Chojin Sentai Jetman

Alles über Sentai hier rein.

Moderator: Moderatorenteam

DeXter
Gekiranger
Gekiranger
Beiträge: 3949
Registriert: Sa 8. Jan 2011, 22:50
Land: Deutschland

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von DeXter » Fr 11. Jan 2013, 14:33

Ich bin auch ein großer Fan von Jetman, sie war meine erste ältere Sentai Staffel. Ich finde es gab keine Folge die langweilig war, jeder Folge hatte eine kreative Story.
Toll war auch, das jeder Senshi eigene Folgen hatten, dadurch kam keiner zu kurz kam.
Ich sehe auch BlackCondor als Zusatzranger, da er in den ersten Folgen oft nur für sein wohl gekämpft hat und später erst ein vollwertiges Mitglied wurde.

Ich gebe der Serie eine 10 von 10 Punkten, diese Serie kann locker mit neueren Serien wie z.B. Gekiranger oder Magiranger locker mithalten. :daumenhoch:
Turn Up!
:blademain:

Benutzeravatar
Go-On Black
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 21168
Registriert: Fr 7. Nov 2008, 21:55
Land: Deutschland
Wohnort: Bonn

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von Go-On Black » Fr 8. Mär 2013, 14:48

Hab Jetman gestern beendet und bin einfach hin und weg. Die Staffel hatte wirklich alles was ich mir nich nur von Super Sentai sondern von Superhelden im Allgemeinen wünsche.
Geile Fights,viel Drama und auch die Comedy kam nich zu kurz.
Fighting for Traffic Safety! Gekisou Sentai Caaaaaarranger!
:carblue: :carpink: :carred: :caryellow: :cargreen:

Benutzeravatar
ZiggyFan
Timeranger
Timeranger
Beiträge: 1785
Registriert: So 28. Mär 2010, 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Merzenich

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von ZiggyFan » Mo 6. Mai 2013, 18:36

Und dass zum Glück bevor Toshiki Inoue sich in seinen schlechten Kamen Rider Schreibstil eingefunden hat

gokaiger12345
Zyuranger
Zyuranger
Beiträge: 58
Registriert: Di 14. Mai 2013, 21:26
Land: Deutschland
Wohnort: Rottweil

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von gokaiger12345 » Do 23. Mai 2013, 16:33

Welches vogel hat der blaue ranger?

Benutzeravatar
Welteneroberer
Administrator
Administrator
Beiträge: 4051
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 00:42
Land: Deutschland
Wohnort: Schwarzwald im Hoth-System
Kontaktdaten:

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von Welteneroberer » Do 23. Mai 2013, 16:58

Sie heißt Blue Swallow. Swallow = engl. Schwalbe.
Schlaf ist unterbewertet.
Proud member of the Linux Master Race since 2008.

Indie-Entwickler seit 2005.

"Du sollst nicht alles glauben, was im Internet steht." - Abraham Lincoln

Benutzeravatar
Suzu
Goseiger
Goseiger
Beiträge: 5684
Registriert: Di 30. Apr 2013, 18:14
Land: Deutschland
Wohnort: Hennef
Kontaktdaten:

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von Suzu » Sa 26. Apr 2014, 18:16

Sooo, hab mir jetzt schon die ersten fünf Folgen Jetman angesehen und bisher find ich's echt gut. Die Serie macht Spaß, die Optik ist schön und die Charaktere kann ich auch ganz gut leiden. Auch wenn mich White Swan noch ein paar mal mit ihrer Blödheit auf die Palme bringt xD

Benutzeravatar
Go-On Black
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 21168
Registriert: Fr 7. Nov 2008, 21:55
Land: Deutschland
Wohnort: Bonn

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von Go-On Black » Di 29. Apr 2014, 17:54

Find ich gut das dir Jetman gefällt xD
Fighting for Traffic Safety! Gekisou Sentai Caaaaaarranger!
:carblue: :carpink: :carred: :caryellow: :cargreen:

Benutzeravatar
Suzu
Goseiger
Goseiger
Beiträge: 5684
Registriert: Di 30. Apr 2013, 18:14
Land: Deutschland
Wohnort: Hennef
Kontaktdaten:

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von Suzu » Sa 14. Jun 2014, 19:01

Während ich mittlerweile Megaranger gucke hier mein Fazit zu Jetman.

Jetman ist eine der populärsten alten Sentaistaffeln und ich kann nur sagen: Zurecht. So sehr Toshiki Inoues neuere Werke mir auch auf den Nerv gehen mögen, bei Jetman hat er verdammt gute Arbeit geleistet.

Die Story von Jetman ist natürlich eine typisch episode, eher mittelmäßg kreative alte Sentai-Storyline, was aber nicht verwunderlich und somit nicht störend ist. Jetman hat einen sehr coolen Soundtrack mit einem sehr einprägsamen Opening und Ending und atmosphärisch passenden, angenehmen Melodien. Die Designs sind für ihr Alter mehr als schick, vor allem die Suits haben es mir sehr angetan. Die Charaktere waren sympathisch und haben mir größtenteils gut gefallen, aber es war ein bisschen schade, dass Ako und Raita ein bisschen in den Hintergrund gedrängt wurden. Während mir die Liebesgeschichte zwischen Ryu, Maria und Grey sehr gut gefiel, war die mit Gai, Ryu und Kaori dagegen leider oftmals etwas anstrengend, gerade Gais Verhalten ist mir von Zeit zu Zeit doch sehr auf den Nerv gegangen... es hätte aber schlimmer kommen können *hust*Kiva*hust*.
Die Bösewichte waren auf jeden Fall gute Antagonisten, man konnte sie ernst nehmen (auch wenn die Outfits recht... crazy waren) und ihre Ausstrahlung war auf jeden Fall bedrohlich. Maria als tragischer Charakter hat mir vor allem zugesagt, aber auch die anderen hatten ein paar ziemlich gute Momente.

Insgesamt hat mir Jetman gut gefallen und ist eine der älteren Sentai-Staffeln, die mir bisher am besten gefällt. Jetzt muss ich nur noch in Ruhe den zugehörigen Manga lesen ;)

Benutzeravatar
Wolf Ranger Merrick
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 10989
Registriert: Fr 23. Apr 2010, 08:26
Land: Deutschland

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von Wolf Ranger Merrick » Sa 14. Jun 2014, 20:02

Insgesamt hat mir Jetman gut gefallen und ist eine der älteren Sentai-Staffeln, die mir bisher am besten gefällt. Jetzt muss ich nur noch in Ruhe den zugehörigen Manga lesen ;)
Ach, davon gibt es ein Manga? Das überrascht mich jetzt

Benutzeravatar
denjired12345
Zyuranger
Zyuranger
Beiträge: 170
Registriert: Mi 30. Apr 2014, 16:55
Land: Deutschland
Wohnort: Tuttlingen

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von denjired12345 » Sa 14. Jun 2014, 20:04

Jetman ist einer meiner Lieblingsstaffel von Sentai.Ich fand schade wo Gai Black Condor starb.Woher hatten sie die Idee dass er starb.

Orakel-Debakel
Zyuranger
Zyuranger
Beiträge: 51
Registriert: Mo 9. Jun 2014, 15:56
Land: Deutschland

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von Orakel-Debakel » Sa 14. Jun 2014, 20:27

Ich werde die Serie in den nächsten Jahren auch noch gucken.

Benutzeravatar
Red Ranger
Magiranger
Magiranger
Beiträge: 2779
Registriert: Di 22. Jan 2008, 23:39
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von Red Ranger » Sa 14. Jun 2014, 22:29

Gab es nicht im Manga sogar statt dem schwarzen Ranger einen grünen Ranger?

Sieht so aus, als müsste ich mir die Staffel mal vornehmen. Ich kenne keinen, dem Jetman nicht gefallen hat.
Never give it up, never give it up
If you're strong enough, get the power!

Benutzeravatar
W-B-X
Kyoryuger
Kyoryuger
Beiträge: 8189
Registriert: Di 8. Mär 2011, 00:52
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von W-B-X » Sa 14. Jun 2014, 22:37

Red Ranger hat geschrieben:Gab es nicht im Manga sogar statt dem schwarzen Ranger einen grünen Ranger?
Ob er jetzt grün war weiß ich nicht, aber da der Manga nach der Serie spielt gab es einen neuen Ranger um die Lücke zu füllen.

Benutzeravatar
Wolf Ranger Merrick
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 10989
Registriert: Fr 23. Apr 2010, 08:26
Land: Deutschland

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von Wolf Ranger Merrick » Sa 14. Jun 2014, 22:39

Den manga wird es wohl nur in Japan geben, oder?

Benutzeravatar
W-B-X
Kyoryuger
Kyoryuger
Beiträge: 8189
Registriert: Di 8. Mär 2011, 00:52
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von W-B-X » Sa 14. Jun 2014, 22:46

Zu kaufen ja, aber eine Sub-group hat den auch auf Englisch übersetzt. Ich hab nur gerade vergessen wer das war.

Benutzeravatar
Red Ranger
Magiranger
Magiranger
Beiträge: 2779
Registriert: Di 22. Jan 2008, 23:39
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von Red Ranger » Sa 14. Jun 2014, 22:51

W-B-X hat geschrieben:
Red Ranger hat geschrieben:Gab es nicht im Manga sogar statt dem schwarzen Ranger einen grünen Ranger?
Ob er jetzt grün war weiß ich nicht, aber da der Manga nach der Serie spielt gab es einen neuen Ranger um die Lücke zu füllen.
http://en.wikipedia.org/wiki/Choujin_Sentai_Jetman
Hab mal gerade den Wikipedia Artikel erforscht, und da steht drin, der neue Ranger wäre Green Eagle. Okay, wenn der Manga in Schwarz/Weiß ist, kann man das nicht so gut sehen. :mrgreen:
Never give it up, never give it up
If you're strong enough, get the power!

Benutzeravatar
Suzu
Goseiger
Goseiger
Beiträge: 5684
Registriert: Di 30. Apr 2013, 18:14
Land: Deutschland
Wohnort: Hennef
Kontaktdaten:

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von Suzu » Sa 14. Jun 2014, 23:58

Der Manga wurde von G.U.I.S. übersetzt und man kann ihn online lesen.
Green Eagle kommt im Manga zum Team dazu, um die vier verbleibenden Jetman zu unterstützen und hat auch ne relativ wichtige Rolle. Hab ihn jetzt gelesen. War ganz nett, aber großartig war's jetzt nicht xD

Benutzeravatar
denjired12345
Zyuranger
Zyuranger
Beiträge: 170
Registriert: Mi 30. Apr 2014, 16:55
Land: Deutschland
Wohnort: Tuttlingen

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von denjired12345 » Mo 16. Jun 2014, 17:31

Bei Jetman gibt es auch so ein Birdman.Der hat kein richtiugen Rangeranzug.

Orakel-Debakel
Zyuranger
Zyuranger
Beiträge: 51
Registriert: Mo 9. Jun 2014, 15:56
Land: Deutschland

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von Orakel-Debakel » Mo 16. Jun 2014, 17:47

denjired12345 hat geschrieben:Bei Jetman gibt es auch so ein Birdman.Der hat kein richtiugen Rangeranzug.
Komisch. Warum ist das so?

Benutzeravatar
Suzu
Goseiger
Goseiger
Beiträge: 5684
Registriert: Di 30. Apr 2013, 18:14
Land: Deutschland
Wohnort: Hennef
Kontaktdaten:

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von Suzu » Mo 16. Jun 2014, 19:07

denjired12345 hat geschrieben:Bei Jetman gibt es auch so ein Birdman.Der hat kein richtiugen Rangeranzug.
Worauf bzw. auf wen genau beziehst du dich da?

Benutzeravatar
W-B-X
Kyoryuger
Kyoryuger
Beiträge: 8189
Registriert: Di 8. Mär 2011, 00:52
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von W-B-X » Mo 16. Jun 2014, 20:45

Suzu hat geschrieben:
denjired12345 hat geschrieben:Bei Jetman gibt es auch so ein Birdman.Der hat kein richtiugen Rangeranzug.
Worauf bzw. auf wen genau beziehst du dich da?
Ich glaube er meint eine der drei Pesonen, die den Jetman den zweiten Mecha gegeben haben.

Benutzeravatar
Red Ranger
Magiranger
Magiranger
Beiträge: 2779
Registriert: Di 22. Jan 2008, 23:39
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von Red Ranger » So 26. Nov 2017, 16:08

Jetman hab ich jetzt auch beendet. Ich bin anfangs doch recht skeptisch an die Staffel rangegangen, weil sie im Fandom auch ziemlich gehyped ist und mir die letzte Hypestaffel Timeranger nicht so zugesagt hat. Dairanger, ebenfalls eine gehypte Staffel, war zwar gut, wurde aber dem Hype dennoch nicht gerecht? Und Jetman? Jetman wird dem Hype sogar gerecht. Schon nach den ersten Folgen wusste ich, dass man hier eine ganz besondere Staffel bekommt. Es fühlte sich alles recht erwachsen an. Die Storythemen sind doch schon recht ernst und stellenweise ist das Gebotene auch schon harter Tobak. Es fühlt sich schon fast wie die frühen Heisei Kamen Rider Staffeln an. Jetman sollte ja die letzte Sentai Staffel werden. Deshalb wurde auch nochmal alles gegeben. Es wäre sicherlich ein würdiger Abschluss geworden. Die größte Stärke von Jetman sind sicherlich die Charaktere. Diese wirken mit ihren Problemen, die sie auch untereinander haben, sehr realistisch. Gerade Gai sticht da besonders heraus. Anfangs ist er ein ziemlicher Einzelgänger, der Ryu nicht leiden kann (und auch auf ihn eifersüchtig ist, weil Kaori sich in Ryu verliebt hat), aber im Laufe der Staffel lernt er, Ryu mehr zu respektieren, bis aus den beiden schließlich Freunde werden. Durch den hohen Fokus auf Ryu, Gai und Kaori kommen zwar Raita und Ako teilweise zu kurz, aber die dürfen dafür in einigen Filler Folgen glänzen. Die Filler Folgen sind hier auch recht abwechslungsreich gestaltet. Während die Hauptstory recht dramatisch ist, geht es in einigen Fillern teilweise lockerer zu.
Bei den Bösen ging es auch sehr interessant zu. Vor allem dadurch, dass es keinen Vorgesetzten gibt, sondern alle vier Obergegner gleichgestellt sind, ergeben sich interessante Konstellationen. Innerhalb der Vyram gibt es so ständig Machtkämpfe und wechselnde Loyalitäten. Da ist es auch nichts ungewöhnliches, wenn einer der Gegner heimlich oder auch offen den Rangers hilft, nur um seinem Konkurrenten eins auszuwischen. Die Bösen waren oft nahe dran, die Jetmen zu vernichten, aber sie standen sich selbst im Weg. Ihnen war der persönliche Erfolg teilweise wichtiger als das Gesamtziel.
Jetman war die einzige Sentai Staffel von Toshiki Inoue. Gleichzeitig ist es auch sein bestes Werk. Es ist mir wirklich schleierhaft, wie er mit Jetman und Kamen Rider Agito solche Meisterwerke abliefern konnte und dann qualitätsmäßig so abgestürzt ist, dass er zu einem der im Fandom umstittendsten Autoren wurde. Für Kamen Rider 555 hab ich zwar dadurch, dass es meine ersten Kamen Rider Staffel war, immer noch eine Schwäche, aber gerade Kiva ist am Ende noch ziemlich abgestürzt. Jetman ist jedenfalls zu eine meiner Lieblingsstaffeln geworden. Die Staffel ist von 1991. Ich habe bisher 26 Sentai Staffeln gesehen, und trotzdem fühlte sich Jetman so frisch an. Das muss eine Staffel auch erst einmal schaffen, dass sie selbst nach 25 Jahren noch etwas einzigartiges Darstellt.
Never give it up, never give it up
If you're strong enough, get the power!

Benutzeravatar
Ranger L
Megaranger
Megaranger
Beiträge: 1142
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 05:23
Land: Deutschland

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von Ranger L » Mo 27. Nov 2017, 05:12

Hört sich grundsätzlich nicht uninteressant an, ich bleib aber trotzdem etwas skeptisch gegenüber Jetman.

Bei einigen Sachen, die du ansprichst, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass sie mich auch stören könnten, wenn sie falsch umgesetzt sind. Gerade das mit den Bösen könnte unter Umständen dazu führen, dass sie mir auf Dauer zu inkompetent rüber kommen. So ging’s mir bei Black RX teilweise.

Und da meiner bisherigen Erfahrung nach bei Toshiki Inoue tendenziell immer gilt: „Idee>Umsetzung“, bin ich da glaub ich besser vorsichtig, was meine Erwartungen betrifft.
:go-bustersenter:

Benutzeravatar
Red Ranger
Magiranger
Magiranger
Beiträge: 2779
Registriert: Di 22. Jan 2008, 23:39
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von Red Ranger » Mo 27. Nov 2017, 13:18

Gerade bei den Hypestaffeln ist eine gewisse Skepsis nicht verkehrt. Wenn man sich vom Hype mitreißen lässt, wird man nur enttäuscht.
Ranger L hat geschrieben:
Mo 27. Nov 2017, 05:12
Bei einigen Sachen, die du ansprichst, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass sie mich auch stören könnten, wenn sie falsch umgesetzt sind. Gerade das mit den Bösen könnte unter Umständen dazu führen, dass sie mir auf Dauer zu inkompetent rüber kommen. So ging’s mir bei Black RX teilweise.
Als inkompetent würde ich die Bösen jetzt nicht bezeichnen. Sie sind schon sehr bedrohlich dargestellt. Sie stehen sich ja nicht selbst im Weg, weil sie dämlich sind, sondern weil sie ihre persönlichen Interessen über alles andere stellen. Ich hatte da nie das Gefühl, dass die Bösen inkompetent wären. Ich weiß auch nicht, ob Black RX dann ein guter Vergleich wäre, denn soweit ich weiß war Black RX von Anfang an als Staffel geplant, die mehr auf Humor fokussiert ist. Und wie man am Beispiel Ninja Storm sieht, kann es da schnell passieren, dass man die Bösen nicht mehr ernst nehmen kann.
Und da meiner bisherigen Erfahrung nach bei Toshiki Inoue tendenziell immer gilt: „Idee>Umsetzung“, bin ich da glaub ich besser vorsichtig, was meine Erwartungen betrifft.
Das war auch der Grund, warum ich an die Staffel etwas vorsichtiger rangegangen bin. Gerade bei Kiva hatte sich Inoue ja ziemlich verrannt und die Staffel am Ende noch nach unten gerissen. Ich habe deshalb schon geradezu darauf gewartet, dass es bei Jetman auch passiert.
Wo wir bei Inoue sind, mich wundert es ja, dass man abseits von den Filmen schon lange nichts mehr von ihm gehört hat. Hat er sich wirklich mit seinen letzten Werken so sehr ins Aus geschossen, dass man ihn nicht mehr als Main Writer einer Serie einsetzt? Kamen Rider 1 war sein letztes Werk im Tokusatsu Bereich. Bei den Serien war es, soweit ich weiß, mit Kiva das letzte Mal, wo er als Main Writer tätig wurde.
Never give it up, never give it up
If you're strong enough, get the power!

Benutzeravatar
Ranger L
Megaranger
Megaranger
Beiträge: 1142
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 05:23
Land: Deutschland

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von Ranger L » Di 28. Nov 2017, 05:16

Red Ranger hat geschrieben:
Mo 27. Nov 2017, 13:18
Ich weiß auch nicht, ob Black RX dann ein guter Vergleich wäre, denn soweit ich weiß war Black RX von Anfang an als Staffel geplant, die mehr auf Humor fokussiert ist. Und wie man am Beispiel Ninja Storm sieht, kann es da schnell passieren, dass man die Bösen nicht mehr ernst nehmen kann.
Ich fand eigentlich gar nicht, dass RX so sehr auf Humor fokussiert war. Außer, dass Kotaro’s Persönlichkeit anfangs ziemlich seltsam war, fand ich die Staffel jetzt nicht großartig weniger ernst als Black.
Dass man die Bösen nicht ernstnehmen konnte war eigentlich nicht das Problem, das konnte man durchaus, mich hat nur immer etwas gestört, dass sie sich ständig aus nichtigen Gründen ihre Pläne gegenseitig ruiniert haben.
Red Ranger hat geschrieben:
Mo 27. Nov 2017, 13:18
Wo wir bei Inoue sind, mich wundert es ja, dass man abseits von den Filmen schon lange nichts mehr von ihm gehört hat. Hat er sich wirklich mit seinen letzten Werken so sehr ins Aus geschossen, dass man ihn nicht mehr als Main Writer einer Serie einsetzt? Kamen Rider 1 war sein letztes Werk im Tokusatsu Bereich. Bei den Serien war es, soweit ich weiß, mit Kiva das letzte Mal, wo er als Main Writer tätig wurde.
Also die letzte Serie, die er geschrieben hat, war meines Wissens nach Shougeki Gouraigan. Die Meisten scheinen die ziemlich zu hassen, aber ironischerweise war Gouraigan für mich die Beste Serie, die ich bisher von Inoue gesehen hab. Wenn man eine starke Story erwartet wird man da zwar entäuscht, aber wenn man die Serie als Parodie betrachtet, dann ist sie eigentlich ziemlich unterhaltsam.

Grundsätzlich muss ich aber sagen, dass ich es eigentlich gar nicht schlecht finde, dass er nur noch Filme schreibt. Im Schnitt finde ich Inoues Filme deutlich besser, als seine Serien. Kamen Rider 1 und Project G4 gehören zu meinen Lieblings Rider Filmen und entgegen der landläufigen Meinung fand ich auch The First und The Next ganz in Ordnung. Vor allem The Next.
Ich schätze, dass es einfach deutlich leichter ist, einen Film von Anfang bis Ende durchzuplanen und so Logikfehler zu vermeiden, als bei einer Serie.
:go-bustersenter:

Benutzeravatar
Red Ranger
Magiranger
Magiranger
Beiträge: 2779
Registriert: Di 22. Jan 2008, 23:39
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von Red Ranger » Mi 29. Nov 2017, 13:30

Ranger L hat geschrieben:
Di 28. Nov 2017, 05:16
Ich fand eigentlich gar nicht, dass RX so sehr auf Humor fokussiert war. Außer, dass Kotaro’s Persönlichkeit anfangs ziemlich seltsam war, fand ich die Staffel jetzt nicht großartig weniger ernst als Black.
Dass man die Bösen nicht ernstnehmen konnte war eigentlich nicht das Problem, das konnte man durchaus, mich hat nur immer etwas gestört, dass sie sich ständig aus nichtigen Gründen ihre Pläne gegenseitig ruiniert haben.
Ich weiß auch nicht, ob ich das falsch in Erinnerung hatte, aber ich meine, Black RX kam nicht mehr so gut an, weil es nicht so ernst wie Black war. Oder um mal einen damaligen Kumpel zu zitieren, der wortwörtlich sagte: "Black RX war ein Schlag in die Fresse für alle Fans von Black" Ist aber auch schon ewig her. Damals kannten die meisten die alten Staffeln ja nur vom Hörensagen, weil kaum was gesubbt war.
Wenn es das ist, was dich an den Black RX Bösen gestört hat, könntest du vielleicht wirklich mit den Bösen von Jetman ein Problem haben. Wobei man sagen muss, dass direkt von Anfang an klar ist, dass die Bösen bei Jetman gleichzeitig einen Konkurrenzkampf darum ausfechten, wer von ihnen die Rangers vernichtet. Denn derjenige, dem das gelingt, soll der Anführer der Bösen werden. So gesehen kämpfen die Bösen also auch gleichzeitig einen Kampf um den Thron aus.
Also die letzte Serie, die er geschrieben hat, war meines Wissens nach Shougeki Gouraigan. Die Meisten scheinen die ziemlich zu hassen, aber ironischerweise war Gouraigan für mich die Beste Serie, die ich bisher von Inoue gesehen hab. Wenn man eine starke Story erwartet wird man da zwar entäuscht, aber wenn man die Serie als Parodie betrachtet, dann ist sie eigentlich ziemlich unterhaltsam.
Die Serie kenne ich gar nicht. Ich muss auch gestehen, dass ich bei Tokus abseits der großen Franchises (Sentai, Kamen Rider, Ultraman) absolut nicht auf dem Laufenden bin. Da gab es früher auch mehr Auswahl, wie die Chouseishin Serien oder die Tomica Hero Serien (wobei es um die Chouseishin Serien wirklich schade ist. Vom Storytelling waren die richtig gut). Aber irgendwie kann ich mir Inoue bei einer eher comedylastigen Serie nicht vorstellen. Vielleicht werde ich da mal reinschauen. Mit 13 Folgen ist die Serie ja auch nicht sonderlich lang.
Grundsätzlich muss ich aber sagen, dass ich es eigentlich gar nicht schlecht finde, dass er nur noch Filme schreibt. Im Schnitt finde ich Inoues Filme deutlich besser, als seine Serien. Kamen Rider 1 und Project G4 gehören zu meinen Lieblings Rider Filmen und entgegen der landläufigen Meinung fand ich auch The First und The Next ganz in Ordnung. Vor allem The Next.
Ich schätze, dass es einfach deutlich leichter ist, einen Film von Anfang bis Ende durchzuplanen und so Logikfehler zu vermeiden, als bei einer Serie.
Filme liegen ihm wohl aus dem Grund wahrscheinlich eher. Da kann er sich nicht so in Plotholes verrennen. The First und The Next hab ich noch nicht gesehen, aber ich hab schon gehört, dass die Filme im Fandom sehr umstritten sind. Wahrscheinlich kommt da immer der Vergleich mit den Originalen. Wobei ich mich zumindest im Fall von The First frage, wie schlecht kann der Film schon wirken, wenn man als Vergleich nur eine Serie mit 98 ständig gleich ablaufenden Folgen ohne Story hat? Aber es ist schon irgendwie schade, dass aus einem dritten Film mit X in der Hauptrolle nichts geworden ist. Soweit ich weiß, war der tatsächlich mal geplant.
Never give it up, never give it up
If you're strong enough, get the power!

Benutzeravatar
Suzu
Goseiger
Goseiger
Beiträge: 5684
Registriert: Di 30. Apr 2013, 18:14
Land: Deutschland
Wohnort: Hennef
Kontaktdaten:

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von Suzu » Mi 29. Nov 2017, 17:39

Red Ranger hat geschrieben:
Mi 29. Nov 2017, 13:30
Filme liegen ihm wohl aus dem Grund wahrscheinlich eher. Da kann er sich nicht so in Plotholes verrennen.
Ehhhh... Doch. Bzw. die Originalstory und Charakterisierungen ignorieren, wenn er nen Film zu ner Serie von wem anders schreibt. Siehe Movie Taisen Core.
Red Ranger hat geschrieben:
Mi 29. Nov 2017, 13:30
Wobei ich mich zumindest im Fall von The First frage, wie schlecht kann der Film schon wirken, wenn man als Vergleich nur eine Serie mit 98 ständig gleich ablaufenden Folgen ohne Story hat?

Story bringt dir nur was, wenn sie auch halbwegs ordentlich geschrieben ist. The First war noch harmlos, weil der Film halt einfach nur langweilig war. The Next dagegen war so ein Chaos, dass es sich auch nicht gelohnt hat, weil der Film keinerlei Mehrwert hatte.
Red Ranger hat geschrieben:
Mi 29. Nov 2017, 13:30
Aber es ist schon irgendwie schade, dass aus einem dritten Film mit X in der Hauptrolle nichts geworden ist. Soweit ich weiß, war der tatsächlich mal geplant.
Geachtet der Tatsache, dass weder The First noch The Next gut waren ist es imho nicht traurig drum. Im schlimmsten Falle hätte er den Trend fortgesetzt und wäre noch schlechter geworden als The Next. Und das wäre traurig gewesen, denn der war schon viel zu viel glorifizierter Nonsense.

Benutzeravatar
Red Ranger
Magiranger
Magiranger
Beiträge: 2779
Registriert: Di 22. Jan 2008, 23:39
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von Red Ranger » Mi 29. Nov 2017, 18:49

Suzu hat geschrieben:
Mi 29. Nov 2017, 17:39
Ehhhh... Doch. Bzw. die Originalstory und Charakterisierungen ignorieren, wenn er nen Film zu ner Serie von wem anders schreibt. Siehe Movie Taisen Core.
Bei seinen Filmen muss man sich im Klaren sein, dass sie außerhalb des Serienkanons spielen und deswegen eher als alternatives Universum zu sehen sind. An sich hab ich damit kein Problem, aber bei dem von dir angesprochenen Movie Taisen Core war es schon extrem. Gerade weil die Movie Taisen Filme ja doch irgendwie in den Serienkanon beider Serien passen sollten, fällt es da extrem auf, dass der OOO Teil absolut nicht in die Hauptstory passen kann. Das war definitiv der falsche Zeitpunkt für einen AU Film. Mit dem Ignorieren von Charakterisierungen ist er aber nicht der schlimmste. Shoji Yonemura greift da deutlich heftiger daneben. Ich sag nur Takumi/Kamen Rider 555 in Heisei vs. Showa. Dieser Film wollte uns tatsächlich einreden, dass Takumi und Kusaka die dicksten Freunde waren.
Geachtet der Tatsache, dass weder The First noch The Next gut waren ist es imho nicht traurig drum. Im schlimmsten Falle hätte er den Trend fortgesetzt und wäre noch schlechter geworden als The Next. Und das wäre traurig gewesen, denn der war schon viel zu viel glorifizierter Nonsense.
Wenn die Filme wirklich so schlecht waren, ist es wirklich besser, dass es keinen dritten gegeben hat. Aber ich werde mir dann doch einen eigenen Eindruck von den Filmen holen. Ist in letzter Zeit zu häufig vorgekommen, dass mein Geschmack sich mit dem der Allgemeinheit nicht gedeckt hat.
Never give it up, never give it up
If you're strong enough, get the power!

Benutzeravatar
Ranger L
Megaranger
Megaranger
Beiträge: 1142
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 05:23
Land: Deutschland

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von Ranger L » Do 30. Nov 2017, 05:43

Red Ranger hat geschrieben:
Mi 29. Nov 2017, 13:30
Ich weiß auch nicht, ob ich das falsch in Erinnerung hatte, aber ich meine, Black RX kam nicht mehr so gut an, weil es nicht so ernst wie Black war. Oder um mal einen damaligen Kumpel zu zitieren, der wortwörtlich sagte: "Black RX war ein Schlag in die Fresse für alle Fans von Black"
Das kann ich schon eher nachvollziehen, aber das liegt denk ich weniger am Humor als vielmehr an der Tatsache, dass Black RX einfach als Fortsetzung komplett ungeeignet ist. Ich bin da auch in meiner Review (bzw in meinem "First-Impression" Post) mehrmals drauf eingegangen, dass sich RX angefühlt hat, wie wenn sie als komplett neue Serie geschrieben worden wäre, man sich aber Last-minute dafür entschieden hat, Kotaro als Protagonisten zu nehmen. Das Setting ist komplett anders, Kotaro kommt teilweise wie ein völlig neuer Charakter rüber, Blacks Kräfte funktionieren plötzlich ganz anders als sie in Black erklärt wurden und eine komplett unnötige Mini-Arc Mitte der Staffel ruiniert im Wesentlichen das Ende von Black.
Gerade wenn man Black besonders gut findet, kann ich schon verstehen, dass sich das wie ein Schlag in die Fresse anfühlt. Ich fand die Staffel als solche ok, aber als Fortsetzung hat sie versagt.
Red Ranger hat geschrieben:
Mi 29. Nov 2017, 18:49
Wenn es das ist, was dich an den Black RX Bösen gestört hat, könntest du vielleicht wirklich mit den Bösen von Jetman ein Problem haben. Wobei man sagen muss, dass direkt von Anfang an klar ist, dass die Bösen bei Jetman gleichzeitig einen Konkurrenzkampf darum ausfechten, wer von ihnen die Rangers vernichtet. Denn derjenige, dem das gelingt, soll der Anführer der Bösen werden. So gesehen kämpfen die Bösen also auch gleichzeitig einen Kampf um den Thron aus.
Ich glaub da kommt’s wirklich drauf an, wie es präsentiert wird. Wenn man das ganze eher so Boukenger mäßig aufzieht und die Bösen wirklich als Feinde dargestellt werden, dann könnte es auch funktionieren.
Suzu hat geschrieben:
Mi 29. Nov 2017, 17:39
Ehhhh... Doch. Bzw. die Originalstory und Charakterisierungen ignorieren, wenn er nen Film zu ner Serie von wem anders schreibt. Siehe Movie Taisen Core.
Stimmt schon, man kann auch bei Filmen noch einiges verbocken. Ich glaub der Vorteil ist nur, dass man eine kürzere festgelegte Laufzeit hat, die man vorher durchplanen kann und nicht über’s ganze Jahr verteilt daran schreiben muss. Gerade Inoue, der ja häufiger mal die Tendenz hat, Mitte der Staffel so ein bisschen zu vergessen worum’s eigentlich geht, kommt das glaub ich sehr zu gute.

Wenn natürlich der vorher gemachte Plan von vornherein Scheiße ist, bringt das natürlich trotzdem nichts, das ist klar.
Red Ranger hat geschrieben:
Mi 29. Nov 2017, 18:49
Suzu hat geschrieben:
Mi 29. Nov 2017, 17:39
Geachtet der Tatsache, dass weder The First noch The Next gut waren ist es imho nicht traurig drum. Im schlimmsten Falle hätte er den Trend fortgesetzt und wäre noch schlechter geworden als The Next. Und das wäre traurig gewesen, denn der war schon viel zu viel glorifizierter Nonsense.
Wenn die Filme wirklich so schlecht waren, ist es wirklich besser, dass es keinen dritten gegeben hat. Aber ich werde mir dann doch einen eigenen Eindruck von den Filmen holen. Ist in letzter Zeit zu häufig vorgekommen, dass mein Geschmack sich mit dem der Allgemeinheit nicht gedeckt hat.
Naja, wie gesagt ich fand die Filme nicht so schlecht.
The First ist halt ziemlich Inoue typischer melodramatischer Einheitsbrei, der aber immerhin einigermaßen Sinn macht und mit ein paar guten Action Szenen gestreckt ist.

The Next fand ich persönlich sogar ziemlich unterhaltsam. Man muss sich halt nur vorher klar machen, dass der Film ganz klar im Horror Bereich anzusiedeln ist und vom Stil her kaum mit normalen Staffel zu vergleichen ist. Er hat mich etwas an den Film „Ring“ erinnert. The Next ist zwar unkonventionell, aber für mich hat er als das was er ist, eigentlich ganz gut funktioniert.
:go-bustersenter:

Benutzeravatar
Suzu
Goseiger
Goseiger
Beiträge: 5684
Registriert: Di 30. Apr 2013, 18:14
Land: Deutschland
Wohnort: Hennef
Kontaktdaten:

Re: Chojin Sentai Jetman

Beitrag von Suzu » Di 5. Dez 2017, 18:05

Red Ranger hat geschrieben:
Mi 29. Nov 2017, 18:49
Shoji Yonemura greift da deutlich heftiger daneben. Ich sag nur Takumi/Kamen Rider 555 in Heisei vs. Showa. Dieser Film wollte uns tatsächlich einreden, dass Takumi und Kusaka die dicksten Freunde waren.
Dass Yonemura ein hoffnungsloser Fall ist, ist sowieso Fakt. Seit der Blade-Welt in Decade hat er sich mehrfach erfolgreich meinen Hass verdient. Taisen GP sag ich nur.
Red Ranger hat geschrieben:
Mi 29. Nov 2017, 18:49
Wenn die Filme wirklich so schlecht waren, ist es wirklich besser, dass es keinen dritten gegeben hat. Aber ich werde mir dann doch einen eigenen Eindruck von den Filmen holen. Ist in letzter Zeit zu häufig vorgekommen, dass mein Geschmack sich mit dem der Allgemeinheit nicht gedeckt hat.
Ich sag mal so, ich habe ja jetzt auch nicht den konventionellsten Geschmack und ich will auch auf keinen Fall sagen, du sollst die Filme nicht schauen (mit welchem Recht auch). Rein schreiberisch waren sie halt wirklich in vielerlei Hinsicht schwach, The First weil wenig Spannung und Bezug zu den Charakteren da war, The Next weil es einfach ein totales Chaos war. Ob man das nun subjektiv unterhaltsam finden kann... naja, ich sag mal so, es gibt Leute, die mögen auch so ein absolutes Chaos wie Decade, um mal ein klassisches Beispiel zu nennen. Was qualitativ tolerierbar ist und was einen inhaltlich anspricht ist ja bei jedem anders und das trifft halt auch auf die beiden Filme zu. Ich hab auch schon ne Menge Leute gesehen, die irre Spaß mit beiden hatten. Und hey, immerhin hatte ich bei einem von beiden (weiß nicht mehr welcher es war) einen absolut ehrlichen Lachflash. Auch wenn die Szene nicht unbedingt zum drüber Lachen gedacht war.... xD

Ranger L hat geschrieben:
Do 30. Nov 2017, 05:43
Gerade Inoue, der ja häufiger mal die Tendenz hat, Mitte der Staffel so ein bisschen zu vergessen worum’s eigentlich geht, kommt das glaub ich sehr zu gute.
Zugegeben, Filme haben definitiv den Vorteil, dass er keine Toys/Gimmicks im Auge behalten braucht, oder zumindest weniger (je nachdem). DAS ist nämlich was, was er bei Kiva schon nicht auf die Kette gekriegt hat. Bei Faiz war es so lala, aber da gab es meine ich auch weitaus weniger davon. Und bei Agito war der Toy Hype-Train ja noch nicht so losgefahren und er hat die Serie nicht allein geschrieben.
Bei Jetman hatte er das Toy-Problem auch eher weniger.

Ranger L hat geschrieben:
Do 30. Nov 2017, 05:43
The Next fand ich persönlich sogar ziemlich unterhaltsam. Man muss sich halt nur vorher klar machen, dass der Film ganz klar im Horror Bereich anzusiedeln ist und vom Stil her kaum mit normalen Staffel zu vergleichen ist. Er hat mich etwas an den Film „Ring“ erinnert. The Next ist zwar unkonventionell, aber für mich hat er als das was er ist, eigentlich ganz gut funktioniert.
Naja, so klar fand ich das Genre nicht, weil auch unheimlich viel Seifenoper-Elemente drin waren (was ja ein regelmäßiger Trope in Inoues Werken ist). Die The Ring Elemente waren imho fast schon ein bisschen zu überdeutlich, man merkte krass, dass da versucht wurde auf den Zug aufzuspringen - wenn mich nicht alles täuscht, lagen beide Filme zeitlich recht eng hintereinander. Mir fehlte bei dem Film einfach ganz klar die Struktur. Und die Post-Credit-Szene hat mich einfach wahnsinnig wütend gemacht, die war so lächerlich und fast schon unverschämt...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste