der mir bisher immer so abgegangen ist.
Danach gab’s nochmal eine Handvoll etwas dünnere Folgen. 16 war mehr oder weniger ein Füller (mit ein ganz klein wenig Amelia Teasing). War ganz ok, aber clevere Verwendung des Sentai Materials hier. Folge 17 war eigentlich ganz gut. Ich konnte hier beim Streit zwischen Izzy und Fern tatsächlich beide Seiten verstehen und ich bin auch froh darüber, dass die Folge dann damit geendet ist, dass Fern die Wahrheit erfahren hat, wodurch das Ganze auch für die Staffel relevant war. Ich würde sogar sagen, ich fand das hier besser, als den „vergleichbaren“ Plot von Dino Super Charge, in dem Kaylee von Chase‘ Identität erfahren hat. Die Folge mit Ollie und seiner Mutter fand ich wieder ziemlich furchtbar. Dass er mehr Zeit mit Amelia verbringen will, als mit seiner Mutter find ich jetzt gar nicht unbedingt so verwerflich, da fand ich sogar fast seine Mutter ein wenig penetrant, aber dass er dann halt seine Pflichten nicht mehr erledigt, diese Pläne für seine Mutter nicht richtig macht und ihr bei der Suche nach dem Sporix zu helfen, auf die anderen Rangers abwälzt, ist dann halt wieder sowas wo ich mir denke „Alter, wie oft müssen wie diesen Schwachsinn noch durchkauen?“ 19 könnte man dann wohl als eine Art Penultimate Folge vor dem Endgame bezeichnen und die war auch wieder deutlich besser. Ich bin zwar kein Fan davon, dass Izzy und Javi diesen Fluch brechen, in dem sie sich das Gesülze ihrer Eltern anhören, aber ansonsten war es eigentlich ein recht guter Plot, mit nem schönen Cliffhanger, mit dem man dann im Grunde auch schon das Endgame eingeleitet hat.
Das gesamte Endgame war eigentlich doch ziemlich stark, würde ich sagen. Ich hab hier zwar auch den ein oder anderen Aspekt zu kritisieren, aber genau wie im Rafkon Zweiteiler war hier einfach dieser Impact und Spannungsfaktor da, den ich so lange vermisst hatte. Diese Rafkon Invasion kam zwar schon so ein bisschen aus dem Nichts und wurde letztlich relativ einfach und klischeehaft aufgelöst (vor allem zumal die Rafkonier ja auch nicht unbedingt unrecht hatten, mit dem was sie über die Menschen sagen), man hat es aber hier wieder recht gut in die Folge eingebaut, wodurch es sich nicht so sehr nach einem klassischen Moral B-Plot angefühlt hat und ansonsten war der Fokus größtenteils auf der Haupthandlung. Der Großangriff von Void Queen war ziemlich gut und auch diese Sache mit Pop Pop hat man sehr schön in den Plot integriert, um dann den Amelia Twist zum Cliffhanger der ersten Folge zu machen. Das war find ich sehr gut umgesetzt, mit den Hinweisen, die man im Laufe der Staffel schon gestreut hat, ergibt es auch total Sinn, dass Amelia ein Alien ist. Dass ihre Eltern Tarrick und Santaura sind find ich auch halbwegs plausibel, weil es auch zu deren Geschichte durchaus passt, das einzige bei dem ich mir nicht so sicher bin, wie ich es finden soll, ist die Tatsache, dass die drei tatsächlich Rafkonier sind. Es gab bei Amelia halt nichts, was darauf hingedeutet hätte, dass sie irgendwie Gedanken lesen kann und auch bei Tarrick find ich es etwas seltsam, dass er eine so starke Fähigkeit nie im Kampf gegen die Rangers angewandt hat oder dass man nie seine Fühler (oder die von Santaura) gesehen hat, obwohl er in seiner Kammer keinen Grund hatte, sie zu verstecken. Und auch dass er die ganze Zeit gegen zwei andere Rafkonier kämpft, scheint ihm wohl nie aufgefallen zu sein. Von der Tatsache, dass das alles natürlich auch ein riesen großer Zufall ist, mal ganz abgesehen. Das fand schon alles so ein wenig konstruiert.
Dass Amelia Tarrick und Santaura bekehren kann, in dem sie ihre Gedanken und Erinnerungen direkt in ihre Köpfe verfrachtet, ist zwar eine relativ simple Lösung, aber eine, die denk ich mal einigermaßen funktioniert und auch wenn ich eigentlich kein riesen Fan davon bin, wenn die Oberschurken das Staffelfinale überleben, kann ich hier damit Leben. Vor allem da man ja auch noch diesen Kampf Gegen Void Queen und ihr Sporix Monster eingebaut hat, der auch wirklich absolut hammer war, da kann man definitiv nichts dagegen nicht sagen. Ich bin nicht mehr ganz sicher wie viel davon aus Ryusoulger stammt, aber ich glaube schon, dass da auch viel Eigenes dabei war. Dass die beiden allerdings einfach mehr oder weniger mit allem davon zu kommen scheinen, find ich dann doch wieder sehr grenzwertig. Gut, sie verstecken sich jetzt wohl in Area 62, aber trotzdem, ein wenig Buße wäre schon angebracht gewesen. Wobei ich’s btw. auch irgendwie witzig finde, dass Santaura schon 6 Monate nach Ende der Schlacht schon wieder (so sichtbar) schwanger ist. Die scheinen ja direkt nach dem Kampf losgelegt zu haben. Ich bin mir auch nicht so ganz sicher, was ich davon halten soll, dass anscheinend sowohl Mucus als auch Slyther überlebt haben. In Ryusoulger hat das irgendwie gepasst, aber hier? Ich weiß nicht.
Das Ende mit Zayto… naja, mir wär’s ehrlich gesagt lieber gewesen, wenn er tot geblieben wäre, aber es war natürlich klar, dass er zurück kommt, selbst wenn man nicht wüsste, dass Cosmic Fury auf Dino Fury aufbaut. Dass man da jetzt allerdings WIEDER Zedd mit einbauen muss, find ich ehrlich gesagt nicht so prickelnd. Hat man ernsthaft vor, ihn zum Hauptfeind der Staffel zu machen? Und natürlich erwarte ich auch eine Erklärung, wie genau Zayto zurück gebracht wurde, aber da warte ich erst mal noch ab, was in Cosmic Fury passiert.


Die Schurken muss ich sagen, auch wenn ich nicht mit allen Aspekten zu 100% zufrieden bin, gehören hier definitiv zu den stärkeren Aspekten und sind insgesamt wohl auch definitiv als Steigerung gegenüber den letzten paar Staffeln zu betrachten. Was man ihnen halt in erster Linie zugutehalten muss ich ist, dass sie (zumindest was die beiden Anführer betrifft) eine vernünftig ausgearbeitete Geschichte und gut erklärte Motive für ihr Handeln haben, die nicht nur stumpf auf Weltherrschaft aufbaut. Den Background der beiden fand ich grundsätzlich recht spannend, ein paar Informationen mehr hätten aber durchaus auch nicht geschadet. Z.b. wo genau diese beiden einzelnen, reisenden Rafkonier herkommen, hätte mich interessiert oder auch was genau es mit dieser Area 62 eigentlich auf sich hat. Und was ist damals eigentlich passiert, wodurch da plötzlich alles in die Luft geflogen ist? Aber wer weiß, vielleicht kommt dazu ja in Cosmic Fury noch was.
Bei Void Knight muss man auf jeden Fall noch positiv hervorheben, dass er als Oberschurke des Öfteren selbst mitgekämpft hat, was nicht unbedingt selbstverständlich ist. Seinen Sinneswandel fand ich wie gesagt zwar ein wenig erzwungen, grundsätzlich mag ich aber die Idee, dass er sich gegen seine Frau wendet (bzw. sie sich gegen ihn) und sie dann das Kommando über seine Truppe übernimmt. Dadurch hatte man auch etwas Bewegung drin, auch wenn sich die grundsätzliche Dynamik dadurch jetzt nicht großartig verändert hat. Void King fand ich als Idee ganz nett, hätte meiner Meinung nach aber besser umgesetzt werden können, vor allem hätte ich es cool gefunden, wenn die Rangers mal irgendwann aktiv versucht hätten, Tarrick zu retten. Es wurde halt einfach so hingenommen und danach nicht weiter thematisiert.
Die ganzen Generäle muss ich sagen, sind dafür eigentlich alle relativ blass geblieben. Am besten ausgearbeitet war mit Sicherheit noch Mucus, schon allein weil sie als einzige die ganze Zeit über dabei war. Slyther kommt definitiv nicht an seinen Ryusoulger Counterpart heran, der Rest war eigentlich nur Kanonenfutter. Vor allem, dass Wreckmate den ersten Finisher der Rangers halt einfach mal zufälliger Weise überlebt und dann zu Beginn der zweiten Staffel random wieder aufgetaucht, fand ich genauso schwachsinnig, wie in Ryusoulger. Von allen Sachen, die man hätte adaptieren können, warum musste man ausgerechnet diese eine Sache 1:1 übernehmen? Zu Zedd und Co. hab ich denk ich schon alles gesagt.


Am Ende will ich nochmal kurz auf das Konzept der Morphin Master eingehen, die sind irgendwie ein Thema für sich. Ich hab das ja schon in meiner Staffel 1 Review etwas thematisiert, aber ich bin einfach der Ansicht, dass die Morphin Master, sowohl innerhalb der Staffel, als auch aufs komplette Franchise gesehen, letzten Endes mehr Fragen aufgeworfen, als beantwortet haben. Man hat die Existenz dieser Typen halt mehr oder weniger in den Raum hinein geworfen und gezeigt, was sie alles so gemacht und beeinflusst haben, aber letzten Endes fallen sie meiner Meinung nach genau in die gleich Kategorie von Deus-ex-machina Spielzeugfabrik wie Gosei oder das Ninja Nexus Prism. Ich sehe da ehrlich gesagt keinen großen Unterschied. Alles was sie machen ist irgendwelches Spielzeug zu verteilen, aufzutauchen, wenn sie gerade gebraucht werden und die Story in die Bahn zu lenken, in der die Autoren sie haben wollen. Ich bin z.B. immer noch absolut kein Fan davon, dass sie damals im Prolog den Rittern von Rafkon einfach nur alles hingeworfen haben, was sie brauchen, weil es einfach extrem billig ist und dadurch auch im späteren Verlauf die Wiedereinführungen der ganzen Waffen und Zords (bei denen man in den meisten Fällen nie erklärt hat, wie sie dort, wo sie gefunden wurden, überhaupt hingekommen sind) nicht sonderlich spektakulär waren. (Auch wenn der Aspekt zugebenermaßen in der zweiten Staffel deutlich besser geworden ist.) Auch dieses komische Schwert im Rafkon Zweiteiler hat sich der grüne Morphin Master einfach mal eben aus dem Hut gezaubert und den Rangers in die Hand gedrückt. Wobei ich’s btw. auch geil finde, dass diese Typen gefühlt alles erschaffen können, was sie wollen und das beste was ihnen einfällt, ist eine Waffe, die ihren Nutzer, bei erfolgreicher Verwendung tötet. 10/10. Generell frag ich mich, wenn die Morphin Master eh einfach alles können (dem Finale nach zu urteilen sogar Tote wiedererwecken), wozu haben sie denn dann sowas wie die Rangers überhaupt erschaffen?
Und abgesehen davon bin ich (vor allem rückwirkend) kein großer Fan davon, dass man mit denen versucht, andere Staffeln noch rückwirkend zu erklären. Grundsätzlich ist die Idee davon nicht unbedingt was schlechtes, aber so wie man das ganze Umgesetzt hat, funktioniert es meiner Meinung nach einfach nicht. Zum einen weil’s wie gesagt eh nichts bringt, wenn man nur eine unbeantwortet Frage durch eine andere ersetzt und zum anderen, weil man sich teilweise einfach mehr Gedanken hätte machen müssen, welche Fragen tatsächlich beantwortet werden müssen und welche nicht. Beispielsweise bei den Dino Juwelen finde ich die Informationen, die man in der Staffel erhalten hat, dass sie einfach zufällig Teil dieses Asteroiden waren bzw. bei dessen Aufprall entstanden sind, hundert Mal plausibler, als die Vorstellung, dass irgendwelche random Space Zauberer die da gezielt platziert haben. Auch das mit dem Meteoriten in Grid Connection hat gefühlt nicht wirklich irgendwas beantwortet. Ok, wir wissen jetzt, dass der grüne Morphin Master ihn geschickt hat, aber wozu diese random Aktion? Das macht die Folge nicht wirklich besser.


Insgesamt würde ich sagen, dass sich die Staffel auf einem ähnlichen Niveau wie Ninja Storm oder Zeo bewegt, wenn auch die Stärken und Schwächen etwas anders verteilt sind. In gewisser Weise würde ich Dino Fury aber auch einfach sehr stark mit Dino Super Charge vergleichen. Beide haben einfach so ein bisschen dieses Problem, dass sich viel interessante Story und Entwicklungen auf der Schurken Seite im Hintergrund abspielen, während sich die Folgen vordergründig eigentlich nur auf den „B-Plot“ und die Moral der Woche konzentrieren, wodurch vieles davon einfach nicht so gut rüber kommt, wie es eigentlich müsste. Der einzige Unterschied ist halt, dass Super Charge noch so ein bisschen von dem Vorsprung, den sich die erste Staffel raus gearbeitet hatte, zehren konnte. Diesen Luxus hatte Dino Fury nicht. Ansonsten sind die beiden aber eigentlich ziemlich gleich auf, womit sich Dino Fury relativ gut in den Durchschnitt der letzten 7 Jahre einfügt.
:go-bustersenter:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste