Chemie

Alles was woanders nicht reinpasst, hier rein.

Moderator: Moderatorenteam

Antworten
Benutzeravatar
GekiMaster
Administrator
Administrator
Beiträge: 17569
Registriert: Do 10. Jan 2008, 15:35
Land: Deutschland
Wohnort: Zuhause
Kontaktdaten:

Chemie

Beitrag von GekiMaster » Sa 17. Mai 2008, 17:21

Wer Hilfe braucht nur her damit.^^

Benutzeravatar
GekiMaster
Administrator
Administrator
Beiträge: 17569
Registriert: Do 10. Jan 2008, 15:35
Land: Deutschland
Wohnort: Zuhause
Kontaktdaten:

Beitrag von GekiMaster » Sa 17. Mai 2008, 17:22

@MMPR Fan: was genau müsst ihr denn zu Alkoholen wissen?

Benutzeravatar
MMPR FAN
Abaranger
Abaranger
Beiträge: 2308
Registriert: Mi 5. Mär 2008, 20:00
Land: Deutschland
Wohnort: Angel Grove

Beitrag von MMPR FAN » Sa 17. Mai 2008, 17:24

Schreibe am Dienstag eine Chemieklausur und habe viel Stoff verpasst, weil ich oft krank war. Das Thema ist Alkohole und dessen Strukturformeln etc. Ich muss eigentlich alles wissen, sogar wie man Bier braut und so^^ Also ich habe noch sehr viel zu tun.
"Is all that we see or seem but a dream within a dream?" - Edgar Allan Poe

Benutzeravatar
GekiMaster
Administrator
Administrator
Beiträge: 17569
Registriert: Do 10. Jan 2008, 15:35
Land: Deutschland
Wohnort: Zuhause
Kontaktdaten:

Beitrag von GekiMaster » Sa 17. Mai 2008, 17:26

Also auch Oxidationkraft von primären, sekundäre und tertiäeren Alkohloen mit und ohne Luft. Wenn du konkrte Fragen hast, oder was nciht verstehst, dann fragt. ICh versuch dann dir das zu erklären.

Benutzeravatar
MMPR FAN
Abaranger
Abaranger
Beiträge: 2308
Registriert: Mi 5. Mär 2008, 20:00
Land: Deutschland
Wohnort: Angel Grove

Beitrag von MMPR FAN » Sa 17. Mai 2008, 17:36

Primärer Alkohol ist doch, wenn das C-Atom, was die OH-Gruppe trägt, mit einem weiteren C-Atom vberbunden ist, oder?

Also ist sekundärer Alkohol: C-Atom, was die OH-Gruppe trägt, ist mit zwei weiteren C-Atomen verbunden.

tertiär ist dann genau das gleiche nur, dass es mit drei weiteren C-Atomen verbunden ist?
"Is all that we see or seem but a dream within a dream?" - Edgar Allan Poe

Benutzeravatar
GekiMaster
Administrator
Administrator
Beiträge: 17569
Registriert: Do 10. Jan 2008, 15:35
Land: Deutschland
Wohnort: Zuhause
Kontaktdaten:

Beitrag von GekiMaster » Sa 17. Mai 2008, 17:53

ein Primärer Alokohl ist zB 1Propanol. Also wenn die OH Gruppe an einem C-Atom sitzt die genau nur ein weiteres C-Atom als Nachbar hat.

Ein Sekundärer Alkohl ist ein Alkohol, wie z.B 2Propanol, wo die Oh Gruppe an ein C Atom gebunden ist, welches genau 2 weitere C-atome als direkt nachbarn haben.

Ein Tertiäre Alkohol ist ein Alkohol, wie z.B Isobutan-2-ol, bei dem die OH Gruppe an ein C-Atom gebunden ist, welches 3 weitere C-Atome als unmittelbare Nachbran hat.

zu der Oxidation:
Primäre Alkohole oxidieren zu Aldehyde,
Sekundäre Alkohole oxidieren zu Ketone,
Tertäre Alkohol können nur vollständig zu CO² und H2O oxidieren.

bei einer weiteren Oxidation können nur noch die Aldehyde zu Carbonsäuren oxidiern.

Benutzeravatar
GekiMaster
Administrator
Administrator
Beiträge: 17569
Registriert: Do 10. Jan 2008, 15:35
Land: Deutschland
Wohnort: Zuhause
Kontaktdaten:

Beitrag von GekiMaster » Mi 14. Jan 2009, 22:31

Hier das ist der Tread, den ich gemeint habe!

Benutzeravatar
Go-On Black
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 21172
Registriert: Fr 7. Nov 2008, 21:55
Land: Deutschland
Wohnort: Bonn

Beitrag von Go-On Black » Mi 14. Jan 2009, 22:44

gut dann gabe ich auch sofort eine.

Wie erkennt man ob bei diesen Ketten -c-c-c-c ein Keton oder Aldehyd und son zeug vorhanden ist?
Fighting for Traffic Safety! Gekisou Sentai Caaaaaarranger!
:carblue: :carpink: :carred: :caryellow: :cargreen:

Benutzeravatar
GekiMaster
Administrator
Administrator
Beiträge: 17569
Registriert: Do 10. Jan 2008, 15:35
Land: Deutschland
Wohnort: Zuhause
Kontaktdaten:

Beitrag von GekiMaster » Mi 14. Jan 2009, 22:48

Was meinst du mit "wie erkenne ich?"
Meinst du damit, wie du anhand einer strukturformel erkennst, um welche Stoffklasse es sich handel, oder meinst du wie man anhand eines realen Stoffes experimentell herausfinden kann, um welchen stoff es sich handelt?

Benutzeravatar
Go-On Black
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 21172
Registriert: Fr 7. Nov 2008, 21:55
Land: Deutschland
Wohnort: Bonn

Beitrag von Go-On Black » Mi 14. Jan 2009, 22:51

genau,wie ich anhand der strukturformel erkenne das es sich um ein keton oder so handelt.
Fighting for Traffic Safety! Gekisou Sentai Caaaaaarranger!
:carblue: :carpink: :carred: :caryellow: :cargreen:

Benutzeravatar
GekiMaster
Administrator
Administrator
Beiträge: 17569
Registriert: Do 10. Jan 2008, 15:35
Land: Deutschland
Wohnort: Zuhause
Kontaktdaten:

Beitrag von GekiMaster » Mi 14. Jan 2009, 23:00

Nun ein Keton entsteht,wenn man ein sekundärer Alkohol oxidiert.
Die Strukturformel sieht wie folgt aus:
Bild

Ein Aldehyd entsteht, wenn man ein primärer Alkohol oxidiert.
Die Strukturformel sieht wie folgt aus:

Bild

Wenn du dir merkst, dass ein Aldehyd aus einem primären Alkohol entsteht, ist auch Klar, dass neben der C=O Gruppe, nur ein Rest vorhanden sein kann und dass die dritte Sigma bindung zu einem H-atom geht.

Analog kannst du dir dann vorstellen, dass wenn eine sekundärer Alkohol oxidiert, dass dann 2 reste vorhanden sind und kein H atom mehr an der Carbonylgruppe.

Benutzeravatar
Go-On Black
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 21172
Registriert: Fr 7. Nov 2008, 21:55
Land: Deutschland
Wohnort: Bonn

Beitrag von Go-On Black » Mi 14. Jan 2009, 23:06

dann habe ich noch eine frage,was ist eine Veresterung und wie funktioniert die?
Fighting for Traffic Safety! Gekisou Sentai Caaaaaarranger!
:carblue: :carpink: :carred: :caryellow: :cargreen:

Benutzeravatar
GekiMaster
Administrator
Administrator
Beiträge: 17569
Registriert: Do 10. Jan 2008, 15:35
Land: Deutschland
Wohnort: Zuhause
Kontaktdaten:

Beitrag von GekiMaster » Mi 14. Jan 2009, 23:32

Der Esterbildungsreaktionsmechanismus erfolgt in 4 verschiedenen Schritten.

1) Protonierung der Essigsäure
Die Veresterung findet deswegen im sauren Bereich statt, damit die Carboxyl-Gruppe an der carbonylgruppe ein Proton (H^+) aufnehmen kann. Somit will man erreichen, dass das bindende C-Atom der Carboxyl-Gruppe nun positiv geladen ist.

Bild

2) Nucleoophiler Angriff des alkohol Molekühls
Hier greift die OH-gruppe des Alkohols das bindenende c-Atom der Carboxylgruppe an (welches durch die Protonierung positiv gelanden ist). Dadurch hast du nun die Carbonsäure und den Alkohol verbunden, wenn auch noch nciht so wie man es will.

Bild


3) + 4) Abspaltung eines Wasseratoms und intramolekulare Protonenwanderung:

(in welcher reihenfolge diese schritte ausgeführt werden ist im Prinzip egal. )

Da nun die bindende Oh-gruppe postitv geladen ist (bei Sauerstoff sehr ungünstig) wandert nun das Proton dieser oH-Gruppe an eines der Oh-Gruppen die durch die Protonierung der Carboxylgruppe entstanden sind. Somit behält das bindende Wasserstoffatom das freie elektronenpaar für sich und ist somit formal positiv geladen.

Alles was noch bleibt ist die abspaltung eines Wasseratoms.

So hast du deinen ester gebildet:

Bild

Powermann Rot
Zyuranger
Zyuranger
Beiträge: 183
Registriert: Di 7. Mai 2013, 22:55
Land: Deutschland

Re: Chemie

Beitrag von Powermann Rot » So 26. Mai 2013, 12:02

Chemie habe ich nicht gerne gemacht in der Schule.
Was glaubt er was man in Kneipen wird? Außer vielleicht Kneipenwirt!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste