Facebook

Alles was woanders nicht reinpasst, hier rein.

Moderator: Moderatorenteam

Antworten
Benutzeravatar
W-B-X
Kyoryuger
Kyoryuger
Beiträge: 8192
Registriert: Di 8. Mär 2011, 00:52
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Facebook

Beitrag von W-B-X » Do 18. Okt 2012, 13:33

Hat Facebook die Scrollfunktion abgestellt? Wenn ich ausgeloggt bin, kann ich auf den verschiedenen Faceboookseiten nicht mehr nach unten scrollen. Eingeloggt habe ich es bislang nicht versucht.

Benutzeravatar
Wolf Ranger Merrick
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 10993
Registriert: Fr 23. Apr 2010, 08:26
Land: Deutschland

Re: Facebook

Beitrag von Wolf Ranger Merrick » Do 18. Okt 2012, 17:50

W-B-X hat geschrieben:Hat Facebook die Scrollfunktion abgestellt? Wenn ich ausgeloggt bin, kann ich auf den verschiedenen Faceboookseiten nicht mehr nach unten scrollen. Eingeloggt habe ich es bislang nicht versucht.
Ist bei mir aber auch so.

Benutzeravatar
W-B-X
Kyoryuger
Kyoryuger
Beiträge: 8192
Registriert: Di 8. Mär 2011, 00:52
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Facebook

Beitrag von W-B-X » Fr 19. Okt 2012, 11:12

Wolf Ranger Merrick hat geschrieben:
W-B-X hat geschrieben:Hat Facebook die Scrollfunktion abgestellt? Wenn ich ausgeloggt bin, kann ich auf den verschiedenen Faceboookseiten nicht mehr nach unten scrollen. Eingeloggt habe ich es bislang nicht versucht.
Ist bei mir aber auch so.
Ist aber erst seit 1-2 Tagen so. Ich finde das ehrlich gesagt total bescheuert. Genauso wie die ständige Aufforderung man solle sich anmelden.
Irgendwas habe ich auch gelesen, dass einem auf der Startseite von den gelikten Musikern usw. 3/4 der Posts nicht mehr angezeigt werden sollen, nur damit diese bezahlte Promotionposts benutzen.

Edit: Jetzt geht das scrollen wieder. Hoffentlich bleibt es jetzt so.

Benutzeravatar
W-B-X
Kyoryuger
Kyoryuger
Beiträge: 8192
Registriert: Di 8. Mär 2011, 00:52
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Facebook

Beitrag von W-B-X » Do 15. Nov 2012, 23:24

Neues Fahndungs-Mittel
Polizei entdeckt Facebook
Es gibt bereits Pilotprojekte, aber flächendeckend nutzen deutsche Polizeibehörden die Möglichkeiten Sozialer Netzwerke noch nicht. Das soll sich ändern. Noch gibt es aber datenschutzrechtliche Bedenken bei den Justizministern.

Die Justizminister der Länder prüfen, ob die Polizei in Zukunft auch bei Facebook auf Verbrecherjagd geht. Eine Arbeitsgruppe soll in den kommenden Monaten untersuchen, welche Möglichkeiten es für eine solche Fahndung im Internet gibt. Der Vorsitzende der Justizministerkonferenz, Jörg-Uwe Hahn (FDP) aus Hessen, sagte, es mache Sinn, wegen des veränderten Medienverhaltens über neue Fahndungsinstrumente nachzudenken. Darin seien sich alle einig. Strittig seien aber vor allem Fragen rund um den Datenschutz.

Es gibt bereits Pilotprojekte zur Facebook-Fahndung. Die Polizei in Hannover bittet Internetnutzer seit längerem über einen eigenen Facebook-Auftritt um Hinweise bei der Aufklärung von Verbrechen. Auch in Hessen sucht die Polizei bereits auf diese Weise nach Kriminellen. Hahn betonte, die junge Generation sei über klassische Medien wie Fernsehen und Zeitung nicht mehr erreichbar, sondern vor allem bei Diensten wie Facebook unterwegs. Die Polizei habe zuletzt einen Türstehermord in Frankfurt am Main durch Hinweise über das Online-Netzwerk aufgeklärt. Er sei überzeugt, dass das nicht über Zeitungen oder Fernsehsender aus der Region möglich gewesen wäre.

Datenschützer sehen die Methode allerdings mit Sorge. Sie stören sich unter anderem daran, dass auf Facebook hochgeladene Bilder selbst dann auf den Servern des US-Unternehmens bleiben können, wenn ein Konto-Inhaber sie gelöscht hat. Bedenken gibt es auch, weil im Netz konkrete Angaben zu Zeugen oder Verdächtigen landen können, die dort nicht hingehören.

Im Pilot-Bundesland Niedersachsen hatte die Ermittlungsmethode zudem einen Dämpfer durch eine Panne der Polizei bekommen. Die Ermittler veröffentlichten die Adresse einer Seite, die zwischenzeitig unter Kinderpornografie-Verdacht stand und erhöhten damit ihre Bekanntheit. Das niedersächsische Innenministerium versprach, dass so etwas in Zukunft nicht wieder vorkommen soll.

Hahn räumte ein, es gebe datenschutzrechtliche Probleme bei dieser Methode. Ein Fahndungsplakat verschwinde nach einiger Zeit, ein Facebook-Eintrag sei dagegen noch nach Jahren im Internet zu finden. "Also muss das mit einer ganz besonderen Sorgfalt gemacht werden."

Der Strafrechtsausschuss der Ministerrunde soll nun prüfen, wie eine Umsetzung möglich wäre – technisch und unter Beachtung datenschutzrechtlicher Vorgaben und rechtsstaatlicher Grundsätze. Hahn äußerte sich zuversichtlich, dass es in den nächsten Monaten eine Einigung gibt. Schließlich hätten auch Polizei und Staatsanwaltschaften den Wunsch nach neuen Fahndungsmögl
http://www.n-tv.de/politik/Polizei-entd ... 67421.html

Benutzeravatar
W-B-X
Kyoryuger
Kyoryuger
Beiträge: 8192
Registriert: Di 8. Mär 2011, 00:52
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Facebook

Beitrag von W-B-X » Do 22. Nov 2012, 21:36

Facebook kippt Mitbestimmung"Das Verhalten ist eine Farce"
Die Basisdemokratie bei Facebook steht vor dem Aus. Der Konzern schlägt eine entsprechende Änderung der bisherigen Praxis vor, stellt sie aber zur Wahl. Um es zu verhindern, muss ein Quorum von mindestens 30 Prozent der Mitglieder erreicht werden. "Das ist eine Farce", tönt Kritik aus dem Bundesverbraucherministerium.

Facebook will nach geringer Beteiligung die Mitglieder-Abstimmungen über wichtige Regeländerungen abschaffen. Stattdessen solle es unter anderem mehr Gelegenheiten geben, direkt Fragen an die Verantwortlichen für Datenschutz zu stellen, kündigte das weltgrößte Online-Netzwerk an. Vom Bundesverbraucherministerium kam Kritik: "Das Verhalten von Facebook ist eine Farce". Transparenz sehe anders aus. "Statt endlich den Datenschutz spürbar zu verbessern, übertrifft sich Facebook wieder einmal mit neuen, undurchsichtigen Ankündigungen, erklärte der Sprecher von Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU).

Die vergangene Abstimmung über Änderungen der Regeln für Nutzung und Datenschutz war im Juni zur Farce geraten. Die Beteiligung lag mit 350.000 Nutzern bei nur 0,04 Prozent statt der erforderlichen 30 Prozent aller Mitglieder. Mit inzwischen mehr als einer Milliarde aktiver Nutzer ist es praktisch unmöglich geworden, die Marke von 30 Prozent zu erreichen. Künftig soll es statt einer Abstimmung weitere Möglichkeiten für Kommentare geben.

Die Facebook-Nutzer bekommen nun Zeit bis zum 28. November, die Vorschläge zu kommentieren. Bisher lösen 7000 Kommentare zu Änderungsvorschlägen automatisch eine Abstimmung aus. Damit könnte es diesmal eine Abstimmung über die Abschaffung der Abstimmung geben. Allerdings dürfte es an ihrem Ausgang angesichts der hohen Beteiligungs-Hürde kaum Zweifel geben. Nehmen an einer Abstimmung weniger als 30 Prozent der Mitglieder teil, setzt Facebook nach der bisherigen Regelung die Änderungen einfach in Kraft.
E-Mail-Grenze fällt weg

Außerdem kündigte Facebook eine Erneuerung der Datenschutz-Einstellungen an. So behält sich das Online-Netzwerk nun das Recht vor, Daten mit Konzerntöchtern zu teilen - was angesichts von Übernahmen wie etwa dem Kauf des Fotodienstes Instagram notwendig wurde. Außerdem streicht Facebook die Möglichkeit, den Kreis der Nutzer einzuschränken, die einem E-Mail-Nachrichten schicken können. Stattdessen soll es neue Filter geben. Auch wird jetzt klarer darauf hingewiesen, dass andere unter Umständen weiterhin Informationen sehen können, die man aus dem eigenen Profil entfernt hat.

Unter anderem deutsche Datenschützer hatten das Verfahren angesichts der hohen Beteiligungshürde scharf kritisiert. Zudem warfen sie Facebook vor, die Mitglieder nicht ausreichend über die Abstimmung informiert zu haben. Diesmal bekommen alle Facebook-Nutzer E-Mails, die Details über die geplanten Änderungen enthalten.

Facebook, das immer wieder von Datenschützern kritisiert wird, nannte die Abstimmungen oft als Beispiel für die Möglichkeiten der Nutzer, die Regeln mitzugestalten. Das System wurde 2009 eingeführt, als Facebook rund 200 Millionen Nutzer hatte.

Jetzt soll es unter anderem regelmäßige Live-Schaltungen mit der für Datenschutz zuständigen Managerin Erin Egan geben. Das bisherige System habe die Zahl der Kommentare vor die Qualität gestellt, argumentierte Kommunikationschef Elliot Schrage. Die Abstimmung im Juni wurde maßgeblich von der Wiener Datenschutz-Gruppe "Europe vs Facebook" ausgelöst, die Nutzer aufgerufen hatte, einen vorgefertigten Satz zur Ablehnung der vorgeschlagenen Regeln in die Kommentar-Maske zu kopieren.
http://www.n-tv.de/technik/Das-Verhalte ... 29846.html

Benutzeravatar
Welteneroberer
Administrator
Administrator
Beiträge: 4072
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 00:42
Land: Deutschland
Wohnort: Schwarzwald im Hoth-System
Kontaktdaten:

Re: Facebook

Beitrag von Welteneroberer » Sa 24. Nov 2012, 21:27

Schlaf ist unterbewertet.
Proud member of the Linux Master Race since 2008.

Indie-Entwickler seit 2005.

"Du sollst nicht alles glauben, was im Internet steht." - Abraham Lincoln

Benutzeravatar
Tyzonn
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 12456
Registriert: Sa 19. Jan 2008, 22:42
Land: Deutschland

Re: Facebook

Beitrag von Tyzonn » Sa 24. Nov 2012, 21:29

Und trotzdem wird Facebook die Bude eingerannt. Ich werde das nie verstehen.
Möge die Power uns immer beschützen
:zyublue: :zyupink: :zyured: :zyugreen: :zyuyellow: :zyublack:

Benutzeravatar
W-B-X
Kyoryuger
Kyoryuger
Beiträge: 8192
Registriert: Di 8. Mär 2011, 00:52
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Facebook

Beitrag von W-B-X » Sa 24. Nov 2012, 22:38

Tyzonn hat geschrieben:Und trotzdem wird Facebook die Bude eingerannt. Ich werde das nie verstehen.
Liegt vielleicht daran, dass soviele "Freunde" bereits auf Facebook sind. Man ist ja schon fast ein Exot wenn man keinen Account hat.

Zum Artikel: War abzusehen, dass so etwas kommen wird. Facebook ist eine Geldmaschine und die muss am Laufen gehalten werden.

Benutzeravatar
Bulk ´N´ Ranger
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 9155
Registriert: Do 22. Jan 2009, 21:27
Land: Deutschland
Wohnort: Hell

Re: Facebook

Beitrag von Bulk ´N´ Ranger » So 25. Nov 2012, 01:07

Tyzonn hat geschrieben:Und trotzdem wird Facebook die Bude eingerannt. Ich werde das nie verstehen.
Ich verstehe dies ebenso nicht. Aber liegt bei mir sicher daran, dass ich
kein Facebook besitze.
Zuletzt geändert von Bulk ´N´ Ranger am Do 14. Mär 2013, 20:40, insgesamt 1-mal geändert.
Heute klingt dein Name wie ein leeres Buch
Wie ein nie erfülltes Versprechen
Dich zu töten fiel mir schwer Ja -
Dich zu töten fiel mir schwer
Textauszug: "Dich zu töten fiel mir schwer"
Words by Lacrimosa

Benutzeravatar
W-B-X
Kyoryuger
Kyoryuger
Beiträge: 8192
Registriert: Di 8. Mär 2011, 00:52
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Facebook

Beitrag von W-B-X » Di 4. Dez 2012, 11:18

Facebook will WhatsApp kaufen
http://www.n-tv.de/technik/Facebook-kna ... 72111.html

Edit:
Studenten gegen Daten-Schlamperei
Facebook soll vor Gericht
http://www.n-tv.de/technik/Facebook-sol ... 82691.html

Benutzeravatar
Tyzonn
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 12456
Registriert: Sa 19. Jan 2008, 22:42
Land: Deutschland

Re: Facebook

Beitrag von Tyzonn » Di 4. Dez 2012, 11:46

Also wenn die WhatsApp kaufen lösche ich die App von meinem iPhone.
Möge die Power uns immer beschützen
:zyublue: :zyupink: :zyured: :zyugreen: :zyuyellow: :zyublack:

Benutzeravatar
W-B-X
Kyoryuger
Kyoryuger
Beiträge: 8192
Registriert: Di 8. Mär 2011, 00:52
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Facebook

Beitrag von W-B-X » Mo 10. Dez 2012, 20:42

Ich würde auch alles was mit Faceboook zu tun hat von meinem Handy/i-/Smartphone fernhalten. Irgendwo meine ich gelesen zu haben, dass Facebook das Telefonbuch ausliest, genauso wie es das E-mailadressbuch ausliest. Ich bin der Meinung, es geht Facebook gar nichts an, wen ich auf meinem Handy bzw. E-mailaccount gespeichert habe. Vondaher halte ich es davon so weit weg wie möglich.

Abstimmungen sind passe
http://www.n-tv.de/technik/Mitsprache-R ... 38241.html

Benutzeravatar
Tyzonn
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 12456
Registriert: Sa 19. Jan 2008, 22:42
Land: Deutschland

Re: Facebook

Beitrag von Tyzonn » Di 11. Dez 2012, 21:39

Also mir reicht schon das Apple und die Telekom die Möglichkeit haben. Deswegen werfe ich es dann runter.
Möge die Power uns immer beschützen
:zyublue: :zyupink: :zyured: :zyugreen: :zyuyellow: :zyublack:

Benutzeravatar
W-B-X
Kyoryuger
Kyoryuger
Beiträge: 8192
Registriert: Di 8. Mär 2011, 00:52
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Facebook

Beitrag von W-B-X » Di 18. Dez 2012, 16:05

Klarnamenpflicht rechtswidrig?
Facebook bekommt Ultimatum

Facebook verlangt von Nutzern, ihre bürgerlichen Namen zu registrieren, keine Pseudonyme - sonst können Konten einfach gelöscht werden. Das verstoße gegen deutsches Recht, so Schleswig-Holsteins Datenschutzbeauftragter - der unter Androhung einer Geldstrafe ein Ultimatum stellt. Facebook wehrt sich.

Der Datenschutzbeauftragte des Landes Schleswig-Holstein, Thilo Weichert, will mehr Anonymität beim weltgrößten Online-Netzwerk erzwingen. Alle Nutzer aus Schleswig-Holstein müssten sich statt der Angabe echter Informationen zu ihrer Person auch unter einem Pseudonym registrieren können, forderte Weicherts Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz. Die Klarnamenpolitik von Facebook verstoße gegen das deutsche Telemediengesetz, so der Facebook-Kritiker.

Facebook konterte, es liege in der Hand der Dienstleister, Geschäftsbedingungen bezüglich Anonymität festzulegen. "Wir sind der Ansicht, dass die Verfügungen vollkommen unbegründet und eine Verschwendung deutscher Steuergelder sind." Facebook werde energisch dagegen vorgehen. Das Unternehmen agiere konform mit europäischen Datenschutzbestimmungen, betonte ein Sprecher. "Facebook hat schon immer eine Klarnamenpolitik verfolgt, weil wir glauben, dass die Verwendung der wahren Identität eine bestimmte Sicherheit mit sich bringt, und dass unsere Nutzer von dieser Sicherheit profitieren."
Zwei Wochen Zeit

Weichert gab Facebook und der für Europa zuständigen irischen Tochter zwei Wochen Zeit, seine Forderungen zu erfüllen. Ansonsten sollen sie jeweils 20.000 Euro zahlen. Facebook-Konten, die nur wegen fehlender Informationen gesperrt wurden, müssten wieder zugänglich gemacht werden. Außerdem müsse in Deutsch über die Möglichkeit einer Registrierung unter Pseudonym informiert werden.

In den Nutzungsbedingungen von Facebook heißt es verallgemeinernd: "Facebook-Nutzer geben ihre wahren Namen und Daten an und wir benötigen deine Hilfe, damit dies so bleibt." Unter Androhung von Löschung fordert das Unternehmen, Konten mit Realnamen zu registrieren. "Falsche persönliche Informationen" sind demnach ebenso untersagt wie Kontaktdaten, die nicht "auf dem neuesten Stand" sind.

Weichert wirft Facebook schon seit langem Verstöße gegen Datenschutz-Bestimmungen vor und hatte im vergangenen Jahr bereits versucht, Unternehmen und Behörden in Schleswig-Holstein vom Einsatz des "Gefällt mir"-Buttons abzubringen. Damit hatte er jedoch nur wenig Erfolg.
http://www.n-tv.de/technik/Facebook-bek ... 11721.html

Benutzeravatar
W-B-X
Kyoryuger
Kyoryuger
Beiträge: 8192
Registriert: Di 8. Mär 2011, 00:52
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Facebook

Beitrag von W-B-X » Sa 22. Dez 2012, 00:19

Facebook testet Ein-Dollar-Nachricht
Direkt ins Postfach kostet extra

Es gibt jemanden bei Facebook, dem sie unbedingt etwas mitteilen wollen, obwohl sie noch nicht Freunde bei den Online-Netzwerk sind? Kostet einen Dollar. So läuft es zumindest in einem Test, den Facebook in den USA gestartet hat.

Facebook testet in den USA die Möglichkeit, für einen Dollar eine Nachricht an jemanden außerhalb des eigenen Freundeskreises zu schicken. Es handele sich nur um einen eingeschränkten Probelauf, heißt es im hauseigenen Facebook-Blog. Die Zahl solcher Nachrichten ist auf eine pro Woche reduziert, Unternehmen können nicht an dem Test teilnehmen.

Die bezahlten Nachrichten landen dann - unabhängig von den jeweiligen Privatsphäre-Einstellungen - direkt im Postfach des Angeschriebenen, statt in dem Unterordner "Sonstiges", wo sie oft übersehen werden. Die Funktion könne zum Beispiel nützlich sein, wenn es um Job-Angebote gehe oder wenn man jemanden nach dem Auftritt bei einer Veranstaltung anschreiben wolle, erläuterte Facebook.

Der Preis wurde zunächst auf einen Dollar pro Nachricht angesetzt, aber Facebook wolle damit experimentieren, berichtete das "Wall Street Journal". Facebook hat inzwischen mehr als eine Milliarde Mitglieder, aber das geschäftliche Wachstum verlangsamte sich zuletzt. Das Online-Netzwerk sucht nach neuen Einnahmequellen, auch weil sein Geschäft mit Werbung auf den von vielen genutzten mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets erst am Anfang steht.

Mit neuen Datenschutz-Regeln schaffte Facebook die Möglichkeit ab, konkret festzulegen, welche Nutzer einen anschreiben können. Stattdessen gibt es neue Filter. So können Nutzer einstellten, ob direkt im Postfach Nachrichten nur von ihren Freunden oder auch von Freunden der Freunde landen. Nachrichten von Unbekannten werden von Facebook normalerweise automatisch in den "Sonstiges"-Ordner einsortiert.
http://www.n-tv.de/technik/Direkt-ins-P ... 42641.html

Benutzeravatar
W-B-X
Kyoryuger
Kyoryuger
Beiträge: 8192
Registriert: Di 8. Mär 2011, 00:52
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Facebook

Beitrag von W-B-X » Di 25. Dez 2012, 15:26

Und weiter geht's im Streit um geänderte Nutzungsbedingungen
Facebook will "energisch" kämpfen
Nutzer verklagen Instagram

Instagram will die Fotos seiner Nutzer verkaufen, ungefragt, lautete der Vorwurf. Die Bilderplattform ändert daraufhin zwar seine Nutzungsbestimmungen. Dies sei aber nur Kosmetik, sagen Anwälte - und reichen Klage gegen die Facebook-Tochter ein.

Gegen die neuen Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen des Online-Fotodienstes Instagram ist in den USA eine Sammelklage eingereicht worden. Wie die kalifornische Anwaltskanzlei Finkelstein und Krinsk mitteilte, reichte sie die Klage gegen die Facebook-Tochter bereits am Freitag bei einem Bundesgericht in San Francisco ein. "Instagram nimmt seinen Nutzern ihre Rechte, während es sich selbst von jeder Verantwortung abschirmt", heißt es in der Klageschrift.

Die neuen Nutzungsregeln sahen unter anderem vor, dass die von Instagram-Nutzern veröffentlichten Fotos weltweit und kostenfrei für Werbungen auf Instagram- und Facebook-Seiten genutzt werden dürfen. Nach einem Sturm der Entrüstung ruderte Instagram vor einer Woche allerdings zurück und änderte die Bestimmungen teilweise. "Um es deutlich zu sagen: Wir haben nicht die Absicht, Eure Fotos zu verkaufen", erklärte Mitbegründer Kevin Systrom. "Wir besitzen Eure Fotos nicht, das tut Ihr."

In der Klageschrift heißt es jedoch, Instagram habe seine Pläne nicht vollständig zurückgenommen, sondern die Regeln nur zu PR-Zwecken umformuliert. Außerdem solle sichergestellt werden, dass Instagram-Nutzer, die sich von dem Onlinedienst abwendeten, weiterhin alle Rechte über ihre dort veröffentlichten Bilder behielten. Die Anwaltskanzlei hob außerdem hervor, dass sich zehntausende Instagram-Nutzer im Bundesstaat Kalifornien der Sammelklage anschließen könnten.

Der Instagram-Mutterkonzern Facebook erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur AFP, die Klage sei "wertlos". "Wir werden sie energisch bekämpfen."
http://www.n-tv.de/technik/Nutzer-verkl ... 57261.html

Benutzeravatar
W-B-X
Kyoryuger
Kyoryuger
Beiträge: 8192
Registriert: Di 8. Mär 2011, 00:52
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Facebook

Beitrag von W-B-X » So 6. Jan 2013, 17:13

Klarnamen-Streit
Datenschutz kontra Geschäftsmodell

Datenschützer knöpfen sich die Online-Netzwerke Facebook und Foursquare vor. Der Klarnamenzwang stößt den Kontrolleuren sauer auf, da es nicht mit dem deutsche Telemediengesetz vereinbar sein soll.

Im Streit zwischen Datenschützern und Facebook um den Klarnamenzwang des Online-Netzwerks haben jetzt die Richter das Wort. Facebook hat Widerspruch gegen eine Anordnung des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) eingelegt. "Wir sind jetzt vom Verwaltungsgericht zu einer Stellungnahme aufgefordert worden", sagte der Datenschützer Thilo Weichert am Freitag.

Das ULD hatte Facebook in einer Anordnung Mitte Dezember eine Frist von zwei Wochen gesetzt und gefordert, dass sich alle Nutzer aus Schleswig-Holstein auch unter einem Pseudonym registrieren können. Die Klarnamenpolitik von Facebook verstoße gegen das deutsche Telemediengesetz. Facebook konterte damals, es liege in der Hand der Dienstleister, Geschäftsbedingungen bezüglich Anonymität festzulegen. "Wir sind der Ansicht, dass die Verfügungen vollkommen unbegründet und eine Verschwendung deutscher Steuergelder sind."

"Wir werden jetzt eine sehr ausführliche und ins Detail gehende rechtliche Stellungnahme abgeben", sagte Weichert. Danach erwarte er, dass das Verwaltungsgericht Schleswig "sehr zeitnah eine erste Entscheidung" treffen werde.

Klarnamen-Accounts sind extrem wertvoll

Zu neuen Datenschutzrichtlinien beim Geo-Dienst Foursquare sagte Weichert, diese Änderung zeige, "dass die Internet-Anbieter ein riesiges kommerzielles Interesse an den Klarnamen haben, um die digitalen Daten, die sie verfügbar haben, mit den analog verfügbaren Daten zu kombinieren". Foursquare will künftig stets den vollen Namen der Nutzer anzeigen, wenn sich diese an einem bestimmten Ort "einchecken" - bisher wurde der Nachname mit dem ersten Buchstaben abgekürzt. Das US-Unternehmen schickte seinen Nutzern in Deutschland am Freitag eine E-Mail, wonach die Neuregelung am 28. Januar in Kraft treten soll.

Mit dem vor allem auf mobilen Geräten von rund 30 Millionen Menschen genutzten Dienst kann man sich am jeweiligen Aufenthaltsort "einchecken". Dabei wird ein spielerisches Punktesystem mit Informationen zur Orientierung und mit Empfehlungen für bestimmte Orte verbunden.
http://www.n24.de/news/newsitem_8494080.html

Benutzeravatar
W-B-X
Kyoryuger
Kyoryuger
Beiträge: 8192
Registriert: Di 8. Mär 2011, 00:52
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Facebook

Beitrag von W-B-X » Di 15. Jan 2013, 23:36

Für spezielle Anfragen
Facebook verbessert Suchfunktion

Fotos, Filmvorlieben, Freunde: Facebook speichert Milliarden von Informationen seiner User. Eine neue Suchfunktion soll den Nutzern nun helfen, diese besser durchforsten zu können.

Das weltgrößte Online-Netzwerk Facebook macht es einfacher, die vielen Informationen seiner mehr als einer Milliarde Nutzer zu durchstöbern. Gründer Mark Zuckerberg stellte im kalifornischen Menlo Park eine neue Suchfunktion vor. Anstelle der regulären Internetsuche solle diese Funktion Antworten auf spezielle Fragen liefern, sagte der Facebook-Chef. Als Beispiel für Anfragen nannte er "Fernsehserien, die meinen Freunden gefallen" und "Fotos meiner Freunde aus 2009". Damit greift Facebook verstärkt den Konkurrenten Google auf dessen Territorium an.

Bei den Ergebnissen sollen die Privatsphären-Einstellungen der Nutzer berücksichtigt werden. Es würden nur Ergebnisse angezeigt, die entweder als "öffentlich" markiert oder mit dem jeweils Suchenden geteilt wurden. Somit sollen Nutzer nur die Ergebnisse sehen, die sie bereits an anderer Stelle in ihrem Facebook-Netzwerk auffinden könnten. Zunächst können Informationen über Kontakte, Fotos, Orte und Interessen durchsucht werden, weitere Kategorien sollen später folgen.

Anfragen können kombiniert werden

Es sei "ein neuer Weg für Menschen, Informationen auf Facebook zu finden", erklärte Zuckerberg. Um die Funktion zu nutzen, geben Nutzer ihre Suchanfrage in einen größeren Suchschlitz am oberen Ende der Facebook-Webseite ein. Die Antworten werden dann aus den Informationen von Freunden und Facebook-Kontakten herausgefiltert, erklärte Zuckerberg. Die Anfragen können kombiniert werden, beispielsweise um Freunde zu finden, die in einer bestimmten Stadt leben. Für Suchanfragen außerhalb der Facebook-Welt (zum Beispiel "das neue Album von Rihanna") gibt es eine Partnerschaft mit der Microsoft-Suchmaschine Bing.

An der Funktion werde noch herumgeschraubt, sagte Zuckerberg. Sie steht daher vorerst nur wenigen englischsprachigen Nutzern aus den USA zur Verfügung. Nach und nach soll sie für weitere Nutzer freigeschaltet werden.

Facebook war im Mai vergangenen Jahres an die Börse gegangen und sucht seitdem verstärkt nach Möglichkeiten, mit seinem beliebten Netzwerk Geld zu verdienen. Suchmöglichkeiten nach Filmen oder Restaurants, die die eigenen Kontakte empfehlen, könnten auch für Werbekunden interessant sein. Die Börsianer hatten jedoch offenbar mehr erwartet: Facebooks Aktien kosten gegen Ende der Präsentation mit 30,94 Dollar praktisch genauso viel wie davor.
http://www.n24.de/news/newsitem_8521700.html

Benutzeravatar
Welteneroberer
Administrator
Administrator
Beiträge: 4072
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 00:42
Land: Deutschland
Wohnort: Schwarzwald im Hoth-System
Kontaktdaten:

Re: Facebook

Beitrag von Welteneroberer » Do 14. Feb 2013, 20:35

Facebook in Zukunft ohne Tracking-Cookies

Facebook ist in den Augen vieler Internetuser eine nervtötende Geißel, für den Rest ist es schon der Standart in Sachen Internet-Unterhaltung. Um bisher zu Verfolgen, was die User treiben, nutzte man beim Social-Media-Riesen auf Tracking-Cookies - dies will man aber in Zukunft ändern.

Das neue Verfahren nennt sich "Optimized CPM" und soll den Nutzer fortan mittels Facebook-ID identifizieren, welche dann die Tracking-Cookies ablösen könnte. Dies würde insbesondere den Aufwand für Werbeanbieter verringern, denn der Cookie ist lokal an den Browser gebunden. Wenn der User nun ein weiteres Gerät verwendet, so ist der Cookie unbrauchbar. Bei einer ID hingegen wäre alles zentralisiert und der Sprung über die Geräte könnte problemlos vollzogen werden. Dies würde umfangreichere Nutzerprofile zulassen, während sich die Kosten für Werbetreibende um rund 40% verringern.

Dafür ist es aber nötig, dass Facebook Partner-Seiten verlässt, denn Daten können nur auf Seiten gesammelt werden, in denen auch Facebook-Quellcode vorhanden ist.
Erläuterung zum letzten Satz:
TheOrigin hat geschrieben:das ist etwas missverständlich ausgedrückt. Gemeint ist, dass dieses System nur auf Seiten funktioniert, auf denen auch Facebook-Quellcode eingebettet ist, wie etwa ein Script für einen "Like"-Button. Denn Facebook setzt bei diesem System auf die Faulheit der User, die sich nämlich kaum ausloggen und somit ihre ID noch aktiv ist, selbst wenn sie nicht mehr direkt auf Facebook unterwegs sind. Diese ID (Session-ID) wird aber von eingebunden Scripten auf anderen Seiten erkannt und benötigt.
Schlaf ist unterbewertet.
Proud member of the Linux Master Race since 2008.

Indie-Entwickler seit 2005.

"Du sollst nicht alles glauben, was im Internet steht." - Abraham Lincoln

Benutzeravatar
W-B-X
Kyoryuger
Kyoryuger
Beiträge: 8192
Registriert: Di 8. Mär 2011, 00:52
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Facebook

Beitrag von W-B-X » Do 7. Mär 2013, 23:43


Benutzeravatar
Welteneroberer
Administrator
Administrator
Beiträge: 4072
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 00:42
Land: Deutschland
Wohnort: Schwarzwald im Hoth-System
Kontaktdaten:

Re: Facebook

Beitrag von Welteneroberer » Fr 8. Mär 2013, 00:05

Woran erinnert mich das Design nur...

EDIT:
(23:13:40) User: "Ein Container für die Inhalte der Nutzer"
(23:13:48) User: Das klingt doch vernünftig
(23:14:02) User: Müll-Container wäre zwar noch treffender, aber so ist auch gut
Schlaf ist unterbewertet.
Proud member of the Linux Master Race since 2008.

Indie-Entwickler seit 2005.

"Du sollst nicht alles glauben, was im Internet steht." - Abraham Lincoln

Benutzeravatar
Wolf Ranger Merrick
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 10993
Registriert: Fr 23. Apr 2010, 08:26
Land: Deutschland

Re: Facebook

Beitrag von Wolf Ranger Merrick » Mo 11. Mär 2013, 23:20

Ne nette Creepypasta zum Thema Facebook

http://www.youtube.com/watch?v=YwrbwP113SU


Benutzeravatar
Ngage2hate
Zyuranger
Zyuranger
Beiträge: 46
Registriert: So 3. Feb 2013, 14:57
Land: Deutschland

Re: Facebook

Beitrag von Ngage2hate » Do 14. Mär 2013, 15:36

Ich würde nichts schlechtes gegen Facebook sagen.

Benutzeravatar
W-B-X
Kyoryuger
Kyoryuger
Beiträge: 8192
Registriert: Di 8. Mär 2011, 00:52
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Facebook

Beitrag von W-B-X » So 7. Apr 2013, 16:32

Facebook Home

Langsam wird es mir echt zu bunt mit dem ganzen Facebook und Social Media Kram. Vorallem das sie planen, es bei neueren Modellen bereits vorzuinstallieren stört mich.

Edit:
Facebook nimmt zu Datenschutzkritik Stellung

Benutzeravatar
Tyzonn
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 12456
Registriert: Sa 19. Jan 2008, 22:42
Land: Deutschland

Re: Facebook

Beitrag von Tyzonn » So 7. Apr 2013, 17:05

Habs die Tage auch mitbekommen. Mann o Mann immer mehr Leute fallen auf Facebook rein und rennen blind ins Verderben.
Möge die Power uns immer beschützen
:zyublue: :zyupink: :zyured: :zyugreen: :zyuyellow: :zyublack:

Benutzeravatar
W-B-X
Kyoryuger
Kyoryuger
Beiträge: 8192
Registriert: Di 8. Mär 2011, 00:52
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Facebook

Beitrag von W-B-X » So 7. Apr 2013, 17:15

Tyzonn hat geschrieben:Habs die Tage auch mitbekommen. Mann o Mann immer mehr Leute fallen auf Facebook rein und rennen blind ins Verderben.
Bei den meisten Smartphonebesitzern dürfte das keinen Unterschied mehr machen. Auf was manche Apps zugreifen ist echt nicht mehr schön. Da ist die Standortbestimmung noch das harmloseste.
Aber ansosnten gebe ich dir mit facebook recht.

Benutzeravatar
Tyzonn
Kyoryuger Power of 10
Kyoryuger Power of 10
Beiträge: 12456
Registriert: Sa 19. Jan 2008, 22:42
Land: Deutschland

Re: Facebook

Beitrag von Tyzonn » So 7. Apr 2013, 17:43

W-B-X hat geschrieben:
Tyzonn hat geschrieben:Habs die Tage auch mitbekommen. Mann o Mann immer mehr Leute fallen auf Facebook rein und rennen blind ins Verderben.
Bei den meisten Smartphonebesitzern dürfte das keinen Unterschied mehr machen. Auf was manche Apps zugreifen ist echt nicht mehr schön. Da ist die Standortbestimmung noch das harmloseste.
Aber ansosnten gebe ich dir mit facebook recht.
Das ist mir schon klar und auch bewusst. Nur mir reicht schon das die Telekom, Apple, Google, Microsoft usw. bei mir rumspionieren kann oder zumindest möchte. Facebook ist es komplett schnurz ob sie dürfen oder nicht und da holle ich mir sowas doch nicht noch zusätzlich quasi "ins Haus".
Möge die Power uns immer beschützen
:zyublue: :zyupink: :zyured: :zyugreen: :zyuyellow: :zyublack:

Benutzeravatar
White Ranger
Hurricanger
Hurricanger
Beiträge: 2247
Registriert: So 24. Jan 2010, 13:39
Land: Deutschland

Re: Facebook

Beitrag von White Ranger » So 7. Apr 2013, 17:56

Also ich finde so langsam übertreiben es eh alle.
Ich wäre dafür das man ab sofort wenn man sich bei Facebook anmelden möchte oder sich einen neuen Handyvertrag oder einen neuen PC oder so kauft.
Man alle Daten, Email Adressen, Nummern aller Freunde und Verwandte, Hobbys und Vorlieben, Beruf und Einkommen, Kleidergröße usw. Angeben muss damit die Hersteller nicht mehr so einen hinterm Rücken
verarschen und ausnehmen wüssen.
Mein Avatar ist für alle die die den Film jetzt schon schlecht reden.
Ich freue mich drauf.

Benutzeravatar
W-B-X
Kyoryuger
Kyoryuger
Beiträge: 8192
Registriert: Di 8. Mär 2011, 00:52
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Facebook

Beitrag von W-B-X » Do 11. Apr 2013, 23:51


Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast